Wendejahre
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 21.05.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Universität

Gesammelt gegen das Vergessen

Ein neues Buch und Vorträge zur „Bibliothek der verbrannten Bücher“

Georg P. Salzmann in seiner „Bibliothek der verbrannten Bücher“, die an der Universität Augsburg erschlossen und für die öffentliche Nutzung aufbereitet wurde (Foto: idw-online/privat)

Als Sammlung mehrerer tausend Erstausgaben, deren Autorinnen und Autoren von 1933 bis 1945 verboten und verfemt waren, steht die Augsburger „Bibliothek der verbrannten Bücher“ für die Produktivität (jüdisch-)deutscher Literatur trotz Nationalsozialismus, Vertreibung und Exil. Am heutigen Mittwoch, den 6. Februar 2019 präsentiert die Universitätsbibliothek Augsburg von 12.00 bis 13.30 Uhr ihr Buch über diese besondere Sammlung. Begleitet wird die Buchvorstellung von zwei Vorträgen der Historikerin Sophia Dafinger und der Germanistin Prof. Dr. Stephanie Waldow.

Jahrzehntelang hatte Georg P. Salzmann (1929-2013) aus Gräfelfing die Erstausgaben von Werken der im NS-Staat verfemten Autorinnen und Autoren gesammelt. 2009 kaufte die Universitätsbibliothek Augsburg seine Sammlung an. Die Neuerscheinung bietet einen grundlegenden Überblick über die „Sammlung Salzmann“, über ihren Gehalt und ihr Potenzial für Forschung, Lehre und Bildungsarbeit.

Acht Fachbeiträge

Augsburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und die Universitätsbibliothek haben den Band gemeinsam erarbeitet. Am Anfang steht ein umfangreicher Beitrag „Bücher –Werke – Schicksale“ über die wichtigsten Autorinnen und Autoren. Ein Kurzporträt des Sammlers und ein Bericht über den Ankauf schließen sich an, gefolgt von acht Fachbeiträgen über ausgewählte Persönlichkeiten, Sammlungsteile und Forschungszusammenhänge – von Bertolt Brecht im Exil bis hin zur Buchgestaltung der 1930er Jahre. Zum Schluss skizzieren die Herausgeber Dr. Andrea Voß, Dr. Gerhard Stumpf und Dr. Ulrich Hohoff die bereits erfolgte und die zukünftige Arbeit mit der Sammlung in Augsburg.

Anspruchsvolle Gestaltung

Für die professionelle Buchgestaltung konnte die Universitätsbibliothek den Typographen Professor Michael Wörgötter von der Gestaltungsfakultät der HAW Augsburg als Partner gewinnen. Das Layout ist das Ergebnis eines Wettbewerbs unter Wörgötters Studentinnen und Studenten und wurde von drei jungen Gestalterinnen final umgesetzt. Die Herstellungskosten wurden von einem Mäzen finanziert.

Kann man Bücher verbrennen?

Die Präsentation des Bandes am 6. Februar 2019 von 12.00 bis 13.30 Uhr im 1. OG der Zentralbibliothek der UB Augsburg (Gebäude E, Universitätsstraße 22, 86159 Augsburg) wird begleitet von zwei Vorträgen: Die Historikerin Dr. Sophia Dafinger, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Augsburger Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte, skizziert unter dem Titel „Demokratie in Flammen“ die Hintergründe, Akteure und Ereignisse der NS-Bücherverbrennungen im Jahr 1933. Die Frage „Verfemt, verbrannt, vergessen? Kann man Bücher verbrennen?“ diskutiert anschließend die Germanistin Prof. Dr. Stephanie Waldow (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mir dem Schwerpunkt Ethik) ausgehend von Marta Minujíns „Parthenon der Bücher“ (documenta 2017). Das Publikum ist anschließend herzlich eingeladen, mit den Herausgebern und Vortragenden in eine offene Diskussion zu treten.

Die Präsentations-, Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ist zugleich ein Beitrag zum Begleitprogramm zur Kunstinstallation „1933“ von Ramesch Daha (Wien) im Jüdischen Kulturmuseum Augsburg Schwaben (JKMAS). Die Installation ist dort (Halderstraße 6-8, 86150 Augsburg) noch bis zum 24. Februar 2019 zu sehen.

 

gesamten Beitrag lesen »



Augsburger Universitätsmedizin: Lehrstuhl und Chefarztposten für Frauenheilkunde besetzt

Zum 1. März 2019 übernimmt Prof. Dr. Christian Dannecker als dessen erster Inhaber den Lehrstuhl für Frauenheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg und damit zugleich die Leitung der Frauenklinik am Universitätsklinikum Augsburg. Der Gynäkologe und Geburtshelfer ist gegenwärtig noch Stellvertretender Direktor der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum Großhadern der […]

gesamten Beitrag lesen »



Meritul Bucovinei für das Bukowina-Institut

Rumänischer Verdienstorden würdigt den erfolgreichen Beitrag des An-Instituts der Universität Augsburg zum wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Bayerisch-Schwaben und der historischen Region Bukowina Über einen hohen rumänischen Verdienstorden freut sich die Augsburger Historikerin Prof. Dr. Maren Röger in ihrer Funktion als Geschäftsführerin des Bukowina-Instituts an der Universität Augsburg: Anlässlich seines Besuch am Instituts brachte der […]

gesamten Beitrag lesen »



Die Vermessung der Kriegsgesellschaft

Die Historikerin Dr. Sophia Dafinger hat für ihre Dissertation „Die Vermessung der Kriegsgesellschaft“ den Mieczysław Pemper-Forschungspreis 2018 der Stiftung der Universität Augsburg erhalten Diese zeithistorische Studie leiste einen bedeutenden und kritischen Beitrag zur Gewaltgeschichte der Moderne, zur ambivalenten Rolle von Experten im 20. und 21. Jahrhundert und zur gegenwärtigen Auseinandersetzung um die „Zukunft des Krieges“, […]

gesamten Beitrag lesen »



Die europäische Dimension des Holocaust: Vortrag über die Judenverfolgung im faschistischen Italien

„Vom Schutz jüdischer Bürger in den italienisch besetzten Gebieten bis zur Verhaftung der Juden in Italien (1943 – 1945)“, so lautet der Titel des fünften Teils der Vortragsreihe zur europäischen Dimension des Holocaust, die das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben seit Jahresbeginn in Kooperation mit dem Bukowina Institut an der Universität Augsburg und dem Instititut für Zeitgeschichte München-Berlin veranstaltet. […]

gesamten Beitrag lesen »



Fachgespräch zum Gutachten bezüglich der Baumfällungen am Herrenbach

Bezüglich der umstrittenen Baumfällungen am Herrenbach beantworten Experten Fragen der Bürger Im Nachgang zur öffentlichen Präsentation des externen Gutachtens Herrenbach im Oktober lädt Umweltreferent Reiner Erben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein, im Rahmen eines Fachgesprächs ihre Fragen zu dem Gutachten zu stellen. – Aufgabe des Gutachtens war, den Erdkörper zu ermitteln, der für die […]

gesamten Beitrag lesen »



Hochschule gründet Institut für innovative IT-Sicherheit und Cybersecurity

Cyberattacken sorgen nicht selten für Kollateralschäden, aber man kann sich gegen Angriffe aus dem Netz schützen. IT-Sicherheit und Cybersecurity sind in Augsburg seit gestern ein großes Thema. Die Augsburger Hochschule hat ein „Institut für innovative Sicherheit“ gegründet. Kleine und mittelständische Unternehmen fit für die Digitalisierung zu machen, das ist eine der großen Herausforderungen der regionalen […]

gesamten Beitrag lesen »



Ausstellung: „Panorama“ – Photographien von Walter Käsmair

Mit der Ausstellung „Panorama“ erinnert die Augsburger Kunstpädagogik an ihren langjährigen Fotografie-Lehrbeauftragten, den im Oktober 2016 verstorbenen Künstler Walter Käsmair. Walter Käsmair, 1957 in Augsburg geboren, arbeitete bis zu seinem überraschenden Tod am 23. Oktober 2016 als freischaffender Künstler und Lehrbeauftragter für Photographie am Lehrstuhl für Kunstpädagogik der Universität Augsburg. Seine Suche nach dem Licht […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadt startet Bürgerumfrage

Die Stadt Augsburg startet ihre achte große Bürgerumfrage – Im Mittelpunkt  steht das Thema „Wohnen und Wohnumfeld“. Was denken die Augsburger Bürgerinnen und Bürger über ihre Stadt? Wie gerne wohnen Sie in Augsburg? Was gefällt Ihnen in Ihrem Stadtbezirk, was nicht? In Kooperation mit der Universität Augsburg startet das Statistikamt der Stadt Augsburg aktuell die […]

gesamten Beitrag lesen »



Ringvorlesung zur Wasserwirtschaft im Rahmen der Augsburger UNESCO-Bewerbung

In ihrem Vortrag zur UNESCO-Welterbe-Bewerbung „Stationen der Wasserwirtschaft von der Antike bis heute“ zeichnet Prof. Dr. Rita Hilliges am Mittwoch, 24. Mai, 18.30 Uhr, an der Hochschule Augsburg nach (Gebäude B, Raum B 2.14, Campus am Brunnenlech, An der Hochschule 1) den Weg der ersten Siedlungen in die moderne Urbanität nach. Hilliges unterrichtet an der […]

gesamten Beitrag lesen »



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche