DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 20.01.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Kommentar: Wahlkampf geht anders

Der Kommunalwahlkampf in Augsburg kommt nicht in Fahrt. Das hat mit dem Dreierbündnis und mit einer daraus folgenden schwachen Opposition zu tun. Doch stellen wir uns mal vor, es wäre anders!

Kommentar von Siegfried Zagler

Das von OB-Gribl installierte Dreierbündnis aus CSU, SPD und Grüne war von Beginn an ein verdrehtes Kunstprodukt, das nur ein Ziel hatte, nämlich die politische Macht von Kurt Gribl stabil zu halten. Das ist gelungen. Kurt Gribl reifte zu einer mächtigen Figur und zum Gestalter der Augsburger Lokalpolitik. Dafür hat die Stadt Augsburg einen hohen Preis bezahlt, denn die aktuelle Stadtregierung unter Kurt Gribl ist die inhaltlich und auch personell schwächste Stadtregierung seit Jahrzehnten.

Zu viele unnötige Stellen wurden geschaffen, zu viele Schulden wurden gemacht, zu viele Arbeitsplätze gingen verloren, zu wenige Ansiedlungen von Unternehmen sind zu verbuchen, zu wenige Kita-Plätze wurden geschaffen, zu wenige Sozialwohnungen geplant und gebaut. Eine Kulturpolitik findet nicht statt. Eine inhaltlich schwache Theatersanierung geht schleppend voran, die Kosten für den Bahnhofstunnel fressen den Stadtwerken die Haare vom Haupt. Drei Millionen Euro Haushaltsmittel wurden vom Sozialreferat wegen eines verfristeten Antrags verschludert, 28 Millionen standen deshalb auf der Kippe. Zum Mozartjubiläum bleibt das Mozarthaus geschlossen. Die städtischen Schulen gammeln vor sich hin und der Stadt fehlt das Geld für eine geordnete Sanierung. Die Straßen sind in einem katastrophalen Zustand, der Stadt fehlt das Geld für eine umfassende Sanierung. Nicht notwendige Baumfällungen evozierten nachhaltige Bürgerproteste.

Es war zuvorderst Kurt Gribl, der krachend im Quasi-Alleingang an der von ihm anvisierten “Thüga-Fusion” scheiterte, es war aber die Stadtregierung, die diesem Vorhaben zustimmte und von den Bürgern zurückgepfiffen wurde.

Welche Erfolge hat also die aktuelle Stadtregierung zu verbuchen? Das Staatstheater war ein Wahlkampfgeschenk von Söder, das selbst Kurt Gribl überrascht hat. Neben dem Uni-Klinikum, das bereits in der ersten Gribl-Periode auf den Weg gebracht wurde, bleibt eigentlich nur das Unesco-Weltkulturerbe, das erstens sehr schleppend verfolgt wurde und zweitens ebenfalls in der ersten Gribl-Periode von dem damaligen Kulturreferenten Peter Grab mit einem geringen Etat angestubst wurde. Modular, Sommernächte, Radlnächte, Welterbefeiern? Je schlechter die Stadtpolitik ist, desto stärker wird öffentlich die Pauke geschlagen.

Es gäbe also genügend Zündstoff für einen Funkenschlag und einen heißen Wahlkampf zur kommenden Kommunalwahl. Doch wer ist dazu bereit? Die Linken haben sich zu einer Empörungspartei entwickelt, die FDP scheint nur auf Wahlplakaten zu existieren, die ÖDP ist eine One-man-show, ebenso die Freien Wähler, die nie vergessen dürfen, dass sie in Bayern mitregieren, die Polit-WG und die WSA. Pro Augsburg hat ein wenig Struktur, nutzt diese aber meist nur temporär. Die Grünen und die SPD müssen sich im Wahlkampf vornehm geben, denn sie sind ein Teil der Regierung und somit ein Teil des Problems. Bleibt also nur die Liste “Augsburg in Bürgerhand”, aber Bruno Marcon scheint darauf Wert zu legen, dass auch diese Liste eine One-man-show bleibt – und steht deshalb auch auf der Kippe, da die Unterschriften der Unterstützer nur langsam eintrudeln, möglicherweise zu langsam.

Doch stellen wir uns mal vor, der Augsburger Stadtrat wäre nicht so nachhaltig entpolitisiert, würde nicht so oppositionslos vor sich hinsiechen. Stellen wir uns also Politik vor, die noch skandalisiert, was zu skandalisieren wäre. Stellen wir uns also eine SPD vor, die noch einen politischen Gegner hat, stellen wir uns Grüne vor, die mit aller Macht zur Macht streben.

Und nehmen wir zusätzlich an, da das Vorstellen, die Fantasie anregt, die designierte Oberbürgermeisterin Eva Weber (OB-Kandidatin der CSU) wäre das alleinige Ziel einer breit gefächerten und gut organisierten Oppositionspolitik. Schließlich muss Eva Weber für die Schuldenpolitik, die schwache Wirtschaftspolitik und für alle anderen Misserfolge gerader stehen als die Kandidaten der Grünen und der SPD.

Unterstellen wir der SPD und den Grünen also einen Willen zur Macht, eine Lust am Gestalten, die über ein oder zwei Referentenposten hinausgeht. Stellen wir uns also an einem kalten Wintertag einen heißen Wahlkampf vor (“Alle grillen Eva Weber”). Das mag unwahrscheinlich sein, aber immerhin vorstellbar. Eva Webers CSU-Wahlprogramm wäre schnell entzaubert und als neoliberale Aufzählung von wunschkonzertartigen Überlegungen entlarvt, die man gerne anstellt, wenn man in der Breite allen irgendwie gefallen will und niemand richtig zu verprellen hat.

Wahlkampf sollte eine Hochzeit, eine Zuspitzung eines demokratischen Diskurses sein. 2014 war das in Augsburg noch ein wenig der Fall, obwohl damals die großen Themen fehlten. Wahlkampf 2020 ist dagegen richtig trostlos: Die Parteien marschieren über ihre selbst gezimmerten Laufstege und führen ihre Wunsch-Programme vor, als wären sie exklusiv geschneiderte Kleider, die für alle gemacht sind und allen passen. Wen soll man am 15. März wählen und warum? Niemand scheint es zu wissen. Wahlkampf geht anders.

gesamten Beitrag lesen »



Kommentar zum FCA: Sprachschablonen, die zum Repertoire eines Jugendtrainers gehören sollten

Man muss keine Statistik bemühen, um folgende These zu plausibilisieren: Ergebnisse täuschen auch Sportreporter in hohem Maße – und zwar dergestalt, dass sie selbst an den von ihnen verbreiteten Unsinn glauben, dass zum Beispiel der FCA gegen Dortmund in der ersten Halbzeit “auf Augehöhe” mitspielte. Kommentar von Siegfried Zagler Dabei war für jedermann mit Augen […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA vs. Dortmund: Großes Spiel, bittere Niederlage für Augsburg

Der FCA hat am 18. Spieltag der Fußballbundesliga gegen Borussia Dortmund mit 3:5 verloren. In einer von beiden Seiten leidenschaftlich offensiv geführten Partie lagen die Augsburger 1:0 (zur Pause) , dann 2:0 (kurz nach der Pause) und schließlich mit 3:1 (55.) in Front. Dann kam Erling Haaland und der FCA ging unter. FCA-Trainer Martin Schmidt […]

gesamten Beitrag lesen »



AEV gewinnt in Köln

Die Augsburger Panther haben einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs eingefahren. Bei den Kölner Haien siegten die Panther nicht unverdient mit 3:2. Die Treffer für den AEV erzielten John Rogl, Daniel Schmölz (je 14.) und Simon Sezemsky (46.). Für Köln waren Frederik Tiffels (21.) und Jon Matsumoto (29.) erfolgreich. Tray Tuomie musste dabei […]

gesamten Beitrag lesen »



Bertolt-Brecht-Preis geht an Sibylle Berg

Der Literaturpreis der Stadt Augsburg feiert 25-jähriges Jubiläum und wird heuer im Rahmen des Brechtfestivals zum 10. Mal vergeben – und geht dieses Jahr an Sibylle Berg Der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis wird am Dienstag, 18. Februar, während des Brechtfestivals (14. bis 23. Februar) im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses an die Schriftstellerin, Dramatikerin […]

gesamten Beitrag lesen »



Kommunalwahl in Augsburg: Drei weitere Player im Spiel

Nun ist es offiziell: Mit Generation Aux, V-Partei und WSA nehmen an der kommenden Kommunalwahl drei weitere Parteien/Gruppierungen teil. Zusammen mit der CSU, der SPD, den Grünen, den Freien Wählern, der ÖDP, der Polit-WG, den Linken, der FDP, Pro Augsburg und der AfD kämpfen nun 13 Listen um die Gunst der Wähler, die am 15. […]

gesamten Beitrag lesen »



Unterstützerunterschriften zur Kommunalwahl: Generation Aux ist durch, V-Partei und WSA kurz vor Ziellinie

Das Rennen um die erste Antrittserlaubnis zur Kommunalwahl 2020 ist entschieden Generation Aux hat gestern Abend 492 Unterschriften gemeldet. 470 Unterstützerunterschriften sind notwendig, um an der Augsburger Kommunalwahl 2020 teilnehmen zu dürfen. Damit ist die Liste von Raphael Brandmiller Sieger beim Zeitnehmen im Rennen um diese Unterschriften. Die V-Partei3 befindet sich nach Angaben ihres Vorsitzenden Roland […]

gesamten Beitrag lesen »



4. Sinfoniekonzert: Linus Roth und Marco Comin begeistern

Künstlerfreundschaften: Brahms und Schumann beim 4. Sinfoniekonzert im Kongress am Park Von Halrun Reinholz Beim ersten Sinfoniekonzert des neuen Jahres war wieder Linus Roth als Solist angekündigt. Der Artist in Residence der Augsburger Philharmoniker, ein vielseitiger und virtuoser Geiger, zeigte sein Können diesmal bei dem sehr bekannten und viel gespielten grandiosen Violinkonzert von Johannes Brahms. In […]

gesamten Beitrag lesen »



Unterstützerunterschriften zur Kommunalwahl: Drei Sieger, ein Verlierer und die gute alte Zeit

Wer sich dorthin sehnt, wo er noch nie war, nämlich in den Augsburger Stadtrat, muss in den Bürgerbüros Listen auslegen, die dann dort von Unterstützern unterschrieben werden müssen. Die Gemeindeordnung schreibt für Augsburg 470 Unterstützer-Unterschriften vor. Bis zum 3. Februar (12 Uhr) muss das Ziel erreicht sein. Aktuell kämpfen fünf Gruppierungen darum, sich bei der […]

gesamten Beitrag lesen »



Kommentar zum Gewaltakt am Königsplatz: Warum die sieben inhaftierten jungen Männer politische Gefangene sind

In Augsburg und Umgebung sitzen sieben junge Männer in Haft. Einige unter 18 Jahre alt, einige von ihnen waren bei einer Schlägerei beteiligt, bei der ein 49-jähriger Mann ums Leben kam. Das Geschehen wurde von verschiedenen Kameras aufgenommen. Das ist aus Sicht der mutmaßlichen Täter ein glücklicher Umstand. Wäre es anders, müsste man befürchten, dass […]

gesamten Beitrag lesen »



AEV verliert in Bremerhaven

Mit 2:4 verlieren die Augsburger Panther in Bremerhaven und kassieren die vierte Auswärts-Niederlage in Folge. Am heutigen Sonntag verlor der AEV deutlicher als es das Ergebnis (1:1, 0:2, 1:1) vermuten lässt. “Ausschlaggebend war, dass wir den Bremerhavenern zu viele Situationen gegeben haben, um zwei gegen eins oder drei gegen eins auf unser Tor zu laufen”, […]

gesamten Beitrag lesen »



AEV gewinnt gegen Schwenningen

Die Augsburger Panther haben das erste Heimspiel des neuen Jahrzehnts gewonnen. Nach zuletzt drei knappen Niederlagen in Folge behielt man gegen die Schwenninger Wild Wings mit 3:1 verdient die Oberhand. Die Tore für den AEV erzielten T.J. Trevelyan (6.), Daniel Schmölz (15.) und Simon Sezemsky (35.). Für Schwenningen war Troy Bourke (17.) erfolgreich. Tray Tuomie […]

gesamten Beitrag lesen »



ältere Artikel »

Kurznachrichten

AEV verliert in Mannheim

Die Augsburger Panther haben das dritte Duell gegen die Adler Mannheim verloren. Nach einer 3:8-Klatsche im Oktober und einem 4:1-Heimsieg im November setzte es dieses Mal eine 0:4-Niederlage. Für die Adler waren Janik Möser (8.), Nicolas Krämmer (26.), Tim Stützle (51.) und Borna Rendulic (60.) erfolgreich Die Panther gingen im Vergleich zum Sieg in Köln […]

gesamten Beitrag lesen »



Kommunalwahl 2020 Schneckenrennen um die Unterstützerunterschriften

Bis zum 3. Februar steht die Frage im Raum, wer sich neu für den Stadtrat bewerben darf. 470 Unterstützer müssen sich auf den Listen in den Bürgerämtern eintragen, damit die Newcomer für die Stadtratswahl zugelassen werden. So schreibt das die Gemeindeordnung für Augsburg vor.  Am heutigen Dienstag gab es keine Riesensprünge auf den Listen der […]

gesamten Beitrag lesen »



AEV verliert in Wolfsburg in Overtime



Die Augsburger Panther mussten sich im ersten Spiel des neuen Jahrzehnts bei den Wolfsburg Grizzlys mit nur einem Punkt begnügen. Zwar waren die Panther über weite Strecken das bessere Team, unterlagen am Ende aber mit 0:1 nach Verlängerung. Das einzige Tor des Spiels erzielte Christopher Casto (61.). Im Vergleich zur knappen Niederlage in Berlin gab […]

gesamten Beitrag lesen »



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Januar 2020
M D M D F S S
« Dez    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031