DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 28.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Meinung

Trend nach der Bundestagswahl: Schwarz-Grüne Rathauskoalition im Sinkflug

Der neue Bundestag ist gewählt. Eine neue Bundesregierung wird sich finden. Was das für die Stadt Augsburg im Allgemeinen zu bedeuten hat – und für die Stadtregierung im Besonderen, lässt sich aktuell nur vermuten. Dies aber ziemlich genau.

Von Siegfried Zagler

Kaum getragen und trotzdem durchlöchert und zerfranst. Die Wäscheleine vor dem Verwaltungsgebäude zeigt den Stand der Dinge. Nicht die Fingerkuppe des Fotografen verdunkelt den Augsburger Himmel, sondern die erste schwarze Wolke vor dem Sturm. Foto © Manfred Lohnstein

Man könne nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, sagt der Volksmund. Das mag zutreffen, doch eine Bundestagswahl lässt konkrete Schlüsse auf die politischen Verhältnisse für die Stadt Augsburg zu. Würde man die statistischen Diagramme der Bundestagswahlen der vergangenen 50 Jahren über die Augsburger Diagramme legen, würde man frappierenden Gleichklang feststellen. Einfacher und allgemeiner gesagt: Der Bundestrend bildet sich im hohen Maße auch bei den Kommunalwahlen ab. Besonders betroffen davon ist übrigens die Augsburger SPD, deren Ergebnisse bei den Stadtratswahlen quasi mit geringen Toleranzwerten von den so genannten Sonntagsfragen der demoskopischen Institute zur Bundestagswahl vorhergesagt werden.

Es liegt noch nicht lange zurück als Augsburgs CSU-Oberbürgermeisterin Eva Weber mit der Bildung einer Schwarz-Grünen Koalition bayernweit großes Interesse erregte, da man davon ausgehen musste, dass man die immer stärker werdenden Grünen auch als CSU-Bündnispartner für den Landtag in Betracht ziehen sollte. Mit den Freien Wählern und ihrem unsäglichen Parteichef lässt sich auf Dauer jedenfalls kein Staat machen.

Fest steht nach dieser Bundestagswahl aber auch, dass das Augsburger Pilotprojekt Schwarz-Grün bereits zu Scheitern droht, bevor es richtig angefangen hat. Die Zweitstimmen-Ergebnisse der beiden Parteien lassen das annehmen. Die CSU erzielte im Wahlkreis Augsburg Stadt bei dieser Bundestagswahl 25,4 Prozent. Ein historischer Tiefstand, den die Augsburger CSU noch einen Tag nach der Wahl in einen Art Schockzustand versetzte. Die CSU verlor im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 6,4 Prozent und im Vergleich zur Stadtratswahl 2020 knapp 7 Prozent.

Von den Augsburger Bürgern erhielten die Bundesgrünen 19 Prozent ihrer Zweitstimmen. Gegenüber der Bundestagswahl 2017 schnitten die Grünen somit 6,6 Prozentpunkte besser ab. Bei der Kommunalwahl im März 2020 erhielten sie bereits 23,4 Prozent von der Bürgerschaft, ein Rekordergebnis. Die FFF-Bewegung stand in voller Blüte und die Pandemie spielte noch keine Rolle. Die Grünen haben also deutliche Verluste im Vergleich zur Kommunalwahl zu verarbeiten.

25,4 % + 19 % = 43,4 %

Das sind die Zweitstimmen-Prozente der CSU und der Grünen. Wäre dieses Augsburger Wahlergebnis der Bundestagswahl als Momentaufnahme in den Stadtrat hinein zu deklinieren, dann würde die Bewertung gelten, dass sich die Stadtregierung als abgewählt betrachten darf. Von den 56 Prozent bei der Stadtratswahl für Schwarz und Grün sind über 12 Prozent davon geflogen. Und zwar unabhängig davon, ob die Rathauskoalition einen guten Job gemacht hat oder nicht, da Bundestagswahlen keine Denkzettel-Wahlen sind.

Anders gesagt: Von den Leistungen der lokalen Politik machen die wenigsten Wähler bei einer Bundestagswahl ihre Wahlentscheidung abhängig. Andersherum wird ein Schuh daraus: Entwickeln sich Parteien im Bund zu Verlierern, schlägt dieser Trend bei den lokalen Wahlen gnadenlos auf.

Die nächste Bundestagswahl findet im September 2025 statt, also  ein halbes Jahr vor der Bayerischen Kommunalwahl. Sie ist als Prognose dafür relevant, ob Schwarz-Grün in Augsburg ein Auslaufmodell wird oder nicht. Ob Schwarz-Grün in Augsburg eine Zukunft hat, hängt allerdings auch von der Augsburger SPD ab, die relativ schwach vom Bundestrend mitgenommen wurde. Mit 19,2 Prozent der Augsburger Wählerstimmen liegt die Augsburger SPD weit darunter. Im Vergleich zur Kommunalwahl 2020 legte die Augsburger SPD allerdings um 5 Prozentpunkte zu.

Die Genossen der Brechtstadt leiden seit vielen Jahren an der Farblosigkeit ihrer Chefin, die nach innen eine gute Vermittlerin sein mag, aber nach außen kaum vermittelbar ist. Dies untermauert auch das Erststimmen-Ergebnis von Ulrike Bahr, das noch hinter der Partei liegt. Trotz eines bundesweiten SPD-Hypes verlor Bahr sogar Erststimmen-Prozentpunkte im Vergleich zur Bundestagswahl 2017. Über die Bayerische Landesliste zog Bahr wieder in den Bundestag ein. Ihre Wiederwahl zur Parteivorsitzenden würde die Krise der Augsburger SPD vertiefen. Ulrike Bahr ist die große Verliererin der Bundestagswahl.

Zum Schluss noch ein Wort zum Augsburger CSU-Parteichef: Dass Volker Ullrich nicht nur den besten und arbeitsintensivsten Wahlkampf geführt haben soll, lässt sich nicht wirklich nachweisen. Dass er der aktivste und wirkungsmächtigste Augsburger Bundestagsabgeordnete seit langer Zeit ist, dagegen schon. Ullrich ist nicht nur innerhalb der Union im Bund bestens vernetzt. Er setzt sich in harten Verkehrsbelangen für die Region ein, veranstaltet in Augsburg interessante Hearings und Podiumsdiskussionen, spricht viel im Bundestag und gehört im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz zu den Aktivposten.

Denkbar ist allerdings die Vorstellung, dass ihm das alles wohl kaum geholfen hätte, hätten die Grüne Direktkandidatin, immerhin Claudia Roth, sich in Augsburg auch um das direkte Mandat bemüht. Als Nummer eins auf der Landesliste hatte sie das nicht nötig und fand im Augsburger Wahlkampf kaum statt.

Mit Roth (Grüne), Ullrich (CSU), Bahr (SPD) und nun auch mit Funke Kaiser (FDP) hat die Stadt Augsburg wieder vier Abgeordnete im Bundestag. Drei von ihnen werden die neue Bundesregierung vertreten. Volker Ullrich wird wohl zur Opposition gehören.

 



Regierungsbildung: Nimmt man die Union aus dem Spiel, ist plötzlich alles einfach

Es ist gewählt. Das Ergebnis steht fest und aus einem absurden Variantenreichtum hinsichtlich der möglichen Regierungsfraktionen vor der Wahl, gibt es nur noch drei Optionen: GroKo, Jamaika oder Ampel. Wenn man auf ein demokratisches Gut achtet, nämlich den Wählerwillen, gibt es nur noch die Ampel. Kommentar von Siegfried Zagler Die Union hat mit ihrem Frontmann […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA enttäuscht in Freiburg in allen Mannschaftsteilen

Der FC Augsburg blamiert sich in Freiburg am 6. Spieltag der Fußballbundesliga und verliert sang- und klanglos mit 0:3. Lukas Kübler (6.) und Lucas Höler (25.) erzielten zwei feine Tore aus dem Spiel heraus, während Grifo einen von Raphael Framberger verschuldeten Handelfmeter verwandelte (33.). Über die gesamte Spielzeit wäre in keiner Sekunde selbst der größte FCA-Fan auf die Idee gekommen, dass Augsburg das Spiel gewinnen könnte. Freiburg ist nicht Bayern und [...]

gesamten Beitrag lesen »



Zum Teufel mit dem Turamichele

Das Turamichele ist wieder da. Ein unwürdiges Figurenspiel aus einer finsteren Zeit. Es symbolisiert den Kampf des Guten gegen das Böse. Das trostlose Kasperle-Theater im Sinne öffentlicher Hinrichtungen des Mittelalters soll bereits 1526 Premiere gefeiert haben. Nach Eingliederung der Reichsstadt Augsburg in das Königreich Bayern (1806) wurde der Brauch von der bayerischen Regierung verboten, da man das animalische Gemetzel für prähistorisch und im Sinne der Aufklärung abträglich hielt. Das Verbot wurde [...]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Julian Warner wird neuer künstlerischer Leiter

Es ist entschieden, der Vertrag in trockenen Tüchern. Der neue künstlerische Leiter des Augsburger Brechtfestivals steht fest: Julian Warner. Julian Warner, geboren 1985, arbeitet als Kulturanthropologe interdisziplinär in den Bereichen Kuration, Musik, Performance-Kunst und Wissenschaft. Seit 2019 kuratiert er Festivals mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern in Frankfurt am Main, Berlin, München und Stuttgart. Warner studierte Theaterwissenschaft, […]

gesamten Beitrag lesen »



Ausstellung: Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zeigt frühe Druckerzeugnisse

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zeigt erstmals ihre weltweit unikalen frühen Druckerzeugnisse. Die Ausstellung erzählt von der kulturellen Vielfalt in allen Regionen Bayerns und veranschaulicht dabei die Bedeutung der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg als renommierte Forschungsbibliothek. Mit der Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg (um 1400–1468) konnten seit der Mitte des 15. Jahrhunderts […]

gesamten Beitrag lesen »



Uraufführung in der Brechtbühne: „Die Antwort auf alles“

Ein vielversprechender Titel, mit dem die Spielzeit am Theater eröffnet wird. „Endlich“, getreu dem Spielzeitmotto, stehen wieder Menschen auf der Bühne. Und (man glaubt es kaum) selbst im Zuschauerraum sind die Abstandsregeln gefallen, man sitz wieder „normal“ nebeneinander, wenn auch mit Maske. Die neue „Normalität“ hat sich aber noch nicht so herumgesprochen, zumindest scheint es […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Neue künstlerische Leitung steht vor der Tür

Die Festivalleitung der Brechtfestivals 2023, 2024 und 2025 steht (fast) fest. Nach einer achtstündigen Marathonsitzung am Montag, in der sich fünf ausgewählte Personen/Teams vorstellten, hat sich die Jury auf zwei Kandidaten geeinigt. Mit einem von ihnen werde priorisiert verhandelt, wie Kulturreferent Jürgen Enninger heute Abend der DAZ mitteilte. Enninger hob außerdem hervor, dass die Jury […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg – Rückläufige Inzidenzwerte: 39 Neuinfektionen 7-Tage-Inzidenz bei 121,7 – Ein weiterer Todesfall

Die Stadt Augsburg meldet 39 neue Covid-19-Fälle und einen Todesfall Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 20.646 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 19.379 Personen gelten als genesen, 856 sind aktuell infiziert, 411 Personen sind verstorben. Bei dem Verstorbenen, der dem Gesundheitsamt am Freitag, 17. September, gemeldet wurden, handelt es sich um einen Patienten des Jahrgangs […]

gesamten Beitrag lesen »



Bundesliga: FCA schlägt Gladbach 1:0

Der FC Augsburg kann sich durch einen hart erkämpften Sieg gegen Borussia Mönchengladbach drei verdiente Punkte gutschreiben lassen und befindet sich somit nach dem 5. Spieltag mit fünf Punkten in ruhigeren Gewässern. Den Siegtreffer erzielte Florian Niederlechner nach einem feinen Zuspiel von Ruben Vargas (80.). Von Siegfried Zagler Der FCA zeigte in der ersten Halbzeit eine […]

gesamten Beitrag lesen »



Frank Pintsch: Ordnungsreferent ohne Fehl und Tadel

Mit Frank Pintsch hat die Stadt Augsburg seit langer Zeit wieder einen Ordnungsreferenten im Amt, der einen guten Job macht. Von Siegfried Zagler An dieser Stelle soll daran erinnert werden, dass die Stadt mit einer langen Reihe von schwachen Ordnungsreferenten geschlagen war. Spreitler (SPD), Reisser (CSU), Kirchner (SPD), Böhm (CSU) sind Namen, die ein gewisses […]

gesamten Beitrag lesen »



Wer zieht aus Augsburg und Umgebung in den Bundestag ein?

Die üblichen Verdächtigen und ein Neuling, nämlich der FDP-Mann Maximilian Funke-Kaiser, werden sehr wahrscheinlich als Mandatsträger aus Augsburg nach dem 26. September die Interessen der Stadt im Bund vertreten.  Von Siegfried Zagler In neun Tagen wird der neue Bundestag gewählt. Am 26. September kurz nach 18 Uhr werden die ersten Hochrechnungen wohl bestätigen, was die […]

gesamten Beitrag lesen »



ältere Artikel »

DAZ heute

Kurznachrichten

Ausgewählte Lieder mit Texten Bert Brechts im Brechthaus



Wer am kommenden Sonntag, den 26. September nicht vor der Glotze die Entscheidung zur Bundestagswahl verfolgen möchte, kann im im Brechthaus einen Abend mit ausgewählten Liedern mit Texten Bert Brechts genießen. Brechts Lyrik ist ein enormer Fundus an Menschlichkeit, an Vision und an Zeitkritik. Von seinen rund 2300 Gedichten sind hunderte als großartige Lieder vertont […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg: 107 Neuinfektionen 7-Tage-Inzidenz in Augsburg bei 143,3

Die Coronapandemie bleibt weiter bedrohlich. Die Stadt Augsburg meldet 107 neue Covid-19-Fälle und zwei weiter Todesfälle. Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 20.459 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 19.136 Personen gelten als genesen, 913 sind aktuell infiziert, 410 Personen sind verstorben. Bei den beiden Verstorbenen, die dem Gesundheitsamt am Montag, 13. September, gemeldet wurden, handelt […]

gesamten Beitrag lesen »



Ungewöhnliche Entdeckungen: Themenführung durch das Stadtarchiv

„Ungewöhnliche Entdeckungen im Stadtarchiv“ lautet das Motto der Themenführung am 20. September. Unter den Akten des Stadtarchivs stößt man immer wieder auf Skurrilitäten aus Augsburgs Vergangenheit, vom kaiserlichen Haarschopf bis zum preisgekrönten Riesenochsen. Solche Fundstücke aus dem Bereich der Nachlässe und Sammlungen stehen im Mittelpunkt der Führung, die darüber hinaus einen Einblick in die Magazine […]

gesamten Beitrag lesen »



Wieder Rauch in Karolinenstraße

Der Brand in der Karolinenstraße zieht sich in die Länge. Erneut dringt dichter Rauch aus dem vom Feuer zerstörten historischen Gebäude, das vor dem Abriss steht. Aktuell sollen Anwohner in der näheren Umgebung Türen und Fenster geschlossen halten sowie ihre Klimaanlagen mit Außenlüftung abschalten. Die Rauchentwicklung begann bereits heute Vormittag und sorgte auch in der […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA holt Punkt in Berlin

Der FC Augsburg holt bei Union Berlin nach einem umkämpften 0:0-Spiel in der 4. Runde der Fußballbundesliga einen Punkt. Das Unentschieden entspricht dem Leistungsniveau beider Mannschaften, die beide klare Chancen hatten, das Spiel zu entscheiden. Doch weder den Berlinern noch den Augsburgern sollte der Siegtreffer gelingen. Das 0:0-Unentschieden gehört somit zur besseren Art der Nulltorspiele. Festzuhalten […]

gesamten Beitrag lesen »



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930