DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 10.08.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Wirtschaft

Stadt stellt auch ihre Gesellschaften neu auf

Acht Neue im neunköpfigen Aufsichtsrat der Kongress am Park Betriebs GmbH – Augsburgs Wirtschaftsreferent Dr. Wolfgang Hübschle als neuer Aufsichtsratsvorsitzender gewählt – Nur Leo Dietz bleibt weiter im neunköpfigen Gremium des Aufsichtsrats.

Die Kongress am Park Betriebs GmbH ist eine Stadttochter, weshalb der Aufsichtsrat von Stadträten besetzt ist: Lisa McQueen (Die Partei), Melanie Hippke, Fanziska Wörz (beide Grüne), Astrid Gabler (CSU), Raphael Brandmiller (Gen. Aux), Dirk Wurm (SPD) und Dr. Wolfgang Hübschle (CSU) (v.l.). Im Hintergrund: Götz Beck, der Geschäftsführer der Kongress am Park GmbH. Foto © Siegfried Kerpf

Neu gewählt wurde der Aufsichtsrat der Kongress am Park Betriebs GmbH im Rahmen der 24. Aufsichtsratssitzung. Der Augsburger Stadtrat Leo Dietz übernahm dabei quasi die Rolle des „letzten Mohikaners“. Denn Dietz ist der Aufsichtsrat, der bereits im Vorgängergremium mitwirkte. Als neuer Aufsichtsratsvorsitzender wurde der Augsburger Wirtschaftsreferent Dr. Wolfgang Hübschle gewählt. Im Markt der Tagungen und Kongresse sieht der neue Aufsichtsratsvorsitzende große Chancen: „Das Kongress- und Tagungswesen in Augsburg stellt eine bedeutende Säule der Wirtschaftsförderung mit großen wirtschaftlichen Effekten für die gesamte Region dar. Die weitere Positionierung Augsburgs als Kongress- und Veranstaltungsdestination ist hierfür eine Voraussetzung. Gerade in den Clusterbereichen Luft- und Raumfahrt, Mechatronik und Automation, Umwelt, Ressourceneffizienz oder IT wie auch bei den neuen Themenfeldern Wasserwirtschaft und Medizin können von Kongress am Park wertvolle Impulse ausgehen“, so Hübschle.

Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende ist nun die Stadträtin Melanie Hippke. Den insgesamt neunköpfigen Aufsichtsrat der Kongress am Park Betriebs GmbH komplettieren zudem sechs Mitglieder des Augsburger Stadtrats: Raphael Brandmiller, Astrid Gabler, Lisa McQueen, Thomas Lidel, Franziska Wörz sowie der frühere Ordnungsreferent Dirk Wurm.

Götz Beck, der Geschäftsführer der Kongress am Park Betriebs GmbH, führte die neuen Aufsichtsräte in die Philosophie des Augsburger Kongress- und Tagungszentrums ein. Beck rekapitulierte den Ablauf der Sanierung des denkmalgeschützten Betonarchitektur-Komplexes am Rand des Wittelsbacher Parks und erklärte zudem die Chancen und Vorteile des Augsburger Tagungs- und Kongresszentrums im Zusammenhang mit den durch die Corona-Pandemie gestiegenen Hygenieanforderungen.

Den Aufsichtsräten konnte der Geschäftsführer der Kongress am Park Betriebs GmbH zum Einstieg eine ganze Reihe größerer für das Jahr 2021 geplanter Veranstaltungen ankündigen: Neben weiteren Großveranstaltungen beherbergt Kongress am Park zum Beispiel den zweitägigen Landesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen, den dreitägigen Bayerischen Tierärztetag und den ebenfalls zweitägigen  Bayerischen Hausärztetag. Bereits jetzt hat sich für das Jahr 2022 der zweitägige Deutsche Handwerkstag angekündigt.

gesamten Beitrag lesen »



Corona-Krise: IHK Schwaben schlägt Alarm

Die Corona-Krise lässt den IHK-Konjunkturindex für Bayerisch-Schwaben so stark fallen wie seit zwei Jahrzehnten nicht mehr Dreimal jährlich befragt die IHK Schwaben – im Netzwerk der bayerischen und deutschen Industrie- und Handelskammern – ihre Mitgliedsunternehmen zur aktuellen Lage und den künftigen Erwartungen. Von Anfang bis Mitte Mai hat eine über 1.000 Unternehmen umfassenden Stichprobe aus […]

gesamten Beitrag lesen »



IHK Schwaben und IHK Ulm fordern bei Corona-Maßnahmen Gleichklang zwischen den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg

Unternehmen, die Corona-konforme Hygienekonzepte anbieten, sollen wieder eigenverantwortlich wirtschaften können, so die Forderung der beiden Handelskammern Die benachbarten Industrie- und Handelskammern Schwaben und Ulm sehen in einem möglichst einheitlichen Vorgehen bei den Lockerungen von Anti-Corona-Maßnahmen Vorteile für alle Beteiligten. Den Vertretern beider IHKs zufolge kann die Politik so gleich drei Ziele erreichen: die Akzeptanz in […]

gesamten Beitrag lesen »



IHK zur Corona-Krise: “Aderlass ist enorm”

Die Folgen des Shutdowns durch Corona seien deutlich spürbar: Mehrere zehntausend Arbeitsplätze seien in Gefahr, der wirtschaftlicher Schaden gehe in die Milliarden, so die IHK Schwaben.  Vor einer Woche hat Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder große Teile des öffentlichen und damit auch wirtschaftlichen Lebens erheblich eingeschränkt, mit dem Ziel die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu […]

gesamten Beitrag lesen »



Brexit sorgt für Unsicherheit: Regionale Wirtschaft drängt auf Brexit-Abkommen bis Jahresende

Vor dem Brexit-Termin am 31. Januar spricht sich der Präsident der IHK-Schwaben für einen zügigen Abschluss des Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich aus “Unsere Produzenten, Händler und Dienstleister brauchen freie Bahn für ihre Geschäfte mit der Insel. Eine möglichst enge Anbindung Großbritanniens an die EU, ohne Zölle oder andere Handelshemmnisse, ist […]

gesamten Beitrag lesen »



IHK Schwaben bestellt neuen Hauptgeschäftsführer

Die Vollversammlung der IHK Schwaben hat in ihrer Sitzung am Montag Dr. Marc Lucassen zum neuen Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben bestellt. Er tritt zum 1. Januar 2020 die Nachfolge von Peter Saalfrank an. Lucassen leitet aktuell noch die Delegation der Deutschen Wirtschaft, die Auslandsvertretung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages in Nigeria. Sein Vorgänger Peter Saalfrank […]

gesamten Beitrag lesen »



Steigende Strompreise belasten bayerisch-schwäbische Wirtschaft

Die stetig steigenden Energie- und Rohstoffpreise werden für immer mehr Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen zum Problem. Vier von zehn Mitgliedsunternehmen der IHK Schwaben gaben dies bei der letzten Konjunkturumfrage an. Tendenz weiter steigend. “Vor diesem Hintergrund sehen wir mit Sorge, dass laut aktueller Verivox-Studie die Strompreise einen neuen Höchststand erreicht haben. Der Klimaschutz […]

gesamten Beitrag lesen »



Von der Experimentierplattform zum neuen urbanen Erlebnis

Fünf Monate lang war das Designkaufhaus „Zwischenzeit“ in der Annastraße ein Hingucker für viele Passanten. Was als Experimentierplattform begann, wurde schnell zum neuen urbanen Erlebnis und zeigt, wie Zwischennutzungskonzepte gepaart mit jungen Kreativen die Augsburger Innenstadt beleben können. Das “Zwischenzeit” residierte bis Ende März 2019 als so genannter Pop-Up-Store als Zwischennutzung in der Annastraße 16. […]

gesamten Beitrag lesen »



Wechsel in der Geschäftsführung der Messe Augsburg

Gerhard Reiter, Geschäftsführer der Messe Augsburg ASMV GmbH, wechselt zum 01.04.2019 zur Heidelberger Kultur- und Kongressgesellschaft mbH. Die Leitung übernimmt als Interim Stadtdirektor Thomas Schmidt-Tancredi. Unter der langjährigen Führung von Gerhard Reiter, die er seit Januar 2010 innehat, entwickelte sich die Messe Augsburg als drittgrößter Messeplatz in Bayern durchweg positiv. In Reiters Ägide fallen unter […]

gesamten Beitrag lesen »



Endspurt im Designkaufhaus “Zwischenzeit”

Nur noch bis Ende März gibt es unter dem Motto „Gutes aus Augsburg“ im Designkaufhaus „Zwischenzeit“ regional und fair produzierte Produkte von lokalen Designern und Jungunternehmern. Das “Zwischenzeit” residiert seit November 2018 als so genannter Pop-Up-Store als Zwischennutzung in der Annastraße 16. Angeboten werden coole Streetwear, handgefertigte Handtaschen und Lederaccessoires, außergewöhnliche Augsburger Souvenirs und schicke […]

gesamten Beitrag lesen »