DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 10.08.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Kolumne

Die Stadt im Blick – Kolumne von Leo Dietz

ANZEIGE


Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

die letzte Stadtratssitzung vor der Sommerpause hatte es in sich! In einer Marathonsitzung wurden die Weichen für die Kulturlandschaft der Zukunft in unserer Stadt gestellt. Es war eine Richtungsentscheidung des Stadtrates, der mit einer Mehrheit an der Theatersanierung festhielt. Trotz der Kostensteigerung standen wir mit unserem Koalitionspartner Bündnis 90/Die Grünen von Beginn an geschlossen für diese Fortführung. Die Theatersanierung an einem zentralen Standort ist für unsere Stadt ein Jahrhundertprojekt und viele weitere Generationen werden davon profitieren. Deswegen wäre es zum jetzigen Zeitpunkt unverantwortlich gewesen, das Vorhaben kaputtzusparen und somit die Funktionalität für den zukünftigen Theaterbetrieb einzuschränken. Es ist die Chance, die wir jetzt wahrnehmen müssen, um ein Theater der Zukunft zu bekommen, welches für alle Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung und offen steht. Dennoch können wir die Debatte um die gestiegenen Kosten nachvollziehen und nehmen diese nicht auf die leichte Schulter. Wir vertreten nicht das Motto Augen zu und durch, sondern werden das Große und Ganze verantwortungsbewusst im Blick behalten und dabei weiter verstärkt auf Transparenz bei der Umsetzung und in der Kommunikation achten.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war das Wochenend-Regelwerk für die Innenstadt. In den vergangenen Wochen haben sich die Augsburgerinnen und Augsburger wieder vermehrt am Wochenende in der Stadt getroffen und ihre wohlverdiente Freizeit verbracht. Allerdings kam es im öffentlichen Raum vermehrt zur Nichteinhaltung des nötigen Mindestabstandes. Wir haben Verständnis, dass viele Jugendliche und junge Erwachsene das Bedürfnis haben ungezwungen zu feiern, sich zu treffen und gemeinsam Zeit zu verbringen. In Zeiten von Corona ist dies allerdings ein gefährliches Spiel, bei dem schnell durch Sorglosigkeit die in der Infektionsschutzverordnung erlassenen Maßnahmen vergessen werden. Bei dem von der Stadt ausgearbeiteten Konzept, mit dem Prinzip der Entzerrung, u.a. Öffnung der Außengastronomie bis 1 Uhr nachts, Verkürzung des To-Go-Verkaufs von Getränken auf 24 Uhr, ein Rückgabepfand zur Reduzierung des Mülls sowie Straßenteilsperrungen für den Durchgangsverkehrs an Wochenenden, hat die Sicherheit und der Infektionsschutz oberste Priorität. Die CSU-Stadtratsfraktion steht geschlossen hinter dem Konzept, da die Freiheit aller nicht durch unbedachtes Handeln Einzelner beschnitten werden darf. Die erste Bilanz vom Wochenende zeigt: Die Umsetzung und Annahme verlief gut, auch wenn noch an einzelnen Stellschrauben gedreht werden muss. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie gut sich das Konzept und die regulierenden Maßnahmen bewähren werden. Wir sind jedoch guter Dinge, da wir überzeugt sind, dass nur durch ein gesundes Miteinander die Stadt gemeinsam gestaltet und gelebt werden kann. 

Ihr

Leo Dietz

CSU Fraktionsvorsitzender

gesamten Beitrag lesen »



L wie Leopold

Nur eine Woche war das Leopold-Mozart-Haus nach seiner baulichen Sanierung und konzeptionellen Neuausrichtung wiedereröffnet, als das Virus kam und es wieder schließen musste – zusammen mit den Zoos, Gaststätten und anderen Spendern in Sachen Lebensfreude.   Doch damit nicht genug: Mitten in der Coronakrise verschwand das Leopold-L aus dem Schriftzug des Hauses. Eine Ungeheuerlichkeit für […]

gesamten Beitrag lesen »



Bananenröckchen zur Weihnachtszeit

Die neue DAZ-Rubrik “Das geht gar nicht” soll auf Missstände, Vergessenes oder Verborgenes hinweisen, in der Stadt Augsburg gibt es davon reichlich. Heute senkt sich das Haupt vor dem Vogeltor zur Weihnachtszeit. Genau weiß man es heute nicht mehr, warum das Vogeltor “Vogeltor” heißt. Seit 1374/75 ist an dieser Stelle ein Tor mit Brücke aufgezeichnet. […]

gesamten Beitrag lesen »



Welt voller TeufelInnen

Dass die Hölle ein real existierender Ort ist, ist schwer zu widerlegen, wenn man sich in der Welt der Lebenden ein wenig umsieht. Wenn man sich genauer umsieht, dann verliert sogar die biblische Vorstellung der Hölle ihren Schrecken. Um der metaphysischen Negierung des Himmels wieder jene furchteinflößende Kraft zu verleihen, die den Siegeszug und die […]

gesamten Beitrag lesen »



Kasperle auf der Bombe

Dass Augsburg als „Bombenstadt“ in die Geschichtsschreibung eingegangen ist, verdanken wir dem neuen Politmarketing der Stadtregierung, die sich in der Gestalt des Oberbürgermeisters daran begeisterte, dass sich die Bewohner eines Gefahrensektors so widerstandslos an die Anweisungen der Experten hielten und für ein paar Stunden ihre Wohnungen verließen. Von Helge Busch Dem Freilichtbühnen-Theater der Extraklasse folgt […]

gesamten Beitrag lesen »



In diesen heil’gen Hallen kennt man die Rache nicht

Wenn in Augsburg schon kein „ARD-Tatort“ gedreht wird, dann wenigstens vor Ort Tatort-Theater machen. So denkt Augsburgs neuer Intendant André Bücker. Von Helge Busch Ein Theater sei ein politischer Ort, der soziale Gegenwart reflektieren müsse, sagt Bücker. Wie wahr. Deshalb macht der neue Intendant die Augsburger mit seiner Tatort-Idee richtig mordlustig. Doch eigentlich müsste so […]

gesamten Beitrag lesen »



Es brennt, es brennt!

Alles ist gut und wird besser Von Helge Busch Personalisierte Schlagzeilen in der Zeitung sorgen garantiert für Zündstoff. Und wenn über ein Feuer auf einem Flachdach in Pfersee der OB beunruhigt war, fühlt sich der Augsburger AZ-Leser im Nachhinein wieder beruhigt. Ist es nicht schön zu wissen, dass selbst Brände, die dem obersten Feuerwehrmann der […]

gesamten Beitrag lesen »



Ein “Brechtbühnenbordell” wäre die Lösung

Ja, so ein Pech! Jetzt hat die Stadt nicht nur ein großes Theater mit dem Großen Haus am Kennedyplatz und möglichen Ausweichstätten für dasselbe, nein, jetzt kommen auch noch Auseinandersetzung mit Betreibern zu etablierender Bordelle und Laufhäuser an verschiedenen Standorten dazu. Von Helge Busch Super, dass die Öffentlichkeit darüber ausführlich informiert wird. Vorschlag: Man könnte […]

gesamten Beitrag lesen »



Brecht-Lehrstück in der Bundesliga: FCA könnte Weinzierl auf Schalke stürzen

Gewinnt am kommenden Sonntag der FC Augsburg auf Schalke, darf man unverblümt davon sprechen, dass das Duo Heidel/Weinzierl gescheitert ist. Langsam müsste es nämlich den Verantwortlichen in Gelsenkirchen dämmern, dass sich die Erfolgsphänomene der kleinen Provinzen nicht in die große Provinz übersetzen lassen. Von Siegfried Zagler Die Fußballbundesliga bestätigte am 23. Spieltag eine schlichte Prognose […]

gesamten Beitrag lesen »



“Nazi ist doch nicht gleich Nazi!”

„Werner Egk bleibt lebendig“. Ja geht’s noch?! Glosse von Helge Busch „Wer suchet, der findet“, so heißt es in der Bibel. Wer ernsthaft nach Erkenntnis sucht, muss in der Vergangenheit suchen, um ans Licht zu bringen, was meistens eh bekannt ist. In Friedberg war’s das Wernher-von-Braun-Gymnasium, das (zu Recht) in die braune Ecke gerückt wurde […]

gesamten Beitrag lesen »