DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 28.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Ausstellung: Lehrer Rembrandt – Der große Maler im Spiegel seiner Schüler

Zum Ausklang des Rembrandt-Jahres anlässlich seines 350. Todestages zeigen die Städtischen Kunstsammlungen im Schaezlerpalais eine Ausstellung zum einflussreichen Wirken des bedeutendsten und berühmtesten holländischen Malers der Barockzeit.

Von Dr. Helmut Gier

Rembrandt Harmenszoon van Rijn (Leiden 1606–1669 Amsterdam), Hendrickje Stoffels als „Pallas Athene“, Öl auf Leinwand, um 1653/55 © Privatsammlung

Ausgehend von einem großen Werk Rembrandts selbst spiegelt die Präsentation den großen Künstler in Gemälden und Zeichnungen seiner Schüler. Denn auch als Lehrer war Rembrandt sehr gefragt, noch heute sind rund 50 Schüler namentlich bekannt. Gruppiert um Rembrandts Werk „Hendrickje Stoffels als Pallas Athene“ sind in der Ausstellung rund 40 erlesene Gemälde und Zeichnungen zu sehen, die einen Eindruck von der vorzüglichen Kunst im Umkreis Rembrandts vermitteln. Gemäß dem eher bürgerlich-protestantischen Charakters des Barocks in Holland dominieren Bildnisse von Angehörigen unterschiedlicher sozialer Schichten, darunter auch ein Porträt des jungen Rembrandt vermutlich von seinem ersten Schüler Gerrit Dou.

Dieser kommerziell erfolgreichste holländische Maler des 17. Jahrhunderts ist daneben mit einem virtuosen Stillleben mit Rüstung, Schild und Schwert als Allegorie der Kriegskunst vertreten. Des Weiteren finden sich mehrere biblische Motive und naturalistisch anmutende Genreszenen wie ein „Pissender Soldat vor dem Bordell“ von Aert de Gelder.        

Landschaftsdarstellungen sind eher unter den Zeichnungen und Radierungen vertreten, doch ein großartiges Gemälde in dieser Gattung, die „Landschaft mit Steinbrücke“ von Govaert Flinck mit dramatischen Lichteffekten ist hier hervorzuheben. Dieses Werk ist sogar mit „Rembrandt“ signiert, was aber wohl später hinzugefügt wurde. Doch zeigt dies immerhin, wie fließend die Übergänge zwischen Lehrer und Schüler in den Augen der Betrachter sein konnten.

Zu- und Abschreibungen der Urheberschaft verschiedener Werke durchziehen deshalb die Beschäftigung mit Rembrandts Kunst. Ein schönes Beispiel dafür ist das zur Haberstock-Stiftung gehörende „Bildnis einer jungen Frau“ von Isaac de Jouderville, das aufgrund seiner am Vorbild des Meisters orientierten Lichtführung und Farbigkeit schon mehrfach Rembrandt zugewiesen wurde.

Höhepunkt der Ausstellung ist zweifellos das aus einer Privatsammlung stammende Gemälde mit der Darstellung der „Pallas Athene“, für die Rembrandts zweite Lebensgefährtin Hendrickje Stoffels als Modell diente. Dieses bedeutende Bild aus der späten Schaffensphase des großen Künstlers kann ihm mittlerweile zweifelsfrei zugeschrieben werden, Seine Präsentation in der Ausstellung bietet daher die einmalige Chance, auch in Augsburg einmal ein herausragendes Werk des berühmten holländischen Malers im Original bewundern zu können.

Zu den zahlreichen Kunstwerken aus Augsburger Beständen gehören zum Abschluss der Ausstellung auch mehrere Arbeiten des Augsburger Künstlers Johann Ulrich Mayr. Er ging als einziger aus der Reichsstadt am Lech stammender Maler bei Rembrandt in die Lehre. Im Zusammenhang mit den Zu- und Abschreibungen von Werken des großen Lehrmeisters gelangte er für kurze Zeit noch einmal zu großer Bekanntheit, als Rembrandt eines seiner populärsten Gemälde, nämlich „Der Mann mit dem Goldhelm“, abgeschrieben wurde und er als Künstler fälschlicherweise in Betracht gezogen wurde. Dass er ein Maler von Rang war, zeigen die ausgestellten Werke, darunter der eindrucksvolle „David mit dem Haupt des Goliath“.

So bietet die Ausstellung im Schaezlerpalais die Gelegenheit, in die große Epoche, das „Goldene Zeitalter“, der holländischen Kunst im 17. Jahrhundert einzutauchen, den Einflüssen des größten Malers dieser Zeit nachzuspüren und die Welt Rembrandts auf sich wirken zu lassen. Es lohnt sich.

Die Laufzeit der Ausstellung im Schaezlerpalais ist bis 16.01.2022 geplant. (Di-So 10-17 Uhr).



Trend nach der Bundestagswahl: Schwarz-Grüne Rathauskoalition im Sinkflug

Der neue Bundestag ist gewählt. Eine neue Bundesregierung wird sich finden. Was das für die Stadt Augsburg im Allgemeinen zu bedeuten hat – und für die Stadtregierung im Besonderen, lässt sich aktuell nur vermuten. Dies aber ziemlich genau. Von Siegfried Zagler Man könne nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, sagt der Volksmund. Das mag zutreffen, doch […]

gesamten Beitrag lesen »



Regierungsbildung: Nimmt man die Union aus dem Spiel, ist plötzlich alles einfach

Es ist gewählt. Das Ergebnis steht fest und aus einem absurden Variantenreichtum hinsichtlich der möglichen Regierungskoalitionen vor der Wahl, gibt es nur noch drei Optionen: GroKo, Jamaika oder Ampel. Wenn man auf ein demokratisches Gut achtet, nämlich den Wählerwillen, gibt es nur noch die Ampel. Kommentar von Siegfried Zagler Die Union hat mit ihrem Frontmann […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA enttäuscht in Freiburg in allen Mannschaftsteilen

Der FC Augsburg blamiert sich in Freiburg am 6. Spieltag der Fußballbundesliga und verliert sang- und klanglos mit 0:3. Lukas Kübler (6.) und Lucas Höler (25.) erzielten zwei feine Tore aus dem Spiel heraus, während Grifo einen von Raphael Framberger verschuldeten Handelfmeter verwandelte (33.). Über die gesamte Spielzeit wäre in keiner Sekunde selbst der größte FCA-Fan auf die Idee gekommen, dass Augsburg das Spiel gewinnen könnte. Freiburg ist nicht Bayern und [...]

gesamten Beitrag lesen »



Zum Teufel mit dem Turamichele

Das Turamichele ist wieder da. Ein unwürdiges Figurenspiel aus einer finsteren Zeit. Es symbolisiert den Kampf des Guten gegen das Böse. Das trostlose Kasperle-Theater im Sinne öffentlicher Hinrichtungen des Mittelalters soll bereits 1526 Premiere gefeiert haben. Nach Eingliederung der Reichsstadt Augsburg in das Königreich Bayern (1806) wurde der Brauch von der bayerischen Regierung verboten, da man […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Julian Warner wird neuer künstlerischer Leiter

Es ist entschieden, der Vertrag in trockenen Tüchern. Der neue künstlerische Leiter des Augsburger Brechtfestivals steht fest: Julian Warner. Julian Warner, geboren 1985, arbeitet als Kulturanthropologe interdisziplinär in den Bereichen Kuration, Musik, Performance-Kunst und Wissenschaft. Seit 2019 kuratiert er Festivals mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern in Frankfurt am Main, Berlin, München und Stuttgart. Warner studierte Theaterwissenschaft, […]

gesamten Beitrag lesen »



Ausstellung: Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zeigt frühe Druckerzeugnisse

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zeigt erstmals ihre weltweit unikalen frühen Druckerzeugnisse. Die Ausstellung erzählt von der kulturellen Vielfalt in allen Regionen Bayerns und veranschaulicht dabei die Bedeutung der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg als renommierte Forschungsbibliothek. Mit der Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg (um 1400–1468) konnten seit der Mitte des 15. Jahrhunderts […]

gesamten Beitrag lesen »



Uraufführung in der Brechtbühne: „Die Antwort auf alles“

Ein vielversprechender Titel, mit dem die Spielzeit am Theater eröffnet wird. „Endlich“, getreu dem Spielzeitmotto, stehen wieder Menschen auf der Bühne. Und (man glaubt es kaum) selbst im Zuschauerraum sind die Abstandsregeln gefallen, man sitz wieder „normal“ nebeneinander, wenn auch mit Maske. Die neue „Normalität“ hat sich aber noch nicht so herumgesprochen, zumindest scheint es […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Neue künstlerische Leitung steht vor der Tür

Die Festivalleitung der Brechtfestivals 2023, 2024 und 2025 steht (fast) fest. Nach einer achtstündigen Marathonsitzung am Montag, in der sich fünf ausgewählte Personen/Teams vorstellten, hat sich die Jury auf zwei Kandidaten geeinigt. Mit einem von ihnen werde priorisiert verhandelt, wie Kulturreferent Jürgen Enninger heute Abend der DAZ mitteilte. Enninger hob außerdem hervor, dass die Jury […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg – Rückläufige Inzidenzwerte: 39 Neuinfektionen 7-Tage-Inzidenz bei 121,7 – Ein weiterer Todesfall

Die Stadt Augsburg meldet 39 neue Covid-19-Fälle und einen Todesfall Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 20.646 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 19.379 Personen gelten als genesen, 856 sind aktuell infiziert, 411 Personen sind verstorben. Bei dem Verstorbenen, der dem Gesundheitsamt am Freitag, 17. September, gemeldet wurden, handelt es sich um einen Patienten des Jahrgangs […]

gesamten Beitrag lesen »



Bundesliga: FCA schlägt Gladbach 1:0

Der FC Augsburg kann sich durch einen hart erkämpften Sieg gegen Borussia Mönchengladbach drei verdiente Punkte gutschreiben lassen und befindet sich somit nach dem 5. Spieltag mit fünf Punkten in ruhigeren Gewässern. Den Siegtreffer erzielte Florian Niederlechner nach einem feinen Zuspiel von Ruben Vargas (80.). Von Siegfried Zagler Der FCA zeigte in der ersten Halbzeit eine […]

gesamten Beitrag lesen »



Frank Pintsch: Ordnungsreferent ohne Fehl und Tadel

Mit Frank Pintsch hat die Stadt Augsburg seit langer Zeit wieder einen Ordnungsreferenten im Amt, der einen guten Job macht. Von Siegfried Zagler An dieser Stelle soll daran erinnert werden, dass die Stadt mit einer langen Reihe von schwachen Ordnungsreferenten geschlagen war. Spreitler (SPD), Reisser (CSU), Kirchner (SPD), Böhm (CSU) sind Namen, die ein gewisses […]

gesamten Beitrag lesen »



ältere Artikel »

DAZ heute

Kurznachrichten

Ausgewählte Lieder mit Texten Bert Brechts im Brechthaus



Wer am kommenden Sonntag, den 26. September nicht vor der Glotze die Entscheidung zur Bundestagswahl verfolgen möchte, kann im im Brechthaus einen Abend mit ausgewählten Liedern mit Texten Bert Brechts genießen. Brechts Lyrik ist ein enormer Fundus an Menschlichkeit, an Vision und an Zeitkritik. Von seinen rund 2300 Gedichten sind hunderte als großartige Lieder vertont […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg: 107 Neuinfektionen 7-Tage-Inzidenz in Augsburg bei 143,3

Die Coronapandemie bleibt weiter bedrohlich. Die Stadt Augsburg meldet 107 neue Covid-19-Fälle und zwei weiter Todesfälle. Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 20.459 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 19.136 Personen gelten als genesen, 913 sind aktuell infiziert, 410 Personen sind verstorben. Bei den beiden Verstorbenen, die dem Gesundheitsamt am Montag, 13. September, gemeldet wurden, handelt […]

gesamten Beitrag lesen »



Ungewöhnliche Entdeckungen: Themenführung durch das Stadtarchiv

„Ungewöhnliche Entdeckungen im Stadtarchiv“ lautet das Motto der Themenführung am 20. September. Unter den Akten des Stadtarchivs stößt man immer wieder auf Skurrilitäten aus Augsburgs Vergangenheit, vom kaiserlichen Haarschopf bis zum preisgekrönten Riesenochsen. Solche Fundstücke aus dem Bereich der Nachlässe und Sammlungen stehen im Mittelpunkt der Führung, die darüber hinaus einen Einblick in die Magazine […]

gesamten Beitrag lesen »



Wieder Rauch in Karolinenstraße

Der Brand in der Karolinenstraße zieht sich in die Länge. Erneut dringt dichter Rauch aus dem vom Feuer zerstörten historischen Gebäude, das vor dem Abriss steht. Aktuell sollen Anwohner in der näheren Umgebung Türen und Fenster geschlossen halten sowie ihre Klimaanlagen mit Außenlüftung abschalten. Die Rauchentwicklung begann bereits heute Vormittag und sorgte auch in der […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA holt Punkt in Berlin

Der FC Augsburg holt bei Union Berlin nach einem umkämpften 0:0-Spiel in der 4. Runde der Fußballbundesliga einen Punkt. Das Unentschieden entspricht dem Leistungsniveau beider Mannschaften, die beide klare Chancen hatten, das Spiel zu entscheiden. Doch weder den Berlinern noch den Augsburgern sollte der Siegtreffer gelingen. Das 0:0-Unentschieden gehört somit zur besseren Art der Nulltorspiele. Festzuhalten […]

gesamten Beitrag lesen »



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930