Wendejahre
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 21.05.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Kultur

Jubileo! Das Mozartfest 2019 geht in die heiße Phase

„Father and Son“ – das Mozartfest 2019 meint natürlich (auch) „den“ Wolfgang Amadeus Mozart, aber in Augsburg ist immer auch Leopold Mozart, der Augsburger, mit dabei. Und in diesem Jahr besonders, denn im Jubiläumsjahr 2019 feiert Augsburg dessen 300. Geburtstag.

Von Halrun Reinholz

Bildnachweis: Stadt Augsburg

Das ganze Jahr über gibt es im Zeichen des Mozartfestivals immer wieder Konzerte, doch am Samstag ging es in die heiße Phase. „Der Vater und das Vorbild“ war das Motto des Konzerts im Kleinen Goldenen Saal mit der Akademie für Alte Musik Berlin. Nicht Mozart, aber Haydn  und seine „Schöpfung“ gibt es am 13. Mai in evangelisch Heilig Kreuz mit Il Giardino Armonico und dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Giovanni Antonini. 

Unter dem Motto „Die gründliche Violinschule“ werden Verbindungslinien von Leopold Mozart, dem Geigenpädagogen, zu Johann Sebastian Bach gezogen: Isabelle Faust spielt am 16. Mai im Goldenen Saal Partiten und Sonaten für Violine Solo.

Am 19. Mai gastiert die Bayerische Kammerphilharmonie unter der Leitung von Alessandro de Marchi in St. Georg, der Taufkirche Leopold Mozarts, mit dessen Missa Solemnis. Diese Aufführung ist auch auf einer CD festgehalten, die soeben zum Mozartfest erschienen ist. 

Die Emanzipation der Kammermusik betreibt das Kammermusikfestival „Freistil“, das schon seit einigen Jahren ein Teil des Mozartfestivals in Augsburg ist. Initiatoren sind die aus Augsburg stammenden Musiker Sarah Christian (Geige) und Maximilian Hornung (Cello). Am 20. Mai stellen die beiden zusammen mit Jehye Lee (Violine) und Jano Lisboa (Viola) den „Kammermusikus“ Leopold mit seinem Divertimento C-Dur vor. Daneben auch Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert.

„Die Vollendung“  folgt dann am 26. Mai mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Jérémy Rhorer. Sarah Christian, Maximilian Hornung und Alexander Melnikow (Klavier) sind die Solisten bei Beethovens Tripelkonzert C-Dur, danach folgt noch Tschaikowskys Symphonie „Pathétique“.

Auch in diesem Jahr zeigt das Mozartfest ein Herz für Kinder mit dem weit und breit einzigartigen Mozartfest für Kinder  „Kling Klang Gloria“, geleitet und konzipiert von Ute Legner: vom 31. Mai bis zum 7. Juni. Ein Jazz-Konzert für Kinder kommt vom Faks-Theater mit Karla Andrä. Die Kammeroper München und Dominik Wilgenbus sorgen für eine musikalische Begegnung zwischen Mozart und dem Fußball. Und zum Abschluss präsentier das Ensemble Füsfüz „Mozart im Morgenland“.

Um Leopolds Jubiläum besondere Aufmerksamkeit zu schenken, folgt mit Eröffnungskonzert am 31. Mai auch der 10. Internationale Violinwettbewerb, der nach unserem Jubilar benannt ist. Hier dreht sich alles um Leopold Mozarts Hauptprofession, das Violinspiel. 28 junge Geiger und Geigerinnen aus aller Welt werden von einer Jury gehört, die erstmals Linus Roth ausgewählt hat. Sie wird sich, anders als bisher, an umfassenden Solistenmerkmalen orientieren und nicht in erster Linie an technischer Perfektion.

Zudem läuft als weiterer überregionaler Beitrag zum Jubiläumsjahr bis Anfang 2020 die Ausstellung im Textil- und Industriemuseum  „Mozarts Modewelten“. Sie gibt einen besonders guten Einblick in die faszinierende Rolle, die Leopold Mozart auch abseits der Musik gespielt hat. Er war ein akribischer Zeitzeuge und sich dessen voll bewusst. Von der sich regional stark unterscheidenden Mode bis zur Funktion von Wasserklosetts interessierte ihn buchstäblich alles, und er berichtete detailliert und oft humorvoll über sämtliche Bereiche des damaligen alltäglichen und außergewöhnlichen Lebens und Denkens. Auch bei politischen Themen wie sozialer Ungerechtigkeit, Ausbeutung oder Fehlverhalten des Klerus nahm er kein Blatt vor den Mund und war damit einer der ganz wenigen und besonders mutigen Katholiken seiner Zeit, in der er zudem intensive Freundschaften mit Protestanten pflegte. Dass er daneben durch die alles entscheidende Ausbildung seines Sohnes die Musikgeschichte nachhaltig prägte, darf natürlich nicht unerwähnt bleiben.

Im Herbst wird in Augsburg die neue Leopold-Mozart Biografie von Silke Leopold (erschienen im Bärenreiter Verlag) vorgestellt. Etwa zeitgleich feiert die komplett neu konzipierte Ausstellung im Mozarthaus ihre Eröffnung.

ÜBERBLICK ÜBER ALLE MOZARTFEST VERANSTALTUNGEN IM MAI UND JUNI

SA, 11. Mai / 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal / ERÖFFNUNGSKONZERT
CHRISTINA LANDSHAMER
AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN
WOLFGANG AMADEUS (LEOPOLD) MOZART Sinfonie D-Dur KV 81
LEOPOLD MOZART Konzert für zwei Hörner Es-Dur
WOLFGANG AMADEUS MOZART Konzertarien
WOLFGANG AMADEUS MOZART Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

MO, 13. Mai / 19.30 Uhr / Ev. Heilig Kreuz
IL GIARDINO ARMONICO
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
ANNA LUCIA RICHTER, MAXIMILIAN SCHMITT, FLORIAN BOESCH
GIOVANNI ANTONINI

JOSEPH HAYDN Die Schöpfung Hob. XXI:2 

DO, 16. Mai / 19.30 Uhr / Goldener Saal im Rathaus
ISABELLE FAUST

JOHANN SEBASTIAN BACH Partiten und Sonaten für Violine Solo BWV 1001 – 1006

SO, 19. Mai / 18 Uhr / St. Georg (Taufkirche Leopold Mozarts)
BAYERISCHE KAMMERPHILHARMONIE
DAS VOKALPROJEKT
ARIANNA VENDITTELLI, SOPHIE RENNERT, PATRICK GRAHL, LUDWIG MITTELHAMMER

ALESSANDRO DE MARCHI
LEOPOLD MOZART Missa solemnis C-Dur

MO, 20. Mai / 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal
FREISTIL KAMMERKONZERT
MAXIMILIAN HORNUNG, SARAH CHRISTIAN, JEHYE LEE, JANO LISBOA
LEOPOLD MOZART Divertimento C-Dur
WOLFGANG AMADEUS MOZART Streichquartett C-Dur „Dissonanzenquartett“ KV 465
FRANZ SCHUBERT Streichquartett Nr. 14 d-Moll „Der Tod und das Mädchen“ D 810

*****************

SO, 26. Mai / 18.30 Uhr / Ev. Heilig Kreuz
FREISTIL SYMPHONIEKONZERT
MAXIMILIAN HORNUNG, SARAH CHRISTIAN, ALEXANDER MELNIKOV
DIE DEUTSCHE KAMMERPHILHARMONIE BREMEN
JÉRÉMY RHORER
WOLFGANG AMADEUS MOZART Ouvertüre zu „Le nozze di Figaro“ 492
LUDWIG VAN BEETHOVEN Tripelkonzert C-Dur op. 56
PETER I. TSCHAIKOWSKY Symphonie Nr. 6 h-Moll „Pathétique“ op. 74

Kling Klang Gloria

Freitag, 31.Mai:
9.00 Uhr: FaksTheater Augsburg, WUNDERKINDREISE (2. – 6. Klasse)
11.00 Uhr: FaksTheater Augsburg, WUNDERKINDREISE (2. – 6. Klasse)

Kulturhaus abraxas, Theater 

Sonntag, 2. Juni:

11.00 Uhr: Eröffnungskonzert: Kammeroper München & Dominik Wilgenbus, WOLFERL HAT KEINE ZEIT (ab 5)
Staatliches Textil- und Industriemuseum TIM

ca. 12 – 13 Uhr: Probe zu Leos Mantel – eine Jacke erzählt im TIM
. Eine Art Führung mit Musik (2. – 4. Klasse)
15.00 Uhr: Fakstheater Augsburg, WUNDERKINDREISE (ab 7)
Kulturhaus abraxas, Theater
  

Montag, 3. Juni:

9.00 Uhr: Kammeroper München & Dominik Wilgenbus, WOLFERL HAT KEINE ZEIT (1. – 3. Klasse)
11.00 Uhr: Kammeroper München & Dominik Wilgenbus, WOLFERL HAT KEINE ZEIT (1. – 3. Klasse)
Staatliches Textil- und Industriemuseum TIM
 

Dienstag, 4. Juni:

8.30 Uhr / 9.45 Uhr / 11.00 Uhr: LEOS MANTEL – EINE JACKE ERZÄHLT. Eine Art Führung mit Musik (2. – 4. Klasse)
Staatliches Textil- und Industriemuseum TIM
 

Mittwoch, 5. Juni:

10.30 Uhr: KlangSchule: VON SCHLITTENFAHRTEN UND ANDEREN FORTBEWEGUNGSMÖGLICHKEITEN (2. – 4. Klasse)
18.30 Uhr: KlangSchule: VON SCHLITTENFAHRTEN UND ANDEREN FORTBEWEGUNGSMÖGLICHKEITEN (2. – 4. Klasse)
Kulturhaus abraxas, Theater
 

Donnerstag, 6. Juni:

9.00 Uhr: Ensemble Safari, CHILDREN’S SONGS (3. – 5. Klasse)
11.00 Uhr: Ensemble Safari, CHILDREN’S SONGS (3. – 5. Klasse)
Kulturhaus abraxas, Theater
 

Freitag, 7. Juni:

8.30. / 9.45 Uhr / 11.00 Uhr: OhrLabor: ALLES LEO, ODER WAS? (1. – 4. Klasse)
Ort n.N. 

9.00 Uhr: Ensemble FisFüz, MOZART IM MORGENLAND (Vorschulkinder und 1. – 2. Klasse)

11.00 Uhr: Ensemble FisFüz, MOZART IM MORGENLAND (Vorschulkinder und 1. – 2. Klasse)
Kulturhaus abraxas, Theater
 

2. Violinwettbewerb


Freitag, 31. Mai 2019, 19 Uhr
Eröffnungskonzert mit Benjamin Schmid
und den Augsburger Philharmonikern
Leitung: GMD Domonkos Héja
Goldener Saal des Rathauses Augsburg, Rathausplatz 2, 86150 Augsburg 

Samstag – Sonntag, 1. – 2. Juni 2019, ab 9 Uhr
1. Runde

Konzertsaal Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg 

Montag – Dienstag, 3. – 4. Juni 2019, ab 9 Uhr
2. Runde

Konzertsaal Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, Maximilianstraße 59, 86150 Augsburg 

Mittwoch, 5. Juni
Rahmenprogramm: Konzert „Mozart und Weinberg: Klaviertrios“
mit L. Roth, D. Ishizhaka und J. Gallardo; Einführung: Dr. Eva Gesine Baur
Schaetzlerpalais, Tickets zu 20,- (freie Platzwahl)

Donnerstag, 6. Juni
Rahmenprogramm: Konzert „Mozart und Schönberg: Violinsonaten“

Mit E. Schumann, M. Rizzi, F. Eichhorn und A.Janke
Schaetzlerpalais , Tickets zu 20,- (freie Platzwahl)

Donnerstag, 6. Juni 2019 14.30 – 17.30 Uhr und
Freitag, 7. Juni 2019, 10.30 – 13.30 Uhr

Rahmenprogramm: Meisterkurs Salvatore Accardo
Leopold-Mozart-Zentrum, Eintritt frei

Freitag, 7. Juni 2019, 17/19/21 Uhr
Finale mit dem Münchner Rundfunkorchester
, Leitung: Domonkos Héja
Kongress am Park, Gögginger Straße 10, 86159 Augsburg 

Samstag, 8. Juni 2019, 19 Uhr
Preisträgerkonzert und Preisverleihung mit dem Münchner Rundfunkorchester
, 

Leitung: Domonkos Héja
Kongress am Park, Gögginger Straße 10, 86159 Augsburg

JUBILÄUMSJAHR „300 JAHRE LEOPOLD MOZART“ 2019

Jahresprogramm zum Download unter www.mozartstadt.de

DEUTSCHES MOZARTFEST 2019 „JUBILEO!“ | German Mozart Festival 11. – 26. Mai 2019 | 11 – 26 May 2019 | www.mozartstadt.de

mit Il Giardino Armonico, Isabelle Faust, Maximilian Hornung Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Alexander Melnikov Akademie für Alte Musik Berlin, Christina Landshamer u.v.m.

Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart | International Violin Competition Leopold Mozart Mai 2019 | May 2019 | www.leopold-mozart-competition.de 

gesamten Beitrag lesen »



Die Toten haben das letzte Wort: Staatstheater Augsburg würdigt Heiner Müller

Nur einmal, aber einmalig!  Leider, so muss hier betont werden, war die Würdigung „Die Toten haben das letzte Wort“ für den Dramatiker Heiner Müller (1929 bis 1995) nur ein einziges Mal zu sehen. Was aber die erkennbar an Sprache und hoher Schauspielkunst interessierten Besucher im Innenhof des Maximilianmuseums erleben durften, war im Doppelsinn des  Wortes […]

gesamten Beitrag lesen »



6. Sinfoniekonzert: Nicht nur Barock und virtuose Gäste

Keine Stühle auf der Bühne, das Orchester, nur Streicher, in barocker Manier stehend. Bis auf die Celli und Kontrabässe natürlich. Und dann noch ein Basso continuo. Ein Dirigent ist nicht auszumachen, einzig die Körpersprache der Konzertmeisterin Sarah Christian lässt darauf schließen, dass sie es ist, die hier den Ton angibt. Von Halrun Reinholz Ein besonderes […]

gesamten Beitrag lesen »



Neue CD und Konzert zum Jubiläumsjahr „Leo 300“

Im Jahr 2019 feiert Leopold Mozart, der in Augsburg zur Welt gekommene Vater von Wolfgang Amadé, seinen 300. Geburtstag. Mit der Einspielung seiner festlichen Missa solemnis in C leistet die ebenso in Augsburg beheimatete bayerische kammerphilharmonie einen zentralen Beitrag zum Jubiläumsjahr. Das Werk beeindruckt durch seine ungewöhnliche Instrumentierung und dramatisch geschickte Wechsel von Chor und […]

gesamten Beitrag lesen »



100 Trommeln feiern 100 Jahre Waldorf

Am Donnerstag, 16. Mai von 11:00 bis 12:30 Uhr feiern einhundert Trommeln auf dem Königsplatz 100 Jahre Waldorfschule. Das ganze Jahr 2019 wird an der Schule gefeiert, denn die Waldorfschule wird 100 Jahre alt. 1919 wurde die erste Waldorfschule in Stuttgart gegründet, inzwischen sind es über 1.100 Waldorfschulen und knapp 2.000 Waldorfkindergärten in rund 80 […]

gesamten Beitrag lesen »



Käthchen von Heilbronn: Ernsthafter Klamauk mit schrägen Figuren

Kleists „großes historisches Ritterspiel“ gibt Rätsel auf: Kann eine so krude und skurrile Handlung ernst gemeint sein? Wohl eher nicht. Ist es eher als Parodie, als Klamauk oder als Märchen zu inszenieren? Von Halrun Reinholz  Mit diesen Fragen müssen sich Regisseure auseinandersetzen, die das Stück heute auf die Bühne bringen. Da gibt es einiges an Potenzial und Gestaltungsmöglichkeiten. […]

gesamten Beitrag lesen »



„Lesende Straßenbahn“ fährt Schulklassen durch Augsburg

Kinder zum Lesen animieren – das ist das Ziel der Aktion „Lesende Straßenbahn“ der Stadtwerke Augsburg (swa) zusammen mit Partnern. Acht prominente Augsburger Vorleser haben acht Grundschulklassen in der historischen Straßenbahn Kinderbücher vorgelesen. In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Augsburg, den Freunden der Neuen Stadtbücherei Augsburg e.V., dem staatlichen Schulamt der Stadt Augsburg und dem Netzwerk […]

gesamten Beitrag lesen »



Keine Wasserwirtschaft ohne Vermessung

Vortrag am 7. Mai im Rathaus im Rahmen der UNESCO-Welterbe-Vortragsreihe Augsburg bewirbt sich mit seinem weltweit einzigartigen Wassermanagement-System um die Auszeichnung als UNESCO-Welterbe. Möglich waren die römischen und die reichsstädtischen Wasserbauten nur mit einer für die damalige Zeit ausgereiften Vermessungstechnik und Kartografie. Eindrucksvolle Karten und Pläne sowie Grenz- und Quellsteine zeugen noch davon. Außerdem spiegelt […]

gesamten Beitrag lesen »



Modular Festival: Onlinetickets ausverkauft

Die 3-Tagestickets für das Modular Festival 2019 sind bereits online ausverkauft und sind nur noch über die örtlichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Das meldete der Stadtjugendring am gestrigen Donnerstag. Tagestickets zu jeweils 30,- EUR (ermäßigt 25,- EUR) gibt es noch sowohl online unter www.modular-festival.de, als auch in den Vorverkaufsstellen. Seit wenigen Tagen liegen die Programmhefte für das […]

gesamten Beitrag lesen »



»Mehr Drama, Baby!« – Die Theaterpädagogik-Show zum Mitspielen!

Unter dem Motto »Mehr Drama, Baby« findet am 3. Mai der fünfte bundesweite Tag der Theaterpädagogik statt. Anlässlich dieses Aktionstages hat das Staatstheater Augsburg die erste Theaterpädagogik-Show zum Mitspielen für alle Theaterbegeisterten kreiert. Die Frage »Was tun eigentlich Theaterpädagog*innen, wenn sie Theaterpädagogik machen?« wird somit theaterpädagogisch beantwortet: spielerisch, aktiv, kreativ, künstlerisch, darstellerisch, erlebnisorientiert, mit viel […]

gesamten Beitrag lesen »



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche