DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 10.08.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Vermischtes

Gewaltakt in Kriegshaber: Anklage wegen versuchten Mordes

Die Staatsanwaltschaft hat gegen einen 35-jährigen aus Stadtbergen Anklage zum Landgericht Augsburg (Schwurgerichtskammer) wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben.

© DAZ

“Ein 50-Jähriger Clubbesucher hatte sich von den Türstehern verabschiedet und machte sich auf den Nachhauseweg, als er von einem 35-jährigen Mann angegriffen wurde. Der mutmaßliche Täter wurde zuvor von den Türstehern u.a. aufgrund seines alkoholisierten Zustandes (knapp zwei Promille) abgewiesen. Die Attacke sei überraschend und ohne Anlass auf dem Vorplatz des Clubs erfolgt. “Hierbei wurde der 50-Jährige mehrfach gegen den Kopf geschlagen, und zwar auch noch, als er bereits zu Boden gegangen war. Das Opfer kam anschließend mit schweren Kopfverletzungen in die Uni-Klinik und musste dort notoperiert werden. Der 50-Jährige aus dem Landkreis Aichach-Friedberg befindet sich jedoch nach wie vor in einem kritischen Zustand”, wie es im Polizeibericht vom 30. Dezember 2019 heißt.

Der mutmaßliche Täter wurde noch  am Tatort verhafet und in den Polizeiarrest eingeliefert. Am gleichen Tag erfolgte die Vorführung zum Ermittlungsrichter, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erließ und in Vollzug setzte. Der 35-jährige aus dem Landkreis Augsburg sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Aus dem versuchten Totschlag ist nun versuchter Mord geworden, wie aus der heutigen Stellungnahme der Staatsanwaltschaft hervorgeht:

“Dem Angeklagten soll in den frühen Morgenstunden des 29.Dezember 2019 der Zutritt zu einem Club in der Kriegshaberstraße verwehrt worden sein. Der Geschädigte, der die Lokalität gerade verlassen hatte, soll versucht haben, dem Angeklagten die Maßnahme des Türstehers zu erklären. Der Angeklagte ist dringend verdächtig, den Geschädigten, der sich bereits von dem Angeklagten abgewandt und zirka 10 Meter entfernt hatte, völlig überraschend von hinten mit Schlägen auf den Kopf so heftig attackiert zu haben, dass dieser ohne jede Abwehrmöglichkeit mit dem Kopf gegen einen Laternenmast prallte und rücklings auf den Boden fiel. Weiter soll er dem völlig wehr- und schutzlos am Boden liegen- den Geschädigten, mindestens zwei weitere wuchtige Faustschläge gegen den Kopf versetzt und erst von ihm abgelassen haben, als Türsteher und weitere Gäste des Clubs zu Hilfe eilten. Der Geschädigte erlitt eine Schädelbasisfraktur und Hirnblutungen. Sein Leben konnte nur durch eine sofortige ärztliche Notfallversorgung gerettet werden. Das Strafgesetzbuch sieht für Mord lebenslängliche Freiheitsstrafe, für gefährliche Körperverletzung Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vor. Wenn eine Tat im Versuchsstadium bleibt, kann das Gericht einen milderen Strafrahmen zu Grunde legen.”

gesamten Beitrag lesen »



FCA vermasselt erstes Geisterspiel

Nachdem es der neue Trainer des FCA bereits am Vorabend des 26. (Geister)-Spieltags in die ARD Tagesschau geschafft hatte und „Herrlich!“ gar zum Titelträger der neuesten Episode von Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs geworden war, waren die Erwartungen an den Auftritt des FC Augsburgs gegen den VfL Wolfsburg hoch. Umso größer war der Frust, als […]

gesamten Beitrag lesen »



Bundesliga: FCA im Sinkflug

Der FC Augsburg verliert am 26. Spieltag der Fußballbundesliga mit 1:2 gegen den VfL Wolfsburg und setzt somit seinen Sinkflug in der Rückrunde fort. Die Tore erzielten R. Steffen (43.) und Ginczek (90.) für Wolfsburg sowie Jedvaj (54.) für den FCA. Von Siegfried Zagler Tin Jedvaj, der ein Wembley-Eigentor von Brooks mit dem Kopf über […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg: 90 Fälle bestätigt

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet 15 weitere COVID-19-Fälle Dies ist die höchste Anzahl an Neuinfektionen innerhalb eines Tages, seitdem der erste Fall am 6. März nachgewiesen wurde. Insgesamt wurden somit 90 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Betroffen ist jedes Alter: junge Erwachsene genauso, wie Erwachsene mittleren Alters sowie ältere Menschen und […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronakrise: 30 Gratisminuten mit dem swa-Rad

Die Stadtwerke Augsburg stellen für alle Bürger pro Fahrt 30 Minuten lang gratis ihre swa-Räder zur Verfügung Wer in Augsburg von A nach B muss, kann ab heute bis voraussichtlich 19. April das swa Rad der Stadtwerke Augsburg (swa) 30 Minuten lang pro Fahrt kostenlos nutzen. „Während der Corona-Krise stellt das Angebot eine weitere Möglichkeit […]

gesamten Beitrag lesen »



Covid-19: Bundeskanzlerin Merkel in häuslicher Quarantäne

Bundeskanzlerin Angela Merkel muss in häusliche Quarantäne “Die Bundeskanzlerin wurde nach ihrem heutigen Presseauftritt davon unterrichtet, dass ein Arzt, der am Freitagnachmittag eine prophylaktische Pneumokokken-Impfung bei ihr vorgenommen hatte, mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde”, so Regierungssprecher Steffen Seibert am heutigen Sonntagabend. Die Bundeskanzlerin werde nach einigen Tagen mehrmals getestet und bleibe nun in […]

gesamten Beitrag lesen »



Gewaltakt am Königsplatz: Sechs der Beschuldigten wieder frei

Nach dem Spruch des Bundesverfassungsgerichts befinden sich sechs der jungen Beschuldigten, denen Beihilfe zum Totschlag vorgeworfen wurde, wieder in Freiheit. “Auf Grund der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts hat das Oberlandesgericht München die Haftentlassung des Be- schwerdeführers angeordnet. Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat insoweit die weitere Beschwerde gegen die Entscheidung des Landgerichts Augsburg-Jugendkammer vom 23.12.2019 zurückgenommen. – Für die weiteren […]

gesamten Beitrag lesen »



Bundesverfassungsgericht: Anordnung von U-Haft im Königsplatz-Fall teilweise verfassungswidrig

Mit heute veröffentlichtem Beschluss hat das Bundesfassungsgericht der Verfassungsbeschwerde eines Beschuldigten im Augsburger Königsplatz-Fall stattgegeben und die Anordnung der Untersuchungshaft gegen diesen aufgehoben. Gegen den 17-jährige Beschwerdeführer wird als einer von sieben jungen Männern wegen möglicher Beteiligung an der Tötung des Augsburgers Roland F. am 6. Dezember 2019 ermittelt. Auf Anordnung des Oberlandesgericht München sitzt […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA in München: Eine Niederlage, die Mut macht

Fast wäre es dem FC Augsburg gelungen, dem FC Bayern die Feierlaune zu verderben. Abgesehen von einer imposanten Choreographie seiner Fans zum 125 Vereinsjubiläum brachten die Stars des Serienmeisters in der ausverkauften Allianz Arena gegen die gegenüber den letzten Auftritten stark verbesserten Augsburger lange Zeit nur wenig zustande.  Auch nach der Führung durch Thomas Müller […]

gesamten Beitrag lesen »



Reaktionen nach den Schüssen in Hanau – “Zuerst kommen die Worte, dann die Taten”

Ein 43 Jahre alter Deutscher hat am Mittwochabend im hessischen Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Der rechtsradikale Täter tötete auch seine 72 Jahre alte Mutter und dann sich selbst. Der rassistisch motivierte Mordanschlag in Hanau bewegt Deutschland und zeigt große politische Wirkung. Überall in Deutschland trafen sich am Freitagabend in den Städten Tausende […]

gesamten Beitrag lesen »