KMA
Maximilian I.
Solaroffensive Augsburg
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 16.08.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Lokalpolitik

Schulsanierung: Pro Augsburg fordert Sofortmaßnahmen fürs Holbein-Gymnasium

Der bauliche Zustand im innerstädtischen Holbein-Gymnasium sei absolut desolat und schlimmer als bislang angenommen. Das ist das Fazit der Pro Augsburg-Fraktion nach einem kürzlichen Vor-Ort-Besichtigungstermin der Innenstadt-Schule.

Lehrer Thomas-Körner-Wildorf, Schulleiter Dieter Fiedler sowie die PA-Stadträtinnen Claudia Eberle und Beate Schabert-Zeidler bei einer Ortsbegehung im Holbein Gymnasium. Bildnachweis: privat

Als „untragbar“ bewertet nach ihren persönlichen Eindrücken PA-Fraktionsvorsitzende Claudia Eberle die bisherige Planung des Stadtrates, die notwendige Generalsanierung vorerst zurückzustellen. “Die Zustände im Holbein-Gymnasium – vor allem in den wissenschaftlichen Räumen, den Turnhallen, Umkleiden und Toiletten sowie dem Verbindungstunnel unterhalb der Hallstraße – sind nach eigenem Augenschein untragbar und müssen schnellstmöglich beseitigt werden”, so Pro Augsburg-Fraktionsvorsitzende Claudia Eberle.

Pro Augsburg fordert deshalb die Verwaltung auf, einen Stufenplan für die Sanierung zu erarbeiten. Ein entsprechender Antrag wurde bereits im Ausschuss gestellt, vorab sollten folgende dringendste Maßnahmen umgehend umgesetzt werden: Ausstattung aller Fachräume mit einer zeitgemäßen IT-Ausstattung inklusive Internetanbindung und WLAN, die Instandsetzung der Turnhalle im Altbau, die wegen Einsturzgefahr bereits seit über einem Jahr lang geschlossen sowie die Sanierung der sanitären Anlagen in beiden Turnhallen, samt Schaffung der Möglichkeit für geschlechtergetrennte Umkleiden.

Auch die Erneuerung der Verschattungsanlagen an der Südfassade steht nun Bei Pro Augsburg auf der Sofort-Agenda. Der Bürgervereinigung sei bei ihrem Forderungskatalog bewusst, dass damit lediglich die dringendsten Maßnahmen erwähnt seien, am Holbein-Gymnasium wäre sicher noch weiteres zu erledigen, wie die Renovierung der Mauerabdeckung an der Südseite des Neubaus sowie die Renovierung der Mädchen- und Lehrer-Toiletten im Altbau.

gesamten Beitrag lesen »



Stadtratsliste der WSA gewählt

Die Bürgervereinigung „Wir sind Augsburg“ (WSA) hat ihre Stadtratsliste erstellt Auf Platz eins wurde Peter Grab gewählt, auf Platz zwei steht die WSA-OB-Kandidatin Anna Tabak. Bemerkenswert ist Marcella Reinhardt, die dem Regionalverband der Sinti und Roma vorsitzt. Reinhardt belegt Platz sechs. Weitere Persönlichkeiten aus der politischen Stadt sind nicht zu verbuchen. Es ist durchaus damit […]

gesamten Beitrag lesen »



Eilmeldung zur Theatersanierung: Mehrkosten von 20 Millionen Euro

Wie auf der gestrigen Sitzung der Lenkungsgruppe bekannt wurde, erhöhen sich die Kosten für die Neubauten um zirka 20 Millionen Euro. Ursachen dafür seien laut Architekt Walter Achatz der Brandschutz die Baukostensteigerung und ein hoher Grundwasserspiegel. Da das Schauspielhaus zwischen Verwaltung Lagerhallen, Werkstätten und Malsaal gebaut werden soll, würden für alle Bereiche die Brandschutzauflagen für […]

gesamten Beitrag lesen »



ÖDP nominiert Pettinger als OB-Kandidat

Am vergangenen Mittwoch hat die ÖDP Augsburg Stadt offiziell ihren Kandidaten zum Amt des Augsburger Oberbürgermeisters für die Kommunalwahl im März 2020 aufgestellt. Die Mitgliederversammlung der ÖDP wählte den amtierenden ÖDP-Stadtrat Christian Pettinger, der ohne Gegenkandidaten angetreten war, einstimmig zu ihrem OB-Kandidaten. „Dieses Ergebnis nehme ich als Bestätigung meiner Arbeit im Stadtrat und als Vertrauensvorschuss […]

gesamten Beitrag lesen »



Aus der WSA-Fraktion wird nichts, Brandmiller plant Comeback mit eigener Liste

Gerüchte können langlebig sein, manche sterben allerdings früh, wie zum Beispiel das Exklusivgerücht der Sonntagspresse: Kaum war das von Bublies und Co. gestreute Gerücht in der Welt, dass die CSU-Stadträte Rainer Schaal, Thorsten Große und Thorsten Kunze sich mit Peter Grab zu einer Fraktion zusammenschließen, schon ist ist es wieder gestorben. Von Siegfried Zagler „Was […]

gesamten Beitrag lesen »



Kommunalwahl: Kulturreferent Thomas Weitzel auf CSU-Liste

Die mit Spannung erwartete CSU-Liste für die kommende Stadtratswahl ist erstellt. Exklusiv für die DAZ-Leser ist zu erkennen, dass einige Überraschungen zu verzeichnen sind. Auf Platz eins steht natürlich die CSU-Oberbürgermeisterkandidatin Eva Weber, auf Platz befindet sich Gerd Merkle, der wohl damit zu erkennen gibt, dass er gerne als Baureferent weitermachen möchte. Das Gleiche dürfte […]

gesamten Beitrag lesen »



Kommunalwahl: Grüne nominieren Martina Wild als OB-Kandidatin

Am 26. Juni um 20.44 Uhr war es so weit. Auch die Grünen hatten nach langem Hin und Her ihre Hoffnungsträgerin für die anstehende Kommunalwahl gekürt. Am Ende ihrer Bewerbungsrede für das höchste politische Amt dieser Stadt machte sich auf der Nominierungsversammlung im Foyer der Augsburger Stadtbücherei Euphorie breit. Von Udo Legner Diese Euphorie war […]

gesamten Beitrag lesen »



Kommunalwahl: Freie Wähler fordern kostenfreien ÖPNV an Samstagen und feuern eine Breitseite auf Eva Weber

Bei einer Mitgliederversammlung der Freien Wähler am 7. Juni wurde der 50-jährige Journalist Peter Hummel mit großer Mehrheit zum OB-Kandidaten gewählt. Die Augsburger Freien Wähler wollen im Frühjahr 2020 bei den Bayerischen Kommunalwahlen reiche Ernte einfahren, da sie in Bayern mit drei Ministern mitregieren. Diesen Bonus wollen sie nutzen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. […]

gesamten Beitrag lesen »



Zwölf Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl: Wer wird Königin oder König der Gemeindeordnung?

Acht Monate vor der Kommunalwahl am 15. März 2020 formieren sich langsam die Parteien und bisher drei Listen. Bei der Aufstellung der OB-Kandidaten ist das Feld beinahe komplett bestellt. Da in Augsburg, nach Kurt Gribls Rückzug, kein amtierender Oberbürgermeister ins Rennen geht, geht der Stab der Favoritenbürde an seine CSU-Nachfolgerin über. Bei den Freien Wählern […]

gesamten Beitrag lesen »



Werner-Egk-Schule behält ihren Namen

Der Augsburger Stadtrat hat mit 31:25 Stimmen entschieden, dass die Werner-Egk-Schule in Oberhausen nicht umbenannt wird.  Die Augsburger CSU stimmte geschlossen gegen die von der betroffenen Schulfamilie gewünschten und von einer Expertenkommission empfohlenen Umbenennung. Der CSU schlossen sich Pro Augsburg, Peter Grab (WSA), Bürgermeisterin Eva Weber sowie Oberbürgermeister Kurt Gribl an. Da Stadträte urlaubs- oder krankheitsbedingt […]

gesamten Beitrag lesen »



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Filmfestkuh