DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 17.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Festival

Brechtfestival: Stadt sucht neue Wege

Das Augsburger Brechtfestival soll neue Wege gehen. Dies lässt sich aus einer einstimmig angenommenen Beschlussvorlage des vergangenen Kulturausschusses ableiten.

Bert Brecht vor seinem “Augsburger Jugendhaus” in der Bleichstraße 19 Bildquelle: Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

“Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur Auswahl einer Konzeption und künstlerischen Leitung für das Brechtfestival 2023 – 2025 zu erarbeiten.”

So lautet der einstimmige Beschluss am 10. Mai 2021 im Kulturausschuss. Ein Beschluss, der sich von allen bisherigen Planungsbeschlüssen zum Brechtfestival deutlich unterscheidet. Bisher war es so, dass sich der Kulturreferent der Stadt bei der Auswahl der Festivalleitung beraten ließ, um eine Entscheidung zu treffen, die er zu erklären und auch zu verantworten hatte.

Kulturreferentin Eva Leipprand (Grüne) entschied sich für Albert Ostermaier, der ein vielbeachtetes “ABC-Festival” auf die Beine stellte (2005-2007). Dann folgte ein Politwechsel im Rathaus und der neue Kulturreferent Peter Grab (damals Pro Augsburg) entschied sich für Joachim Lang, der das Brechtfestival acht Jahre leiten sollte. Grabs Nachfolger, Thomas Weitzel entschied sich zweimal. Einmal für Patrick Wengenroth und einmal für das Duo Kühnel/Kuttner, die im kommenden Jahr nochmal dürfen.

Für die Festivalleitung im Jubiläumsjahr 2023 (125 Jahre Brecht) wird nun gemäß Beschlussvorlage “eine künstlerische Persönlichkeit oder ein künstlerisches Kollektiv gesucht, die oder das ein Konzept entwickelt und die Erfolgsgeschichte des Festivals in Kooperation mit allen beteiligten Akteurinnen und Akteure fortschreiben möchte”, wie es ebenda heißt.

Zu vernehmen ist, dass sich eine Art Konzeptkommission bilden soll, die sowohl für das Konzept als auch für die Auswahl des künstlerischen Leiters verantwortlich sein soll. Der Kulturreferent, der Stadtrat blieben somit außen vor.

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival steht vor der Tür — Dieses Jahr als Online-Stream-Festival

Das Augsburger Brechtfestival fällt wie alle anderen Kulturveranstaltungen wegen der Coronapandemie aus – und findet dennoch statt, nämlich als Online-Stream. Brecht-Festivalleiter Jürgen Kuttner erklärte bei der Programmvorstellung am vergangenen Freitag, dass die virtuelle Ersatzform auch Chancen bieten würde. Kuttner war es in diesem Zusammenhang nicht zu platt, darauf hinzuweisen, dass das Festival heuer nun nicht […]

gesamten Beitrag lesen »



Festival der Kulturen: Festival-Feeling auf der Freilichtbühne

Tim Allhoff und Karolina Cicha machen Musik gegen die Trägheit der Pandemie Von Halrun Reinholz Die Freilichtbühne erweist sich in diesen restriktiven Zeiten als echter Segen für das auf Sparflamme köchelnde Augsburger Kulturleben. Das Festival der Kulturen fiel offiziell zwar aus, doch im Rahmen des Friedensfestes und des mit heißer Nadel gestrickten „Augsburger Stadtsommers“ konnte […]

gesamten Beitrag lesen »



Eine ganz persönliche Brechtfestival-Bilanz

Es ist vorbei! Und als es vorbei war, dachte ich, es ist gut, dass es vorbei ist. Ich dachte nicht: endlich! oder Gottseidank! Auch nicht: schade! Ich dachte nur: gut, dass es vorbei ist. Von Knut Schaflinger Denn: • der Kopf rauschte – das kam vom Hören, vom Schauen, vom Wegsehen, vom Staunen, vom Reden […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Tom Kühnel und Jürgen Kuttner dürfen weitermachen

Die Entscheidung, ob das Duo Tom Kühnel und Jürgen Kuttner als künstlerische Leiter des Augsburger Brechtfestivals weitermachen dürfen oder nicht, ist gefallen. Die Augsburger CSU ist nach Informationen der DAZ nun doch auf die Linie des Augsburger Kulturreferenten Thomas Weitzel eingeschwenkt und wird am kommenden Montag im Kulturausschuss geschlossen einem Antrag zustimmen, der Kuttner und […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Schwejk im Nebel der Verfremdung

Große Erwartungshaltung bei der Schauspielpremiere zum Brechtfestival: Armin Petras verwob den braven Soldaten Schwejk von Jaroslav Hasek mit der Arbeit an Brechts „Schwejk im Zweiten Weltkrieg“. In Zusammenarbeit mit den Städtischen Bühnen Prag entstand auch noch eine (zweisprachige) „Spurensuche“ nach Hasek und Schwejk im Tschechien der Gegenwart. Aus den vielversprechenden Ideen entwickelte sich einiges, aber […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival der Warteschlangen: “Augsburger haben das Konzept nicht verstanden”

Charly Hübner, Milan Preschel, Lars Eidinger – das Brechtfestival lockte am zweiten  “Spektakel”-Wochenende mit prominenten Gästen viele Besucher an, konnte sie jedoch nicht unterbringen. Unmut und Warteschlangen im Martinipark. Von  Halrun Reinholz Bereits am Nachmittag ging der zweite Teil des „Spektakels“ zum Brechtfestival am Samstag los. Im Riesenrad lasen verschiedene Leute aus Brecht-Gedichten. Eine nette […]

gesamten Beitrag lesen »



Mit kleinen Schritten zur besseren Welt: Die Verleihung des Brechtpreises 2020 an Sibylle Berg

Es gibt ihn jetzt schon seit 25 Jahren, den Augsburger Brechtpreis. 1995 wurde er unter großem Medienrummel an das Enfant terrible Franz Xaver Kroetz verliehen – auch heuer fand die die Jury mit Sibylle Berg eine würdige Preisträgerin. Von Halrun Reinholz Die Preisverleihung war damals ein gesamtgesellschaftliches Ereignis, zumal Kroetz auch noch in der prominenten […]

gesamten Beitrag lesen »



Erstes Literaturfestival Nordschwaben

In wenigen Wochen öffnet das 1. Literaturfestival Nordschwaben seine Tore und lädt zu einem breiten Lesungsprogramm mit hochkarätigen Autoren ein. Ausführliche Informationen darüber, wer mit welchem Buch an welchem Ort in den beiden Landkreisen Dillingen a.d.D. und Donau-Ries zu Gast sein wird, gibt jetzt auch das Programmheft zum Festival. Interessierte finden das Heft ab sofort […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: „Er ist vernünftig, jeder versteht ihn“

Es ist wieder Festivalzeit in Augsburg – Brecht kam leider im ungemütlichen Februar zur Welt und wie jedes Jahr feiert die Stadt Augsburg ihren berühmtesten Sohn an seinem Geburtstag. In diesem Jahr mal wieder mit neuer Festival-Leitung, dem Duo Tom Kühnel und Jürgen Kuttner. Schon das Programmheft ist anders: Das Cover erinnert an ein Filmplakat, […]

gesamten Beitrag lesen »