DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 17.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Parteien

Luftfilter für Klassenzimmer: Opposition unterstellt OB Eva Weber “Wahlkampfgetöse”

Der Kauf von 750 Luftfiltern für Augsburger Klassenzimmer ist kürzlich auf einen schnellen Weg gebracht worden. Die Beschaffung der Geräte, die in den Jahrgangsstufen eins bis sechs an den Augsburger Schulen zum Einsatz kommen sollen, wurde per Dringlichkeitsentscheidung von Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) angeordnet.

Eva Weber

Ende Juli wurde vom Augsburger Stadtrat entschieden Luftfilter für Klassenzimmer anzuschaffen. Er tat das, weil der Freistaat per Verordnung den Kommunen keine andere Wahl ließ. Bildungsreferentin Martina Wild sah bis dahin keinen Handlungsbedarf, da der Nutzen dieser Geräte wissenschaftlich unklar sei. Nachdem Wilds Zweifel durch Söders Anweisung zwar nicht ausgeräumt wurden, legte sie dem Stadtrat eine Beschlussfassung vor, die zur Realisierung eine Zeitstrecke beanspruchte, die Wild bereits bei der Beschlussfassung im Juli erklärte, da die Ausschreibung europaweit stattzufinden habe. “Bereits Mitte August konnte mit der anspruchsvollen Auswertung der knapp 30 eingegangenen Angebote begonnen werden. Dieser Prozess war komplex, da keiner der Anbieter unmittelbar sämtliche Kriterien des staatlichen Förderprogramms vollumfänglich erfüllen konnte”, so Wild zur Augsburger Allgemeinen. Laut Wild hätte es bei einer Bestellung möglicherweise keine Fördergelder vom Freistaat gegeben: 50% von zirka 2,45 Millionen Euro.

Inzwischen hat jedoch Freistaat eine Förderung in Höhe von 100 Prozent für die Beschaffung mobiler Raumluftreinigungsgeräte in Aussicht gestellt, da in diesem Fall auch Bundesmittel abgerufen werden können. Aus diesem Grund sollten nun die Anbieter der Stadt ihre Angebote entsprechend anpassen. Die Nachreichungen seien ausgewertet und mit der Regierung von Schwaben abgestimmt. Kurzum: Es muss nur noch bestellt und geliefert werden.

Die Fraktion Bürgerliche Mitte im Augsburger Stadtrat kritisiert indes städtischen “Aktionismus” seitens Oberbürgermeisterin Eva Weber, die mit einer Dringlichkeitsentscheidung die Beschaffung von Luftfiltern für die Augsburger Schulen beschleunigen wolle. Weber habe die zögerliche Haltung von Bildungsreferentin Wild (Grüne) im Stadtrat stets verteidigt, so Lars Vollmar (FDP), der für die Fraktion Bürgerliche Mitte im Gesundheitsausschuss des Stadtrats sitzt. “Erst seit Ministerpräsident Söder im Juni das unrealistische Ziel ausgegeben hat, mal eben über den Sommer alle 80.000 Klassenzimmer mit Luftfiltern auszustatten, hat es Frau Weber auf einmal eilig.”

Es sei für die Bürgerliche Mitte klar, dass zum Schuljahresbeginn keine Luftfilter zur Verfügung stehen werden. “Das monatelange Zaudern und Zögern der Bayerischen Staatsregierung und der Augsburger Rathauskoalition ist weder durch großspurige Ankündigungen von Ministerpräsident Söder noch durch medienwirksame Dringlichkeitsentscheidungen von Oberbürgermeisterin Weber wett zu machen. Die traurige Wahrheit ist: Wer erst im Juni anfängt, fürs neue Schuljahr zu planen, darf sich nicht wundern, wenn die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer in der kalten Jahreszeit wieder bei offenen Fenstern in den Klassenzimmern frieren müssen.” So die Speerspitze der Rathausfraktion Bürgerliche Mitte. Ob sie damit richtig liegt, wird sich zeigen. In knapp einer Woche sind in Bayern die Schulferien vorbei.

 

gesamten Beitrag lesen »



Coronapandemie in Augsburg: Nachverfolgung und Kontaktaufnahme – Opposition nimmt OB Weber in die Pflicht

SPD/DIE LINKE die soziale fraktion kritisiert Organisation der Kontaktnachverfolgung und fordert mehr Personal für Gesundheitsamt   Die Fraktion SPD/Die Linke greift heute einen Sachverhalt auf, von dem viele Betroffene der DAZ berichteten: Das Augsburger Gesundheitsamt hat seine digitalen Defizite längst nicht überwunden. Nachverfolgung von Infektionsketten und Kontaktaufnahme mit Betroffenen dauert viel zu lange. “Zwar kündigte […]

gesamten Beitrag lesen »



AVV-Tarifreform: CSU und Grüne zeigen Fähigkeit zur Selbstkritik

Als das Thema 2018 auf der Agenda stand, stimmten die Stadträte der CSU und der Grünen für die umstrittene Tarifreform des öffentlichen Augsburger Nahverkehrs und bezeichneten sie als “großen Wurf”. © DAZ Nun sieht die neue Regierungskoalition Bedarf für Weiterentwicklung und bewertet das neue (wie längst geforderte) 365-Euro-Ticket für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende als ersten […]

gesamten Beitrag lesen »



Linke: Hintermayr und Tuncer als Bundestagskandidaten gewählt

Am 20. Februar wählten die Mitglieder der Augsburger Linken auf einer digitalen Versammlung ihre Bundestagskandidaten für Augsburg-Stadt und Augsburg-Land. Die Ergebnisse werden nun noch per Briefwahl bestätigt. Wie bereits 2017 ziehen Frederik Hintermayr (Stadt) und Cengiz Tuncer (Land) für Die Linke in den Wahlkampf. Beide freuten sich über die erneut  große Zustimmung der Partei. Hintermayr […]

gesamten Beitrag lesen »



Versammlungsrecht: Linke wählen und nominieren digital

Die Augsburger Linken führen ihre Nominierung des Augsburger Bundestagskandidaten auf einer digitalen Versammlung mit anschließender Briefwahl durch. Patrick Manfred Mayer aus dem Kreissprecher*innenrat der Linken erklärt dazu: „Natürlich stellt uns das vor eine Herausforderung. Eine Versammlung in Präsenz wäre uns lieber, doch die aktuelle Situation lässt das nicht zu. Es geht hier um die Verantwortung […]

gesamten Beitrag lesen »



Reaktion auf Kritik: CSU München sagt ihre Parteiversammlung ab – In Augsburg soll getagt werden

Die CSU München hat ihren für Donnerstagabend terminierten Präsenzparteitag am späten Donnerstagnachmittag drei Stunden vor Beginn abgesagt. Die Begründung: Das Treffen der zirka 80 Delegierten wäre zwar rechtens gewesen, aber zu dieser Pandemie bestimmten Zeit dürfe kein missverständlicher Eindruck entstehen. Von Siegfried Zagler In der Landeshauptstadt sollte ein neuer Bezirkschef gewählt werden. Die Veranstaltung wurde […]

gesamten Beitrag lesen »



Bundestag: Augsburger SPD nominiert Ulrike Bahr als Direktkandidatin

Die Augsburger SPD-Chefin Ulrike Bahr wirft ihren Hut erneut ins Rennen und strebt eine dritte Wahl in den Bundestag an. Im Vereinsheim des Post SV erhielt Bahr von 60 anwesenden Delegierten der Bundeswahlkreiskonferenz (Wahlkreis 252) 56 Ja-Stimmen und vier Nein-Stimmen. Es gab keine/n Gegenkandidaten/in. In der zurückliegenden Bundestagswahl 2017 belegte Bahr mit 19 Prozent den zweiten Rang hinter […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtregierung: Ärger um Unterzeichnung des Städteappells zur Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen

Im heutigen Hauptausschuss steht unter dem Tagesordnungspunkt 3 die Beschlussvorlage BSV/21/05429 mit dem Anliegen, dass der Augsburger Stadtrat einen Appell zur Ächtung von Atomwaffen unterstützen soll. Daraus wird wohl nichts. Von Siegfried Zagler Aus der lokalen CSU regt sich massiver Widerstand und OB Eva Weber hat nach Informationen der DAZ bereits klein beigegeben: Top 3 […]

gesamten Beitrag lesen »



Laschet neuer CDU-Chef

Nach langen Hängepartie steht der neue Vorsitzende der CDU fest. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gewann die Stichwahl gegen Friedrich Merz auf dem digitalen Bundesparteitag am heutigen Samstag. Laschet erhielt 521 der abgegebenen 991 Delegiertenstimmen, Merz 466. Im ersten Durchgang hatte Merz 385 Stimmen erhalten, Laschet 380 und Norbert Röttgen 224, der damit für den 2. Wahlgang […]

gesamten Beitrag lesen »



Veränderte Maskenpflicht für Radler: Lob von FDP-Stadtrat Lars Vollmar

Augsburgs FDP-Stadtrat Lars Vollmar äußert sich zu Augsburgs veränderter Allgemeinverfügung bezüglich der Maskenpflicht für Radler “Wenn sich etwas zum Guten ändert, darf man aus der Opposition heraus auch lobende Worte finden. Es ist wirklich anerkennenswert wie zügig die Stadt Augsburg auf die Bedenken der Radfahrerinnen und Radfahrer reagiert hat. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass […]

gesamten Beitrag lesen »