Medici
art3kultursalon
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 13.11.2018 - Nr. 317 - Jahrgang 6 - www.daz-augsburg.de
Anzeige:

Auf den Menschen kommt es an

„Der Lechner Edi schaut ins Paradies“ – Die jüngste Schauspielpremiere des Staatstheaters Augsburg im Gaswerk ist eine Satire über den Fortschritt und Erfindungsgeist des Menschen

Foto © Jan-Pieter Fuhr

Das Provisorium des Provisoriums kann man derzeit beim Theater Augsburg erleben, wenn die Vorstellung beim Gaswerk angekündigt ist. Da erinnert man sich sofort an die letzte Spielzeit im Martinipark, wo anfangs auch noch nicht alles rund lief. Heute kann man diese Location allerdings schon als eingeführte Spielstätte mit einer bestimmten Aufenthaltsqualität verbuchen. Doch beim Gaswerk steht das endgültige Ersatzquartier noch nicht zur Verfügung, deshalb wird das Stück „Der Lechner Edi schaut ins Paradies“ im etwas nach Off-Theater anmutenden Kühlerhaus aufgeführt. Schwierige Verhältnisse für Regie und Bühnenbild, auch das Stück eher unbekannt. 

Jura Soyfer, dessen Eltern mit dem damals Achtjährigen vor den Bolschewisten aus Russland flohen, verbrachte seine Jugendjahre in Wien und eben da spielt auch sein Stück im Jahr 1936, der Zeit der Wirtschaftskrise und hoher Arbeitslosigkeit. Edi (Thomas Prazak) ist seit sechs Jahren arbeitslos, weil eine Maschine ihn überflüssig gemacht hat – eine Maschine, die er vorher, solange sie nicht Ersatz, sondern Ergänzung für ihn war, betreut und gewartet hat. Das stellt sich heraus, als eben diese Maschine, „Pepi“ (Katharina Rehn) plötzlich auftaucht und mitteilt, dass sie ebenfalls als überflüssig abgebaut worden ist. Edi und seine Freundin Fritzi (Katja Sieder) willigen ein, mit Pepi auf Zeitreise in die Vergangenheit zu gehen, um die Ursachen der Arbeitslosigkeit zu verhindern – den Galvani, zum Beispiel, der die Elektrizität erfunden hat. Die Reise führt immer weiter zurück, denn eine Erfindung bedingt die andere. Letztlich müssen die drei erkennen, dass sie auch die Erschaffung des Menschen nicht verhindern können, durch sie wird der Fortschritt unweigerlich in Gang gesetzt. Ganz im Sinne der marxistischen Überzeugung von Jura Soyfert gilt die Aussage: „Auf den Menschen kommt es an“, der hat letztlich alles in seiner Hand. 

Ein bisschen fühlt man sich an den Zeitgeist bei Ödön von Horvath erinnert, wenn Fritzi und Edi über den Zustand der Welt sinnieren. Angesichts der skurrilen Handlung blitzt auch durch, dass Soyfert in Wien auch Kabarett gemacht bzw. Texte dafür geschrieben hat. Mit Thomas Prazak hat sich immerhin ein „native speaker“ für das in Wien angesiedelte Stück gefunden, aber bei den anderen mag der „Wiener Schmäh“ nicht so recht überzeugen. Was nicht schlimm wäre für die allgemein gültige Thematik, aber offenbar doch den Charme des Stückes ausmacht und von der Regie auch angestrebt wird. Ob es daran liegt oder einfach an dem etwas behäbigen Tempo, dass es dem Stück ein bisschen an Schwung fehlt, ist schwer zu sagen. 

Die junge Regisseurin Miriam Locher gibt sich (gemeinsam mit dem Bühnenbildner Vittorio Greco) sichtlich Mühe, die ungünstige Spielstätte abwechslungsreich zu nutzen und das komische Potenzial der Zeitreise auch durch Kostümwechsel zu betonen. An den Darstellern liegt es jedenfalls nicht, dass die Komik nicht ganz ausgeschöpft scheint: Herausragend Katharina Rehn als „eckig“ agierende „Maschine“ Pepi, aber auch Ute Fiedler und Gerald Fiedler überzeugen in ihren vielen Nebenrollen. Letzterer tritt auch mit der Gitarre in Erscheinung.

Das Stück repräsentiert gute Wiener Volkstheatertradition – durchzogen von mehr oder weniger schwungvollen musikalischen Einlagen (Musik: Stefan Leibold). Immerhin ist die Zeitreise nach 75 Minuten beendet, deshalb bleibt als Fazit bei allen Ungereimtheiten letztlich doch ein unterhaltsamer und kurzweiliger Theaterabend, den das Premierenpublikum mit deutlichem Applaus vor allem für die Darsteller honorierte.  — Halrun Reinholz

gesamten Beitrag lesen »



FCA: Nürnberg ist krasser Außenseiter

Am morgigen Samstag bestreitet der FC Augsburg in der wohl ausverkauften WWK Arena (15.30 Uhr) ein Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Wer einen Euro auf einen FCA-Sieg setzt, erhält vom Sportwetten-Anbieter tipico 1,55 Euro bei einem FCA-Sieg. Wer auf einen Club-Sieg setzt, erhält 5,7 Euro. Ähnliche Werte erzielt der FC Bayern, wenn er zu […]

gesamten Beitrag lesen »



Ausstellung: Mexikos magische Landschaften

Die städischen Kunstsammlungen präsentieren im „Grafischen Kabinett“ (Maximilianstr. 48) Bilder und Zeichnungen von Johann Moritz Rugendas. Das Motto: „Mexikos magische Landschaften“ Kaum ein anderer deutscher Künstler verkörpert in seinem Werk so sehr die Verbundenheit Deutschlands mit Mexiko wie Johann Moritz Rugendas (1802-1858). Rugendas, der aus einer angesehenen Augsburger Künstlerfamilie stammte, nahm zunächst als Maler an […]

gesamten Beitrag lesen »



„Im Schatten der Medici“ – Barocke Kunst aus Florenz: Raffinesse und Sinnlichkeit

Im Schaezlerpalais in der Augsburger Maximilianstraße sind erstmalig in Europa Bilder aus der bedeutendsten Privatsammlung von Florentiner Kunstwerken des 17. Jahrhunderts zu sehen. Eine Sammlung, die der Familie Haukohl in Houston Texas gehört. Raffinesse, Sinnlichkeit und Eleganz bespiegeln eine Epoche, deren Kunst sich zu einem Schwelgen in Farben und Formen, in Luxus und Eleganz verdichtete. Eine solche […]

gesamten Beitrag lesen »



Fahrradstadt Augsburg: Maxstraße erhält „Komfortstreifen“ für Radler

Die Maximilianstraße erhält durchgehende Komfortstreifen für Radfahrer In den Randbereichen der Fahrbahn ist geplant, die Fahrbahn in einem 1,50 Meter breiten Streifen in gehobener Ausführung mit geschnittenem Pflaster zu erstellen. Dies erhöht den Fahrkomfort für den Radverkehr. Da es sich bei der Maximilianstraße um einen verkehrsberuhigten Geschäftsbereich und um eine Tempo 20-Zone handelt, sind nach […]

gesamten Beitrag lesen »



DEL: Augsburger Panther siegreich gegen Bremerhaven

Die Augsburger Panther schlagen die Fischtown Pinguins am 16. Spieltag der Ligaspiele vor 4659 Zuschauern im heimischen CFS mit 4:1 und flanschten sich somit vor der Länderspielpause mit 34 Punkten an der Spitze der DEL-Tabelle fest. In einem ausgeglichenen Match sorgten die Panther im letzten Drittel für die Entscheidung. Die Tore erzielten Gill (14.) für […]

gesamten Beitrag lesen »



DFB Pokal: FCA zieht ins Achtelfinale ein

Der FC Augsburg steht im Achtelfinale des DFB-Pokals! In der zweiten Runde rang der FCA den 1. FSV Mainz 05 in der Verlängerung 3:2 nieder Im Pokal veränderte FCA-Trainer Manuel Baum im Vergleich zum 2:1-Sieg bei Hannover 96 seine Startelf auf vier Positionen: Raphael Framberger, Jan Moravek, Caiuby und Michael Gregoritsch begannen für Jonathan Schmid, […]

gesamten Beitrag lesen »



Allianz für Arbeit: Arbeitnehmer von Fujitsu sollen in der Region bleiben

Nach Bekanntgabe der Schließung des Fujitsu-Werks in Augsburg bis 2020 trat am gestrigen Montag die Allianz für Arbeit zusammen Bei der Betriebsversammlung am vergangenen Freitag hatte die Unternehmensführung von Fujitsu bekanntgegeben, dass im Rahmen von europaweiten Umstrukturierungsmaßnahmen die komplette Schließung des Standortes Augsburg bis September 2020 ansteht. Am gestrigen Montag traf sich nun die Allianz […]

gesamten Beitrag lesen »



Tatort Augsburg: „Ein Paket mit Sprengkraft“

Schauspielpremiere Tatort 4 – Schauplatz Universität: Die vierte Folge des Augsburger Tatorts wird „akademisch“ und dreht die Zeit zurück ins Augsburg kurz nach der Gründung der Universität Von Halrun Reinholz Es ist ein bisschen Routine eingekehrt beim „Tatort Augsburg“. Von Folge zu Folge wird die „Choreographie“ geschliffener und der Unterhaltungswert für die Zuschauer höher. Schauplatz der vierten Folge ist […]

gesamten Beitrag lesen »



DEL: Panther schlagen Haie

Die Augsburger Panther haben nach der Heimniederlage gegen München am Freitag sofort wieder in die Erfolgsspur gefunden. In einem intensiven Spiel setzten sich die Panther verdient mit 4:1 gegen die Kölner Haie durch. Die Treffer für den AEV erzielten Drew LeBlanc (4.), Matt White (30.), Matt Fraser (32.) und Scott Valentine (59.). Für Köln traf […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtrat: Neue Ältestenrat-Affäre?

Stadtrat Volker Schafitel (FW) wird offenbar von Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl, den beiden Bürgermeistern Eva Weber und Stefan Kiefer sowie von Stadträten der CSU, der SPD, Pro Augsburg und den Grünen verdächtigt, rechtswidrig Informationen an die Öffentlichkeit weiterzuleiten.  Als Vertreter der Ausschussgemeinschaft nimmt Volker Schafitel regelmäßig an Sitzungen des Augsburger Ältestenrats teil. Gemäß Geschäftsordnung der städtischen […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA gewinnt in Hannover – Die Leistungen der Spieler in Noten

Es war der erste „dreckige Sieg“ des FCA. Ein Sieg, der die Augsburger Schmerzen lindert, die durch unglückliche Punktverluste bei großartigen Leistungen entstanden sind. Mögen die Schmerzen weniger werden, die Krankheit, die diese Schmerzen verursacht, ist durch die Hannover Leistung längst nicht geheilt, sondern stärker zutage getreten als je zu vor. Ein grober Abwehrfehler und […]

gesamten Beitrag lesen »



« neuere Artikel ältere Artikel »

Kurznachrichten

Platz für Neues: Vernetzungskongress

Am kommenden Wochenende findet im TIM ein „Vernetzungskongress“ statt Gastbeitrag von Projektleiter Jürgen Kannler Vor einem Jahr diskutierten wir in der a3kultur-Redaktion, wie wir den gegenwärtig in Augsburg laufenden Bürgerbeteiligungsprozess zur städtischen Museumslandschaft begleiten könnten. Nach Rücksprache mit Kulturarbeiter*innen des BBK, der Kunstsammlungen und Museen Augsburg, des Kulturreferats, von Galerien und aus den freien Szenen […]

gesamten Beitrag lesen »



Führung: „Evakuiert in den Osten“ – Die Deportationen aus Augsburg und das Ende der zweiten jüdischen Gemeinde in der NS-Zeit

Stadtrundgang mit Monika Müller und Frank Schillinger, Jüdisches Kulturmuseum am Sonntag, den 18.11.2018 ab 15 Uhr Vor 77 Jahren, im Herbst 1941, begannen die Deportationen der jüdischen Bevölkerung Augsburgs in die Konzentrations- und Vernichtungslager. Der Stadtrundgang führt zu Erinnerungsorten der deutsch-jüdischen Geschichte in Augsburg während des Nationalsozialismus. Anhand ausgewählter Biographien verfolgter und ermordeter Jüdinnen und Juden […]

gesamten Beitrag lesen »



Einsturzgefahr: Stadt lässt Wohnhaus evakuieren

Ein Wohnhaus in der Innenstadt wurde gestern Abend am Oberen Graben evakuiert. Der Grund: Einsturzgefahr wegen statischer Probleme. Ein statisches Gutachten sorgte gestern Abend für die unverzügliche Räumung von 29 Wohneinheiten und vier Gewerbeeinheiten. Am Freitagabend musste die Räumung einer Immobilie in der Innenstadt durch die Stadt Augsburg angeordnet werden. Bei dem Gebäude am Oberen Graben, […]

gesamten Beitrag lesen »



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros