DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 06.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Meinung

Kommentar: Die Anmaßung des Unwissens – oder warum es ohne Impfpflicht nicht geht

Ein Virus braucht einen Wirt. Stirbt der Wirt, stirbt das Virus. Entwickelt der Wirt Immunität: Auch dann stirbt das Virus. An diese einfache Logik soll an dieser Stelle erinnert werden, wenn nun in Berlin oder in den Länderparlamenten über einen entschiedenen Lockdown und eine generelle Impfpflicht nachgedacht wird.

Kommentar von Siegfried Zagler

Im Frühling 2020 gab es den ersten Lockdown mit der Idee, dass Kontaktbeschränkung im Kampf gegen die Pandemie hilft, bis der Impfstoff kommt. Damals sind von der Politik, aber auch von den Medien schwere Fehler begangen worden, indem man der Anmaßung des Unwissens zu große Debattenräume gestattete. Eine Impfpflicht werde es in Deutschland nicht geben, einen weiteren umfassenden Lockdown ebenso nicht, hieß es im Diskurs zu Corona. Gestorben wurde „an und mit Corona“, bis Bundespräsident Steinmeier dieses Relativieren als „menschenverachtend“ bezeichnete.

Die Gefährlichkeit des Coronavirus und die Wirksamkeit der Maßnahmen gegen die Pandemie sind in allen Kanälen rauf und runter geredet worden. Die Wissenschaftsfeindlichkeit im ehemaligen Land der Dichter und Denker komme von der Esoterik, den Ökofreaks und Pseudowissenschaften wie der Homöopathie, von Heilpraktikern, den Quertreibern der Stammtische und der Rechtspopulisten, die sehr effizient die Pauke der Verschwörungsformeln und der Staatsfeindlichkeit schlugen, so der Kanon der Analysen, die erklären sollen, warum sich die Deutschen beim Kampf gegen die Pandemie so unsäglich dumm anstellen.

Im Winter 2021 wird weiter an Corona gestorben, finden Massendemonstrationen gegen staatliche Schutzverordnungen statt, sind erst zirka 70 Prozent der Bewohner der Bundesrepublik Deutschland geimpft, was deutlich zu wenig ist und zum Teil dem Organisationsversagen der Politik geschuldet ist.

Die Ungeimpften verbreiten das Virus rasend, bringen die Intensivstationen an den Rand ihrer Handlungsfähigkeit und sorgen mit ihrer asozialen Haltung für Krankheit und Tod. Zu Beginn dieser intensiven Kurve („Pandemie der Ungeimpften“) sind die Zahlen von diversen Blasen in den sozialen Medien geleugnet worden. Doch wer verweigert eigentlich das Impfen?

Wissenschaftliches Wissen wurde und wird in großen Teilen der Bevölkerung nicht als etwas begriffen, das man durch Versuchsreihen schöpfen kann, absichern und verallgemeinern kann, sondern als partikulares Privatwissen, das eben der gesunde und frei denkende Menschenverstand zusammen trägt. Mit der unredlichen Nietzsche-Methode – wurden und werden gesicherte naturwissenschaftliche Erkenntnisse schwach geredet, ohne dass Staat und Wissenschaftsinstitutionen dagegen erfolgreich ins Feld ziehen könnten.

Gefördert wird die die Dynamik des Splitterwissens von Impfgegnern und anderen Esoterikern seit Jahrzehnten unter anderem auch dadurch, dass zum Beispiel Waldorfschulen staatlich gefördert werden und Krankenkassen homöopathische „Medikamente“ erstatten.

Wer heute noch sagt, Covid-19 sei nicht schlimmer als eine Grippe, betreibt gegen naturwissenschaftliche Erkenntnisse eine Aushöhlung mit kriminellem Ausmaß. Aus dieser Überlegung heraus ist es auch unpassend, wenn zum Beispiel Angela Merkel oder auch Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber zum Impfen auffordern, indem sie Solidarität gegenüber den Pflegekräften und den Schwachen und Kranken beschwören.

Wir stehen ohne zu klagen zwei Stunden vor Abflug vor den Flughafenterminals, lassen uns und unser Gepäck durchleuchten, nehmen die Schikanen routiniert  in Kauf, weil es die allgemeine Sicherheit des Fliegens erhöht. Wir erdulden das nicht wegen der Piloten oder den anderen Passagieren. Wir erklären uns auch nicht solidarisch mit dem Wartungspersonal, weil es einen guten Job macht. Die Welt ist längst so, dass man ohne konsequente Sicherheitsvorkehrungen nicht mehr fliegen will. Es gäbe genügend andere Beispiele. (Solidarisch zeigen können wir uns, wenn diese Berufsgruppen mehr Lohn fordern.).

Doch bleiben wir bei Covid-19: Wir wissen, dass wir ein Virus in uns haben könnten, das uns nicht kratzt und keine Symptome verursacht. Und wir wissen, dass wir in diesem Fall wohl dieses Virus weitergeben werden, möglicherweise an jemand, der daran stirbt. Wir wissen, dass wir  töten können, ohne es selbst zu bemerken. Das ist neu und verlangt von uns allen neue Verhaltensmuster, die vom Gesetzgeber zu regeln sind. Sich kontrolliert impfen zu lassen, ist dabei das geringste Opfer.

 

 

 



Missing Stories im H2 – Zwangsarbeit während der Nazi-Besetzung – Eine Ästhetik der Unerträglichkeit

„Missing Stories – Forced Labour under Nazi Occupation. An Artistic Approach“, so der Titel einer Wanderausstellung, die bis 16. Januar 2022 im Zentrum für Gegenwartskunst, Augsburg (H2) gezeigt wird. Von Siegfried Zagler Besucher müssen Zeit und Demut mitbringen, wenn sie sich mit den zehn künstlerischen Annäherungen auseinandersetzen. Seit 2020 bewegt sich die Wanderausstellung durch Europa. […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA überzeugt gegen Bochum – und verliert nach großartigem Spiel

Der FC Augsburg verliert am 14. Spieltag der Fußballbundesliga gegen den VfL Bochum mit 2:3, obwohl die Augsburger im Spiel nach vorne in der zuschauerfreien WWK Arena durchgehend eine starke Partie ablieferten. Die drei Tore in Halbzeit eins der Bochumer spiegelten den Spielverlauf nicht wider, zumal der FCA eine Reihe schön ausgespielter Chancen liegen ließ. Bei den beiden Eckballtoren der Bochumer sah die FCA-Defensive dagegen schlecht aus.  Bei der 1:0 Führung spielte [...]

gesamten Beitrag lesen »



Staatstheater: Postapokalypse im Alten Rock Café

Eine „neue“ Spielstätte hat das Staatstheater per Pressemitteilung angekündigt. Mit der Premiere der postapokalyptischen Spielshow „Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt“ wurde nun das Alte Rock Café in der Kriegshaber Straße offiziell eingeweiht. Von Halrun Reinholz Wer jetzt ein bisschen Glanz und Glamour zur Eröffnung erwartet hat, mag enttäuscht gewesen sein. Die ehemalige Kneipe in einem […]

gesamten Beitrag lesen »



Dr. Carmen Reichert wird neue Leiterin des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben

Nach dem Wechsel von Dr. Barbara Staudinger nach Wien wird Dr. Carmen Reichert (36) zum 1. Mai 2022 die Direktion des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben übernehmen. Die Literaturwissenschaftlerin, Historikerin und Pädagogin kehrt mit dem Wechsel nach Augsburg in ihre Geburtsstadt zurück. „Wir sind froh, innerhalb so kurzer Zeit jemanden gefunden zu haben, der den erfolgreichen […]

gesamten Beitrag lesen »



Staatstheater Augsburg: Bücker bleibt bis 2028 Intendant

André Bücker bleibt bis 2028 Staatsintendant in Augsburg. Der Stiftungsrat der Stiftung Staatstheater Augsburg hat der Vertragsverlängerung zugestimmt. „Das zeigt unsere Wertschätzung für die wirklich begeisternde Arbeit von André Bücker in den letzten Jahren“, gab Kunstminister Bernd Sibler gestern in München bekannt. Bücker, der seit 2016 Intendant des Theater Augsburg ist und seit 2018 als […]

gesamten Beitrag lesen »



Nachtragshaushalt 2022: Grüne und CSU begrüßen Klimagerechtigkeit der Augsburger Finanzpolitik

Im heutigen Finanzausschuss wurde die erste Nachtragshaushaltssatzung mit Nachtragshaushaltsplan 2022 beraten. Die Stadtratsfraktionen der Grünen und der CSU sind angesichts der pandemischen Rahmenbedingungen sehr zufrieden mit dem Ergebnis, da der Beschluss auch beinhaltet, dass die Stadt nicht mehr in klimaschädliche Anlagen investieren darf. Dass die Stadt nach wie vor handlungsfähig sei, verdanke sie einer gebildeten […]

gesamten Beitrag lesen »



Corona in Augsburg: Stadt prüft 2G-Regelung für Außengastronomie

Die Stadt Augsburg reagiert auf große Freiluftveranstaltungen am Wochenende und fasst nun schärfere Schutzregelungen ins Auge. Die neue Coronavariante Omikron, täglich weiter steigende Inzidenzzahlen in Augsburg und die Überlastung der Kliniken im Zweckverband versetzen die Stadt Augsburg in noch größere Alarmbereitschaft. Nachdem am vergangenen Wochenende teils größere Veranstaltungen im Freien hunderte Menschen angezogen haben, prüft […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA erkämpft sich in Berlin einen Punkt

Der FC Augsburg erkämpft sich im Berliner Olympiastadion am 13. Spieltag der Fußballbundesliga bei Hertha BSC Berlin einen wichtigen Auswärtspunkt. Die Tore in einem dramatischen Bundesligaspiel erzielten Marco Richter (40.) für Berlin und Michael Gregoritsch für den FCA (96.). FCA-Trainer Markus Weinzierl musste auf die beiden bisher überragenden Stammkräfte der Innenverteidigung verzichten: Reece Oxford plagt […]

gesamten Beitrag lesen »



Das Impfangebot in Augsburg wird erhöht — Kliniken bereiten sich auf Boosterimpfungen vor

Oberbürgermeisterin Eva Weber verkündete auf der heutigen Stadtratssitzung, dass in Augsburg die bestehenden Impfangebote ergänzt werden. Ab Anfang Dezember bieten mindestens zwei Kliniken in Augsburg Boosterimpfungen an und ergänzen damit die bestehenden Impfangebote in der Stadt. Das hat Oberbürgermeisterin Eva Weber in der heutigen (25.11.2021) Stadtratssitzung bekannt gegeben. „Das Vincentinum und die Hessing-Klinik treffen im […]

gesamten Beitrag lesen »



„Tintenherz“ im Martinipark: Eine glühende Hommage an die Welt der Bücher

Mit einem Jahr Verspätung fand die Premiere von Cornelia Funkes „Tintenherz“ im Martinipark statt. Eine kluge Geschichte in einer fesselnden Bühnenfassung für kleine und große Bücherfreunde.   Von Halrun Reinholz „Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt darin steckt. “ Meggie (Rebekka Reinholz), deren Vater Mo (Thomas Prazak) Bücher restauriert, hat die Leidenschaft zum […]

gesamten Beitrag lesen »



Staatstheater Augsburg: Die Kunst des Wohnens – Schwaches Stück, starke Inszenierung

Die Kunst des Wohnens im Martinipark: Dürftiger Klamauk in erstklassiger Ausführung Von Halrun Reinholz Georg Ringsgwandl hat sich als Anarcho Punk-Rocker mit bayrischem Einschlag einen Namen gemacht. Nicht immer einen ganz rühmlichen, war er doch auch bei Auftritten gelegentlich mit unflätigen Publikumsbeschimpfungen in Erscheinung getreten. Seine skurrilen Liedtexte und kabarettistischen Einfälle sind durchaus reizvoll und […]

gesamten Beitrag lesen »



ältere Artikel »

DAZ heute

Kurznachrichten

Medien: Chefredakteur Schmitz verlässt Augsburger Allgemeine

Chefredakteur Dr. Gregor Peter Schmitz (46) verlässt im Februar 2022 die Mediengruppe Pressedruck. Andrea Kümpfbeck und Yannick Dillinger übernehmen kommissarisch. Dies vermeldete gestern Abend die Augsburger Allgemeine. Gregor Peter Schmitz, der seit 2018 der Chefredaktion der Augsburger Allgemeinen vorsitzt, „verlässt im Februar 2022 die Mediengruppe Pressedruck, um eine neue berufliche Aufgabe, die bald bekannt gegeben […]

gesamten Beitrag lesen »



Impfen ohne Termin – solange der Vorrat reicht

Aktuell gibt es Möglichkeiten, sich ohne Termin impfen zu lassen. Das ist der Fall in der Maximilianstraße 59 (dienstags bis samstags, 8 bis 15:15 Uhr Uhr) impfen, ebenso in der Hochschule Augsburg (dienstags bis samstags, 8 bis 15:15 Uhr), Gebäude B, Brunnenlechgäßchen 16, oder auf dem Vorplatz der Werner- Egk-Schule in Augsburg-Oberhausen (dienstags bis samstags, […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg: 385 Neuinfektionen 7-Tage-Inzidenz bei 535,8 (Quelle: RKI)

Die Stadt Augsburg meldet 385 neue Covid-19-Fälle in den letzten 24 Stunden. Seit der Meldung vom Dienstag, 23. November, wurden insgesamt 618 neue Fälle registriert. Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 28.191 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 24.371 Personen gelten als genesen, 3350 sind aktuell infiziert, 470 Personen sind verstorben. Bei den verstorbenen Personen, […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg: 431 Neuinfektionen 7-Tage-Inzidenz bei 533,4 – Zwei weitere Todesfälle



Coronavirus in Augsburg: 431 Neuinfektionen 7-Tage-Inzidenz bei 533,4 – Zwei weitere Todesfälle Die Stadt Augsburg meldet 431 neue Covid-19-Fälle in den letzten 24 Stunden. Seit der letzten Meldung vom Dienstag, 16. November, wurden insgesamt 660 neue Fälle registriert. Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 26.431 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 23.094 Personen gelten als genesen, […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA: Für das Heimspiel gegen Bayern München gilt 2G und FFP-2-Maskenpflicht auch am Steh- und Sitzplatz



Der FC Augsburg empfängt am morgigen Freitag, 19. November, (20.30 Uhr) den FC Bayern München in der WWK-Arena. Aufgrund der aktuell stark steigenden Corona-Fallzahlen und der hohen Auslastung der Intensivstationen mit COVID-19-Fällen gelten neue Regeln. Großveranstaltungen, darunter die Heimspiele des FCA, dürfen nur noch gemäß der 2G-Regelung durchgeführt werden. Nun wurde die aktuell gültige Fassung […]

gesamten Beitrag lesen »



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031