Grenzgänger
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 19.03.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Festival

„Globale Zusammenhänge und wir“: Am 20. März 2019 beginnen die Asientage

In der Mode sind die Trends von heute der Müll von Morgen. Die Asientage der Werkstatt Solidarische Welt greifen unter anderem dieses Thema auf und zeigen Alternativen. Los geht es am 20. März 2019.

Mohammed Hanif liest am 20. März 2019 um 19.30 Uhr im Taschenbuchladen im Färbergässchen 1

Den Auftakt macht die Literatur: Der pakistanische Autor Mohammed Hanif, BBC-Korrespondent, ehemaliger Kampfpilot und gefeierter Bestseller­autor, kommt mit seinem neuen Buch „Rote Vögel“ für eine Lesung nach Augsburg. „Rote Vögel“ ein hellsichtiger Roman unserer Zeit. Die Militär-Politik der USA sind darin ebenso Thema wie Flüchtlinge und Entwicklungs­hilfe. (Mittwoch, 20. März 2019, 19.30 Uhr, Taschen­buchladen). Neben Autor Mohammed Hanif konnten die Organi­satoren der Asientage weitere spannende Gäste einladen, darunter der Biologe Frank Nierula, die Expertin buddhistischer Philosophie Alexandra Pfohlmann und die koreanisch-deutsche Regisseurin Sung-Hyung Cho.

Zum Schwerpunkt Textilien gehört die Poster-Ausstellung „Ich mache deine Kleidung! Die starken Frauen aus Süd Ost Asien“, die in den Räumen der Werkstatt Solidarische Welt gezeigt wird. Portraits engagierter Frauen aus der Textilindustrie ergänzen sich mit Hintergrund­informationen zu Kleidung, Arbeits­bedingungen und Menschenrechten. Vernissage ist am Samstag, 30. März – in Kombination mit einem Aktionstag zu Kleidung aus Hanf im Weltladen Augsburg. Die Bus-Shuttle-Tour „Nachhaltige Textilien“ führt dann am 3. April zu Beispielen und Alternativen – unter anderem zur Firma Schöffel nach Schwabmünchen, die Mitglied der Fair Wear Foundation ist (3.4. ab 14.30 Uhr, Anmeldung erforderlich).

Ein Länderschwerpunkt der Reihe ist Nepal, dem am 5. April ein ganzer Tag in der Stadtbücherei gewidmet ist. Den Abschluss der Asientage bildet ein fast vergessenes Flüchtlingsdrama im Grenzgebiet von Bangladesh: Hier leben Rohingya im größten Flüchtlingscamp der Welt ohne Perspektive auf eine Zukunft. Stefan Teplan von Caritas International hat das Flüchtlingslager besucht und berichtet am 28. April von seinen Eindrücken (28.4., 11 Uhr, Café Tür an Tür).

Für die Asientage haben eine Vielzahl an Akteuren zusammengearbeitet. Koopera­tionspartner der Reihe sind neben der Werkstatt Solidarische Welt e.V. und dem Weltladen Augsburg auch die Vereine Mulheres pela Paz, Koreanischer Verein Augsburg, Oikocredit Förderkreis Bayern, Tür an Tür, die Nepal Intiative, Hands with Hands sowie die Stadtbücherei, der Taschenbuchladen und das Kino Liliom. Gefördert wird die Reihe durch Engagement Global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie durch das Kulturamt der Stadt Augsburg.

Das ausführliche Programm mit allen Terminen gibt es online unter www.werkstatt-solidarische-welt.de.

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Bilanz und Ausblick

Das Augsburger Brechtfestival ist am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen. Die Ära Wengenroth ist somit Geschichte. Erwartungsgemäß bilanziert die Stadt ihr Festival durchgehend positiv. Das Brechtfestival 2019 ist am 3. März zu Ende gegangen. Das Festival-Thema „Stadt“ wurde in Augsburg an 29 Orten bespielt. „Ob im Museum, im Theater, in der Tram, im Kino, im […]

gesamten Beitrag lesen »



„Unendlicher Spaß“ ein Gastspiel zum Abschluss des Brechtfestivals

Da das Ende des Brechtfestivals diesmal auf das Faschingswochenende fiel, scheint es nur konsequent, dass Festivalleiter Patrick Wengenroth sich mit einem „Unendlichen Spaß“ aus der „Faschingshochburg“ Augsburg verabschiedet.  Von Halrun Reinholz Doch es war wohl kaum seine Absicht, sich ins Faschingstreiben einzuklinken (es wäre sowieso nicht aufgefallen). Dennoch vertraute er auf die nachhallende Wirkung des Gastspiels von […]

gesamten Beitrag lesen »



Brecht bei den Raubtieren: Aus der Provinz in den Dschungel von Berlin

Mit seinen „Brecht-Lectures“, wie im Programm neudeutsch angekündigt, ist Brecht-Kenner Dr. Michael Friedrichs seit Jahren ein fester und verlässlicher Bestandteil des Brecht-Festivals. Im ausverkauften Kinosaal des Liliom sprach er über Brechts Reisen nach Berlin 1920 bis 1924 Von Halrun Reinholz Sensationelles erwarten die Zuhörer nicht von Michael Friedrichs, dazu ist er in Augsburg zu bekannt. Aber […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Vom Leben auf der Straße

Ein Gastspiel des Berliner Ensembles eröffnet das Brechtfestival im Martinipark Zum dritten und letzten Mal ist Patrick Wengenroth der Macher des Augsburger Brecht-Festivals. Deshalb wird schon „beim Beginn vom Ende geredet“, wie Intendant André Bücker bei der Eröffnung launig verlauten ließ. Ein Schwerpunkt des Festivalleiters war von Anfang an die Einbindung der freien Theaterszene in Augsburg, […]

gesamten Beitrag lesen »



Morgen startet das Brechtfestival

Unter dem Titel »Brechtfestival für Städtebewohner*innen« erwartet das Publikum zehn Tage lang ein Programm aus Theater, Performance, Literatur, Musik, Vorträgen und Workshops. Literarischer Ausgangspunkt ist Brechts Städtelyrik, insbesondere der Zyklus »Aus dem Lesebuch für Städtebewohner« (1926/27). Brecht greift darin die Erfahrungen des modernen Menschen in den Städten auf“, wie es in einer Pressemitteilung des Veranstalters […]

gesamten Beitrag lesen »



Afrika: Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Stereotypen

Stimmungsvoll und mit viel leidenschaftlichem TamTam verlief die Veranstaltung Afro Passion, die sinngemäß als „After Weeks Party“ tituliert war und die 29. Afrikanische Woche(n) 2018 in Augsburg abschloss. Mehr als einen Monat zuvor fand das traditionelle Eröffnungsfest statt. Diese beiden Events waren der Rahmen für ein buntes Potpourri, das den Afrika-Fans in Augsburg im tristen […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtfestival: Gesellschaftsdebatte mit Sternchen

Am gestrigen Montag hat der künstlerische Leiter Patrick Wengenroth im Rahmen einer Pressekonferenz das Programm des Brechtfestivals 2019 vorgestellt. Das Programm ist nun online und die Programmzeitung veröffentlicht. Ausgehend von Bertolt Brechts Gedichtzyklus „Aus dem Lesebuch für Städtebewohner“ (1926/27) ist die Beschäftigung mit dem Menschen in der Stadt das thematische Zentrum des Brechtfestivals 2019. Das […]

gesamten Beitrag lesen »



Brechtmeile: Eine kleine Sensation im Brechthaus

Die fünfte „Brechtmeile“, ein von der Stadt und der Regio Augsburg entwickeltes Format „zu Ehren des großen Bertolt Brecht“ hatte am vergangenen Wochenende zwei Überraschungen vorzuweisen. Zum einen, dass man Brecht auch ehren kann, wenn man bayerische Gstanzl spielt, wie es im Drunken Munkey mit dem „Haberer-Zwoagsang“ der Fall war. Das Dialektische und die darin […]

gesamten Beitrag lesen »



Augsburger Gespräche zu Literatur und Engagement

Ein neues Format zum Nachdenken und Diskutieren zur politischen Rolle der Autoren in einer zunehmend sich veränderten Öffentlichkeit soll drei Tage im Rahmen des Augsburger Friedensfestes die Zuhörer in den Bann ziehen. In der Reihe „Augsburger Gespräche zu Literatur und Engagement“ kommen einflussreiche Künstler zu Wort, um ihre Arbeit in einen politschen Kontext zu stellen. […]

gesamten Beitrag lesen »



Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche