DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 30.09.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Lokalpolitik

Perlachturm: Bund fördert Sanierung mit drei Millionen Euro

Nach fünf Jahren Stillstand scheint in die Perlachturm-Sanierung Bewegung zu kommen – Die Stadt Augsburg erhält knapp drei Millionen Euro Bundesförderung aus dem Programm „KulturInvest“ – drei Millionen bringt die Stadt selbst auf. Der Rest der Finanzierung soll über den Prinzfonds und die Städtebauförderung erfolgen.

Gute Nachricht für den Perlachturm – Foto: DAZ-Archiv

Im August 2022 wurde von der Stadt Augsburg bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ein Förderantrag eingereicht für das Bundesprogramm „Zuschüsse für investive Kulturmaßnahmen im Inland – KulturInvest 2022“. Dieser Antrag wurde heute im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages positiv beschieden. Die Fördersumme der Bundesmittel beträgt 2.990.000 Euro. Mit dem neuen Förderprogramm „KulturInvest“ sind im Bundeshaushalt 2022 40 Millionen Euro eingestellt zur Förderung investiver Maßnahmen bei kulturellen Einrichtungen, Objekten und Kulturdenkmälern sowie Ausstellungen von gesamtstaatlicher Relevanz.

Die dafür zuständige Staatssekretärin Claudia Roth (Grüne) hat einen intensiven Augsburgbezug und ließ heute über ihre Pressestelle zeitnah eine Statement vermelden: „Ich freue mich sehr, dass die Bundesebene durch den Beschluss des Haushaltsausschusses und die damit verbundene Förderung in Höhe von 2,99 Mio. Euro durch das Programm „KulturInvest“ einen wichtigen Beitrag zur der Sanierung des Perlachturms leisten kann. Der Perlachturm ist zusammen mit dem Augsburger Rathaus das Wahrzeichen unserer Stadt und ist darüber hinaus eines der schönsten Renaissance-Ensembles nördlich der Alpen. Diese überregionale Bedeutung wird durch die Bundesförderung unterstrichen. Der Perlachturm liegt den Augsburgerinnen und Augsburgern sehr am Herzen, deshalb freut mich die heutige Entscheidung ganz besonders und mein Dank gilt den Mitgliedern des Haushaltausschusses des Deutschen Bundestags. Mit der Sanierung kann der Turm wieder für eine breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.“

Im Jahr 2017 musste der Augsburger Perlachturm aufgrund von Baumängeln gesperrt werden. Seitdem hat sich die Stadt Augsburg um Fördermittel für die Sanierung des Perlachturms beworben. Die Gesamtkosten der Sanierung werden auf acht bis zehn Millionen Euro geschätzt.

Auch der Augsburger Bundestagsabgeordnete der FDP Maximilian Funke-Kaiser gab heute Vormittag eine Stellungnahme ab:

„Es freut mich sehr, dass der Bund über das Kulturinvestitionsprogramm drei Millionen Euro für die Sanierung des Augsburger Perlachturms bereitstellt. Ein großartiges Zeichen für die Stadt Augsburg! Der Perlachturm ist gemeinsam mit dem Rathaus das historische und prächtige Wahrzeichen unserer Stadt. Viele Besucherinnen und Besucher erfreuen sich darüber. In seiner Geschichte stand er immer wieder vor großen Herausforderungen. Nach Umbau, Brand und Restaurationen in der Vergangenheit, stehen jetzt dringende Arbeiten am Turm an. Bauliche Schäden müssen behoben werden, damit künftige Generationen die Stadtgeschichte in diesem Berk bewundern können.“ Auch die beiden Augsburger Bundestagsabgeordneten Volker Ullrich (CSU) und Ulrike Bahr (SPD) äußerten sich heute Vormittag: „Unser Ziel muss bleiben, den Turm in einen zukunftsfesten Zustand zu versetzen und zu einem erlebbaren Ort für Besucher zu machen“, so Ullrich. “ Die Sanierung des Augsburger Perlachturms ist ein Thema, das uns in Augsburg schon seit Jahren umtreibt: Der Turm ist marode und sanierungsbedürftig, notwendige Maßnahmen wurden immer wieder aufgeschoben, weil das Geld fehlte. Nun können und müssen wir endlich handeln“, sagte Bahr.

Aktuell wird der Augsburger Haushaltsplan 2023/24 erstellt. Drei Millionen Euro werden für die Perlachturmsanierung eingestellt. Eine Million Euro soll vom Augsburger Prinz-Fonds kommen und eine Million aus dem Topf für Städtebauförderung. „Eine wundervolle Botschaft des Bundes für die Stadt Augsburg, der nun ein weiterer Finanzierungsbaustein zur Verfügung gestellt wurde“, so die Kurzfassung der Kommentierung von Augsburgs OB Eva Weber. Eine ausführliche Stellungnahme der Stadt ist am Nachmittag zu erwarten.

gesamten Beitrag lesen »



Bauausschuss: Neue Stellplatzsatzung liegt vor – Grüne, CSU und Radaktivisten befürworten Neuregelung

Am morgigen Donnerstag stimmt der Bauausschuss über einen neuen Entwurf der städtischen “Satzung über die Ermittlung und den Nachweis von notwendigen Stellplätzen für Kraftfahrzeuge und Abstellplätzen für Fahrräder und fahrradbasierte Fahrzeuge” ab. Es ist der zweite Entwurf der Stadtregierung, die sich vor knapp einem Jahr nicht auf eine gemeinsame Lösung verständigen konnte.  Nun sieht es nach […]

gesamten Beitrag lesen »



CSU: Dietz als Direktkandidat für den Landtag nominiert

Leo Dietz, Fraktionschef der Augsburger CSU-Stadtratsfraktion, ist von der Delegiertenversammlung der CSU für den Stimmkreis Augsburg-West zum Direktkandidaten für den Landtag nominiert worden. Dietz hatte keinen Gegenkandidaten und erhielt 76 von 79 möglichen Stimmen. Dass Dietz sich aufstellen lassen wollte, war seit Langem bekannt, da der aktuelle Landtagsabgeordnete der Augsburger CSU aus dem Stimmkreis-West Johannes Hintersberger […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtrat: Hans-Peter Pleitner ersetzt Vanessa Scherb-Böttcher

In der CSU-Stadtratsfraktion Augsburg gibt es eine personelle Veränderung Die CSU-Stadträtin Vanessa Scherb-Böttcher legt aus privaten Gründen ihr Stadtratsmandat zum 29. September 2022 nieder. Basierend auf den Listenergebnissen der Kommunalwahl 2020 wird Hans-Peter Pleitner für sie in den Stadtrat nachrücken. „Wir verlieren mit Vanessa Scherb-Böttcher eine äußert zuvorkommende und geschätzte Fraktionskollegin. Ihre kompetente, zuverlässige und […]

gesamten Beitrag lesen »



Localbahn: Opposition fordert Stadt zum Erwerb von Localbahnflächen auf

Mit einem Antrag hat die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion die Stadt aufgefordert, mit der Localbahn in Verhandlungen zu treten, um die angebotenen Flächen zu erwerben. Dem Antrag liegen Presseberichte zugrunde, wonach die Localbahn Teile ihres Netzes künftig nicht mehr benötige. Die Fraktion schlägt konkret vor, dass die freiwerdenden Localbahn-Gleise für den ÖPNV genutzt werden. Dies […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtrat: SPD/DIE LINKE fordert ein datenbasiertes Parkraummanagement

Die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion fordert ein datenbasiertes Parkraummanagement und stößt dabei auf Wohlwollen seitens der Stadtregierung: „Die Stadt will Einsatzmöglichkeiten prüfen und weiterverfolgen“, wie es in einer Erklärung der sozialen Fraktion heißt. Mit einem Antrag hat die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion die Einführung eines datenbasierten Parkraummanagements gefordert. Die Stadtverwaltung beabsichtigt in Teilen dem Antrag zu […]

gesamten Beitrag lesen »



Kahlschlag im Stadtgebiet: Aufruf zu Bürgerprotest

Da die Stadt Augsburg bei ihren Entwicklungsplänen wenig Rücksicht auf Bäume im Stadtgebiet nimmt und weitere Fällungen plant, ruft die politische Gruppierung Augsburg in Bürgerhand zu Protesten auf. „Gewachsene Bäume haben große Bedeutung für die Klimaresilienz: Sie verbessern die Luftqualität und filtern klimaschädliche Gase aus der Luft. Sie sorgen für Verschattung und verringern damit die […]

gesamten Beitrag lesen »



Sportkind-Desaster: Expertengruppe soll neue Richtlinie für künftige Schaufenstergestaltung erarbeiten

Die Stadt Augsburg hat auf ihre internen Unstimmigkeiten bezüglich einer Schaufenstergestaltung des Kleidungsgeschäfts „Sportkind“ reagiert und die Bildung einer Expertengruppe angekündigt In einem Treffen mit den Fraktionsvorsitzenden Leo Dietz (CSU), Verena von Mutius-Bartholy (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Florian Freund (SPD/Die Linke), Beate Schabert-Zeidler (Bürgerliche Mitte) sowie unter Einbeziehung der im Bauausschuss vertretenen Einzelstadträtin Magarete Heinrich […]

gesamten Beitrag lesen »



Sportkind-Desaster – OB Eva Weber im Feuer der Kritik der Opposition: „So etwas kennen wir nur aus Bananenrepubliken“

Wie zu erwarten war, steht am heutigen Mittwoch Eva Weber bezüglich ihres Vorgehens in Sachen Sportkind im Feuer der Kritik. Die Opposition wirft ihr „wenig Demokratieverständnis“ und „Querschießen“ vor, während die Regierungsparteien auffällig laut schweigen und  auch Baureferent Gerd Merkle nicht zur Sache spricht. Von Siegfried Zagler Wie vielfach auf allen Kanälen berichtet wurde, hat […]

gesamten Beitrag lesen »



Kommentar zum Sportkind-Desaster: Ein Affront gegen Baureferent Gerd Merkle

Augsburgs Oberbürgermeisterin Weber (CSU) fällt Baureferent Merkle (CSU) in den Rücken und will den Kompromissvorschlag des Bauausschusses zu einer Schaufenstergestaltung nicht akzeptieren. Deutlich gemacht hat sie das im Alleingang auf ihrer Facebookseite. Politik machen geht anders. Kommentar von Siegfried Zagler Die Debatte um große Monitore in den Schaufenstern eines neu eröffneten Laden für Tennisbekleidung am Rathausplatz bestünde […]

gesamten Beitrag lesen »