DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 16.06.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Städtebau

Besseres Stadtklima für Oberhausen und Rechts der Wertach

Der Augsburger Stadtrat hat im Mai 2022 die Stadtteile „Oberhausen-Mitte“ und „Rechts der Wertach“ zum „Modellquartier Klimaanpassung“ erklärt. Nun startet eine fünfteilige Veranstaltungsreihe zur klimaresilienten Umgestaltung des Quartiers und zur Sensibilisierung der Bevölkerung.

In Oberhausen Mitte und Rechts der Wertach sind überdurchschnittlich viele Flächen luft- und wasserdicht durch Gebäude und Straßen abgedeckt. Gleichzeitig gibt es wenig Grünflächen. Das macht die Stadtteile zu Hitze-Hotspots. Durch den so genannten Wärmeinseleffekt liegen die nächtlichen Temperaturen teils mehr als vier Grad über den Umlandtemperaturen. Daher ist eine klimaresiliente Umgestaltung und Sensibilisierung der Bevölkerung dort besonders wichtig.

In der Veranstaltungsreihe wird allen Interessierten, insbesondere Bewohnern des Quartiers, zunächst grundlegendes Wissen zum Klimawandel in Augsburg vermittelt. Dann werden Beratungsangebote, Förderprogramme, Konzepte und konkrete Projekte vorgestellt. Ausrichter der Reihe ist das Quartiersmanagement Rechts der Wertach. Die Erkenntnisse aus dem Modellquartier sollen später auch auf andere Quartiere übertragen werden.

Die fünf Abende (immer mittwochs) im Einzelnen:

  • 24.04.2024: Einführung: Klimawandel in Augsburg, Ausblick auf die Informationsreihe
  • 08.05.2024: Klimagerechte Anpassung von privaten Gebäuden und Freiflächen
  • 15.05.2024: Klimaquartier – Alltagspraxis und Engagement
  • 05.06.2024: Neue Lösungen für Mobilität und Straßenraum im Klimawandel
  • 12.06.2024: Hitzeschutz für Gesundheit und Gebäude

Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr im ProjektRaum an der Ecke Wolfgang-/ Wertachstraße. Einen Flyer mit näheren Infos gibt es hier (pdf, 415 kB).

Klimaresilient werden: Die eigene “Insel” muss keine Wärmeinsel sein

Beratungstag: Das eigene Grundstück klimagerecht umgestalten

Auch die Grundstückseigentümer und Mietgemeinschaften selbst können sich vor den Folgen des Klimawandels schützen und ihr direktes Wohnumfeld verbessern. Stichworte sind:

  • Erhöhung der Aufenthaltsqualität
  • Schaffung von Schattenorten
  • Frischluftproduktion und Kühlung
  • Verbesserung des Mikroklimas
  • Starkregenvorsorge
  • Erhöhung der Artenvielfalt

Wie das gehen kann, soll ein Offener Beratungstag zeigen. Am Samstag, den 4. Mai 2024 von 10 bis 14 Uhr werden den Eigentümern und Mietern von Landschaftsarchitekten an zwei Infoständen (Ecke Wertach-/ Wolfgangstraße und Drentwettsteg / Äußere Uferstraße) und auch im Rahmen von Spontanberatungen am Grundstück Möglichkeiten der Begrünung und Entsiegelung aufgezeigt. Alle Beratungsangebote sind kostenlos. Auch hierzu gibt es einen städtischen Flyer (pdf, 117 kB).

gesamten Beitrag lesen »



Bequemer zum Zug: Der Augsburger Hauptbahnhof ist barrierefrei

Nach acht Jahren Bauzeit ist am gestrigen Freitag mit einer großen Party und zahlreichen Gästen aus Politik und Bahn-Management ein Teil des Augsburger Bahnhofs wiedereröffnet worden. Das Bahnhofsgebäude und das Zwischengeschoss sind nun wieder für die Fahrgäste betretbar. Mit zirka 250 Millionen wird das Gesamtprojekt zu Buche schlagen. In Augsburg kommen Bahnkunden künftig bequemer und barrierefrei […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadt will in den folgenden Jahren Baurecht für 7000 Wohnungen schaffen

Dass das Augsburger Bauordnungsamt in einem grundlegenden Change-Prozess stecke, sagte OB Eva Weber im großen DAZ-Interview im Sommer. Die 1000 anvisierte zusätzliche Wohnungen der städtischen Wohnbau-Gruppe bis 2026 werde die Stadt zwar nicht erreichen, so Weber, aber die Baugenehmigungsverfahren werden beschleunigt.  Zu den wichtigsten Steuerungselementen für den Wohnungsmarkt gehört, ausreichend Angebote und Bauland bereitzuhalten. Auf […]

gesamten Beitrag lesen »



Desaster Maxstraße: “Eine Ohrfeige für die Stadtregierung”

Der vom Verwaltungsgericht gestoppte “Verkehrsversuch Maxstraße” legt nicht nur die Handlungsschwäche der Augsburger Stadtregierung frei, sondern bedeutet auch eine lokalpolitische Vertrauenserschütterung, deren Ausmaß noch nicht abzusehen ist. Die Opposition im Augsburger Stadtrat nimmt nun mit einer Kanonade die Stadtregierung unter Beschuss und verlangt Antworten auf offene Fragen. Florian Freund (SPD), Fraktionschef der sozialen Fraktion, geißelt […]

gesamten Beitrag lesen »



Verwaltungsgericht beendet Verkehrsversuch “autoarme Maxstraße”

Das Verwaltungsgericht Augsburg hat am heutigen Freitag den Verkehrsversuch in der Maximilianstraße beendet. Bis zum bis zum 18. August 2023 muss die Stadt nun die angebrachten Verkehrszeichen entfernen. Damit ist der Versuch “autoarme Maxstraße” krachend gescheitert. Der im Koalitionsvertrag der schwarz-grünen Koalition festgelegte Versuch gilt damit als vorzeitig beendet, obgleich OB Weber heute Nachmittag eine […]

gesamten Beitrag lesen »



Spickelbad wird neu gebaut

Der Augsburger Stadtrat auf Empfehlung der Verwaltung den Rückbau des Bestandsgebäudes des Spickelbades und den Neubau eines 25 Meter- Hallenbades beschlossen Die Kosten für den Ersatzneubau liegen nach aktuellem Stand bei ca. 28 Millionen Euro (Indexiert auf 4 Jahre mit 10 Prozent bei 41,4 Mio. Euro). Sportreferent Jürgen K. Enninger zeigt sich erleichtert über die […]

gesamten Beitrag lesen »



Kahnfahrt: Stadt übernimmt Abriss – Öffnung bleibt ungewiss

Ob die Augsburger Kahnfahrt ihren Betrieb zum 1. April wieder aufnehmen wird, ist derzeit völlig offen. Das geht aus einem DAZ-Gespräch mit Pächter Bela Balogh hervor. Vor einigen Wochen erhielt Kahnfahrt-Pächter Bela Balogh eine städtische Nutzungsunterlassung für seinen Gastronomiebetrieb an der Augsburger Kahnfahrt. Es ging dabei um Brandschutz-Defizite: Ein zweiter Fluchtweg fehlt. “Zur Frage des […]

gesamten Beitrag lesen »



“Absurdistan am See”: Kahnfahrt schlägt hohe Wellen

Heute sind die Kapriolen um die Augsburger Kahnfahrt endgültig in der Politik angekommen. Die Stadt  versucht die Lage zu beschwichtigen. Auch die beiden Regierungsparteien zeigen in einer gemeinsamen Presseerklärung, dass sie ratlos sind. Die Opposition schießt aus allen Rohren mit scharfer Munition. Von Siegfried Zagler Das bekannte Augsburger Lokal “Kahnfahrt” ist in die Brandschutz-Mühlen der […]

gesamten Beitrag lesen »



Bahnhofsvorplatz: Regierungskoalition prüft Planungsänderung

Nach Protesten seitens der Bürgerschaft, der Baumallianz und des Klimacamps lassen die CSU und die Grünen prüfen, “inwieweit das aus dem Realisierungswettbewerb 2015 hervorgegangene Konzept zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatz Ost überarbeitet werden kann, um die dortigen Bäume zu erhalten und die Verkehrsbeziehungen zu optimieren”.  Einen Antrag haben die beiden Parteien diesbezüglich eingebracht, womit der lange schwelende […]

gesamten Beitrag lesen »



Update: Fällungen auf Reese-Gelände verlaufen störungsfrei

Die Augsburger Wohnbaugruppe (ehemals WBG) hatte am heutigen Vormittag keine Probleme, die geplanten 57 Baumfällungen durchzusetzen.  Nur drei Klimaaktivsten besetzten drei Bäume und die zahlreich vor Ort anwesenden Polizisten mussten nicht räumen, da der Widerstand seitens der Aktivisten nach einigen Stunden beendet wurde. “Hätten wir alle 57 Bäume besetzen können, wäre es anders gelaufen”, so […]

gesamten Beitrag lesen »