DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Museen

Ausstellung: “Dressed for success” – Der Countdown läuft

Der Countdown zum Ende der Ausstellung „Dressed for success“ geht noch über das Wochenende. Anschließend bleibt das Museum wegen Umbauarbeiten zwei Wochen geschlossen.

Matthäus Schwarz (1497-1574), ein Augsburger Kaufmann im Dienste der Fugger, kann wohl als der erste Modeblogger der Welt gelten: Sein ab 1520 entstandenes „klaidungsbuechlin“ ist das Highlight der Ausstellung im Maximilianmuseum. Bildnachweis: Herzog Anton – Ulrich-Museum Braunschweig

Wer die Ausstellung „Dressed for success – Matthäus Schwarz. Ein Augsburger Modetagebuch des 16. Jahrhunderts“ im Maximilianmuseum noch besuchen möchte, hat nun nur noch bis zum 13. Juni dazu Gelegenheit. „Wir haben seit der Wiederöffnung extra die Öffnungszeiten in den Abend hinein verlängert, um möglichst vielen Interessierten den Besuch zu ermöglichen“, so Dr. Christof Trepesch, leitender Direktor der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Die Präsentation ist am heutigen Freitag und morgigen Samstag jeweils von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Buchung eines Online-Termins erleichtert die erforderliche Hinterlegung der Kontaktdaten für die Zeit des Museums-Besuchs.

Matthäus Schwarz – der erste Modeblogger der Welt

Die Ausstellung zeichnet das Leben von Matthäus Schwarz (1497-1574) aus Augsburg nach, dem Hauptbuchhalter der Fugger. Er begann 1520 ein ungewöhnliches Tagebuch anzulegen.

Für die nächsten 40 Jahre seines Lebens ließ er sich in kostbaren, oft extravaganten Kleidungsstücken porträtieren, die er zu verschiedensten Gelegenheiten für sich fertigen ließ. Dieses »klaidungsbuechlin« spiegelt anschaulich die Männermode des 16. Jahrhunderts wider.

Die Ausstellung „Dressed for Success“, die Kunstwerke berühmter Meister wie Albrecht Dürer, Hans Holbein d. Ä., Hans Daucher und Christoph Amberger neben weiteren bedeutenden Leihgaben europäischer Sammlungen und Museen vereint, beleuchtet Matthus Schwarz’ Leben und blickt da- mit zugleich auf Augsburgs Stadtgeschichte und die Reichspolitik im 16. Jahrhundert.

Museums-Schließung wegen Abbau von 14. bis 27. Juni

Die Sonderausstellung „Dressed for success“ endet am 13. Juni und wird abgebaut. Der Abbau bedeutet zeitlich und logistisch großen Aufwand. Aus diesem Grund ist in der Zeit zwischen dem 14. bis 27. Juni leider kein Publikumsverkehr im Maximilianmu- seum möglich. Somit bleiben auch das Café und der Viermetzhof geschlossen.

Multimediale Ausstellungsseite im Web

Auf einer multimedialen Webseite auf dem Portal der Kunstsammlungen und Museen sind die Informationen über den wohl ersten Modeblogger der Welt aber weiterhin abrufbar. Unter dem Kurzlink www.kmaugsburg.de/dressed erläutert Dr. Christoph Emmendörffer, Leiter des Maximilianmuseums und Kurator der Ausstellung, die Highlights in kurzen Videosequenzen. Bilder, Texte und Audiodateien runden das Angebot ab.

gesamten Beitrag lesen »



Präsentation der Kunstsammlungen: Die Münzen der freien Reichsstadt Augsburg von 1521 bis 1805

Am 21. Mai 1521 wurde der Reichsstadt Augsburg das Münzrecht verliehen. Aus den rund 300 Jahren, in denen die Stadt ihre eigenen Münzen prägen durfte, sind etwa 770 verschiedene Münzen bekannt. Passend zum 500-jährigen Jubiläum der Verleihung des Münzrechts, stellt der Augsburger Münzsammler Anton Vetterle mit seinem Katalog „Die Münzen der freien Reichsstadt Augsburg von […]

gesamten Beitrag lesen »



Die Kunstsammlungen & Museen Augsburg überzeugen mit digitalem Programm

Die Kunst zu jeder Zeit und an jedem Ort genießen – das ist jetzt auch mit Werken aus der Deutschen Barockgalerie möglich. Rund 150 Gemälde aus dem Bestand des Schaezlerpalais, darunter auch die Werke der Haberstock-Stiftung, wurden nun digitalisiert und sind über die Webseite der Kunstsammlungen und Museen zu finden. Die Deutsche Barockgalerie im Schaezlerpalais […]

gesamten Beitrag lesen »



Schiffswrack in Nordsee: 500 Jahre alte Kupferplatten mit Stammwappen der Fugger kommen als Leihgabe nach Augsburg

In einem Schiffswrack in der niederländischen Nordsee wurden im Jahr 2019 zufällig Kupferplatten aus dem 16. Jahrhundert mit dem Markenzeichen der Handelsfamilie Fugger entdeckt. Einige davon werden im Maximilianmuseum im Rahmen der Ausstellung „Dressed for Success“ (nach Ende des Shutdowns) präsentiert.  Mehrere 500 Jahre alte Kupferplatten, die bei der Bergung eines Schiffswracks im Jahr 2019 […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronakrise: Rokoko-Garten und Viermetzhof sind wieder zugänglich

Die städtischen Kunstsammlungen wie Museen bleiben vorerst bis einschließlich bis 21. Dezember geschlossen. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Der Rokoko-Garten und der Viermetzhof sind wieder zugänglich. Und auch die Museumsshops im Schaezlerpalais, Römerlager, Maximilianmuseum und H2 im Glaspalast sind wieder geöffnet. Weihnachtlich geschmückte Christbäume begrüßen die Besuchenden am Durchgang zum Rokoko-Garten im Schaezlerpalais und auch im […]

gesamten Beitrag lesen »



Rassismusdebatte: Regio-Chef Beck räumt Schwächen ein, verteidigt Gesamtkonzept und will Fugger Welser Museum “noch besser” machen

Im Fugger und Welser Erlebnismuseum könne man Sklavenhandel „zum Anfassen“ erleben, so der verantwortliche Regio-Chef Götz Beck in einer Stellungnahme. Das unter Becks Leitung konzipierte und 2014 eröffnete “Erlebnismuseum” steht derzeit im Fokus der Rassismus-Kritik. Von Siegfried Zagler Der Vorwurf lautet, dass das Museum die Handelsimperien der Fugger und Welser sowie ihre Art des Wirtschaftens, ihre […]

gesamten Beitrag lesen »



Rassismusdebatte: Fugger und Welser Erlebnismuseum verändert Konzept

Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd brechen durch die Black Lives Matter-Bewegung Dämme, die für die Ewigkeit gebaut schienen. Selbst das erst 2014 eröffnete Fugger und Welser Erlebnismuseum muss einen “Schlag in die Magengrube” verarbeiten. Von Siegfried Zagler Im Augsburger Fugger und Welser Erlebnismuseum lässt sich in Erfahrung bringen, wie der sagenhafte Reichtum der […]

gesamten Beitrag lesen »



Neue Ausstellung im Schaezlerpalais: Wortmetamorphosen von Zaven Hanbeck

Auch in den Ferien bleiben die Kunstsammlungen die erste Adresse in Sachen Kunst Die Führungen und Veranstaltungen der Kunstsammlungen vom 17. bis 23. August. Bemerkenswert: Mit „Wort – Schrift – Verwandlung“, Wortmetamorphosen von Zaven Hanbeck, ist ab Freitag, 21. August, im Liebertzimmer des Schaezlerpalais eine neue Ausstellung zu sehen. Sie endet am 11. Oktober. Eintritt […]

gesamten Beitrag lesen »



Nach öffentlicher Kritik: Fugger/Welser-Erlebnismuseum nimmt skandalöse App aus dem Betrieb

Bereits zu Beginn dieses Jahres monierten die Wissenschaftler Ina Hagen-Jeske, Philipp Bernhard und Claas Henschel bei der Museumsleitung des Fugger und Welser Erlebnismuseums eine App, die das Leben eines Sklaven in ein pädagogisch nicht verantwortbares Narrativ formt. Nichts geschah. Vor einer Woche veröffentlichten Hagen-Jeske, Philipp Bernhard und Claas Henschel ihre Kritik in der DAZ. Darauhin stieg […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronakrise: Naturmuseum öffnet wieder

Ab Dienstag, den 19. Mai öffnet das Naturmuseum Augsburg mit Einschränkungen zur Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen wieder.  Alle Ausstellungsbereiche sind dann wieder zugänglich, außerdem wird die Sonderausstellung „Ganz schön giftig! – Teil 1: Reptilien“ bis zum 27. September verlängert. Die Besichtigung des Museums ist vorerst maximal 60 Personen zur selben Zeit gestattet. Um Wartezeiten […]

gesamten Beitrag lesen »