DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 10.01.2023 - Jahrgang 15 - www.daz-augsburg.de

Städtebau

Bahnhofsvorplatz: Regierungskoalition prüft Planungsänderung

Nach Protesten seitens der Bürgerschaft, der Baumallianz und des Klimacamps lassen die CSU und die Grünen prüfen, „inwieweit das aus dem Realisierungswettbewerb 2015 hervorgegangene Konzept zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatz Ost überarbeitet werden kann, um die dortigen Bäume zu erhalten und die Verkehrsbeziehungen zu optimieren“. 

Bäume am Bahnhof – Foto: DAZ

Einen Antrag haben die beiden Parteien diesbezüglich eingebracht, womit der lange schwelende Konflikt wohl ein Ende finden wird.

„Für ein lebensfreundliches Stadtklima ist es notwendig, möglichst viele Bäume und unversiegelte Grünflächen zu erhalten sowie neue zu schaffen. Für uns ist der Erhalt möglichst vieler Bestandsbäume essentiell. Gerade die Deutsche Bahn als Grundstückseigentümerin und Akteurin des Klimaschutzes muss hier ihren eigenen Grundsätzen besser gerecht werden! Wir fordern von der Bahn, dass sie sich auf eine klimaangepasste Umplanung für den Bahnhofsvorplatz Ost einlässt. Für Änderungen ist es notwendig zu wissen wie der Zustand der Bäume ist. Deshalb haben wir beantragt, die Erstellung des Baumgutachtens vorzuziehen, um auf dessen Basis die notwendigen Veränderungen des Konzepts zu prüfen. Eine große Freifläche vor dem Bahnhof bietet einige stadtplanerische Qualitäten, im Rahmen einer klimaressilienten Planung und mit Blick auf den möglichen Erhalt von Bäumen muss aber auch die Verkleinerung geprüft werden. Auch das Mobilitätsverhalten hat sich seit 2015 immer weiter geändert. Unserer Vorstellung nach könnte eine angepasste Zufahrtsituation sowie eine Überprüfung der geplanten Abbiegebeziehungen den Erhalt alter Bäumen ermöglichen. Für die bessere Erreichbarkeit mit dem Fahrrad ist zudem eine Veränderung der bisherigen Radweg-Planungen sowie die Einführung von Tempo 30 in der Viktoriastraße wichtig.”

So die beiden Fraktionsvorsitzenden der Grünen Verena von Mutius-Bartholy und Peter Rauscher in ihrer heutigen Stellungnahme.

CSU-Fraktionsvorsitzender Leo Dietz stößt ins gleiche Horn und hebt dabei den Sicherheitsaspekt hervor: „Aufgrund des Klimawandels werden auch in Deutschland immer mehr heiße Sommertage gezählt. Dies belastet Bürgerinnen und Bürger in stark verdichteten Innenstädten, wie auch in Augsburg. Die Vermeidung von Hitzeinseln, der Erhalt von Grün- und Baumbestand und damit einer Klimawandel angepassten Stadtplanung ist deshalb auch für die Gesundheit aller Bevölkerungsgruppen wichtig. Mit der Prüfung der Neugestaltung wollen wir die Chance nicht ungenutzt lassen, um Verbesserungen für unsere Augsburgerinnen und Augsburger am Bahnhofsvorplatz Ost zu erreichen. Der Erhalt von Kiss-and-Ride-Plätzen und genügend Taxi-Plätzen ist uns dabei sehr wichtig. Durch die Prüfung einer potentiellen Verkleinerung der SEV-Haltestelle bzw. einer Integration der SEV-Haltestelle in das Regionalbusterminal könnte zusätzlicher Raum für mögliche Neuanpflanzungen gewonnen werden. Soweit es irgendwie mit den Planungszielen vereinbar ist, möchten wir selbstverständlich möglichst viele der alten Bäume bewahren. Aspekte der Sicherheit dürfen dadurch nicht zurückgestellt werden.”

gesamten Beitrag lesen »



Update: Fällungen auf Reese-Gelände verlaufen störungsfrei

Die Augsburger Wohnbaugruppe (ehemals WBG) hatte am heutigen Vormittag keine Probleme, die geplanten 57 Baumfällungen durchzusetzen.  Nur drei Klimaaktivsten besetzten drei Bäume und die zahlreich vor Ort anwesenden Polizisten mussten nicht räumen, da der Widerstand seitens der Aktivisten nach einigen Stunden beendet wurde. „Hätten wir alle 57 Bäume besetzen können, wäre es anders gelaufen“, so […]

gesamten Beitrag lesen »



Klimacamp stemmt sich gegen Baumfällungen auf Reese-Gelände

Die Augsburger Wohnbaugruppe (ehemals WBG) hat angekündigt, dass am heutigen Montag auf dem ehemaligen Kasernengelände 57 Bäume gefällt werden. Dagegen stemmt sich das Augsburger Klimacamp mit Baumbesetzungen, die die Aktivisten gestern Abend ankündigten. Geplant ist an dieser Stelle eine dichte Wohnbebauung mit 450 Wohnungen. Dafür sollen die Bäume weichen. Die Wohnbaugruppe wird ab kommenden Montag […]

gesamten Beitrag lesen »



Bauausschuss: Neue Stellplatzsatzung liegt vor – Grüne, CSU und Radaktivisten befürworten Neuregelung

Am morgigen Donnerstag stimmt der Bauausschuss über einen neuen Entwurf der städtischen “Satzung über die Ermittlung und den Nachweis von notwendigen Stellplätzen für Kraftfahrzeuge und Abstellplätzen für Fahrräder und fahrradbasierte Fahrzeuge” ab. Es ist der zweite Entwurf der Stadtregierung, die sich vor knapp einem Jahr nicht auf eine gemeinsame Lösung verständigen konnte.  Nun sieht es nach […]

gesamten Beitrag lesen »



KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz

Am kommenden Sonntag  findet auch in Augsburg wieder der Tag des offenen Denkmals statt. Es ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands und steht in diesem Jahr unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“. Bausubstanz als Beweismittel der Geschichte Denkmalschutz heißt: Geschichte bewahren. Die reiche Geschichte Augsburgs spiegelt sich im heutigen Denkmalbestand wider. So sind […]

gesamten Beitrag lesen »



Baureferent: Steffen Kercher wird auf Gerd Merkle folgen

Der Nachfolger für Baureferent Gerd Merkle steht fest: Steffen Kercher. Heute Abend hat sich Augsburgs zukünftiger Baureferent bei den Stadtratsfraktionen vorgestellt. Augsburgs politisch nicht ganz unumstrittener Baureferent Gerd Merkle wird im Mai 2023 vorzeitig in den Ruhestand gehen. Gerd Merkle wird von Steffen Kercher ersetzt. Kercher ist studierter Diplomingenieur und arbeitet derzeit bei der Stadt München […]

gesamten Beitrag lesen »



Radentscheid für Bayern im Anflug

Zum Weltfahrradtag am 3. Juni 2022 kündigt ein Bündnis aus Verbänden und Parteien einen bayernweiten Radentscheid an. Durch das Volksbegehren soll im Freistaat der fehlende Rahmen für eine echte Radverkehrsförderung geschaffen werden – Start der Unterschriftensammlung ist der 16. Juni 2022 Umfragen und die über 240.000 Unterschriften, die die Radentscheidbewegung für eine bessere und sichere Radinfrastruktur […]

gesamten Beitrag lesen »



Bahnhofsumbau: Eröffnungstermin kann nur teilweise eingehalten werden – Kostenrahmen bleibt dennoch stabil bei 250 Millionen

Die Straßenbahnhaltestelle unter dem Bahnhof, die Attraktion und zentrales Planungssegment der sogenannten „Mobilitätsdrehscheibe“, verzögert sich auf unbestimmte Zeit, wie am gestrigen Mittwoch der swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza dem Augsburger Stadtrat vortrug. Die Fertigstellung der Straßenbahnhaltestelle im zweiten Untergeschoss wird sich voraussichtlich verzögern. Der Bau des Tunnels und der Straßenbahnhaltestelle unter dem Augsburger Hauptbahnhof sei trotz […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadt mit Denkmalpreis des Bezirks gewürdigt

Für die Sanierung des Färberturms wurde die Stadt Augsburg mit dem Denkmalpreis des Bezirks Schwaben ausgezeichnet Der Färberturm ist das älteste noch erhaltene vorindustrielle Baudenkmal der langen Textilgeschichte der Stadt Augsburg. Er war Pferdestall und Lagerraum und wurde zum Trocknen von Stoffen genutzt. Heute dient er als zentraler Treffpunkt für die Bürgerinnen und Bürger im Textilviertel. […]

gesamten Beitrag lesen »



„Autofreiere“ Maximilianstraße soll 2023 kommen

Heute wurde im Bauausschuss ein Beschluss über eine autofreiere Maxstraße verabschiedet Die Regierungsfraktionen von CSU und den Grünen hatten sich bereits im Koalitionsvertrag auf das Pilotprojekt geeinigt. Mit dem Beschluss liegt nun ein konkreter Zeitplan vor. Darin verschiebt sich die Erprobung der Maximilianstraße wegen Bauarbeiten am Gleisdreieck Moritzplatz auf das Jahr 2023. Für 2022 sind […]

gesamten Beitrag lesen »