DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 17.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kunst

Ausstellung: “Dressed for success” – Der Countdown läuft

Der Countdown zum Ende der Ausstellung „Dressed for success“ geht noch über das Wochenende. Anschließend bleibt das Museum wegen Umbauarbeiten zwei Wochen geschlossen.

Matthäus Schwarz (1497-1574), ein Augsburger Kaufmann im Dienste der Fugger, kann wohl als der erste Modeblogger der Welt gelten: Sein ab 1520 entstandenes „klaidungsbuechlin“ ist das Highlight der Ausstellung im Maximilianmuseum. Bildnachweis: Herzog Anton – Ulrich-Museum Braunschweig

Wer die Ausstellung „Dressed for success – Matthäus Schwarz. Ein Augsburger Modetagebuch des 16. Jahrhunderts“ im Maximilianmuseum noch besuchen möchte, hat nun nur noch bis zum 13. Juni dazu Gelegenheit. „Wir haben seit der Wiederöffnung extra die Öffnungszeiten in den Abend hinein verlängert, um möglichst vielen Interessierten den Besuch zu ermöglichen“, so Dr. Christof Trepesch, leitender Direktor der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Die Präsentation ist am heutigen Freitag und morgigen Samstag jeweils von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Buchung eines Online-Termins erleichtert die erforderliche Hinterlegung der Kontaktdaten für die Zeit des Museums-Besuchs.

Matthäus Schwarz – der erste Modeblogger der Welt

Die Ausstellung zeichnet das Leben von Matthäus Schwarz (1497-1574) aus Augsburg nach, dem Hauptbuchhalter der Fugger. Er begann 1520 ein ungewöhnliches Tagebuch anzulegen.

Für die nächsten 40 Jahre seines Lebens ließ er sich in kostbaren, oft extravaganten Kleidungsstücken porträtieren, die er zu verschiedensten Gelegenheiten für sich fertigen ließ. Dieses »klaidungsbuechlin« spiegelt anschaulich die Männermode des 16. Jahrhunderts wider.

Die Ausstellung „Dressed for Success“, die Kunstwerke berühmter Meister wie Albrecht Dürer, Hans Holbein d. Ä., Hans Daucher und Christoph Amberger neben weiteren bedeutenden Leihgaben europäischer Sammlungen und Museen vereint, beleuchtet Matthus Schwarz’ Leben und blickt da- mit zugleich auf Augsburgs Stadtgeschichte und die Reichspolitik im 16. Jahrhundert.

Museums-Schließung wegen Abbau von 14. bis 27. Juni

Die Sonderausstellung „Dressed for success“ endet am 13. Juni und wird abgebaut. Der Abbau bedeutet zeitlich und logistisch großen Aufwand. Aus diesem Grund ist in der Zeit zwischen dem 14. bis 27. Juni leider kein Publikumsverkehr im Maximilianmu- seum möglich. Somit bleiben auch das Café und der Viermetzhof geschlossen.

Multimediale Ausstellungsseite im Web

Auf einer multimedialen Webseite auf dem Portal der Kunstsammlungen und Museen sind die Informationen über den wohl ersten Modeblogger der Welt aber weiterhin abrufbar. Unter dem Kurzlink www.kmaugsburg.de/dressed erläutert Dr. Christoph Emmendörffer, Leiter des Maximilianmuseums und Kurator der Ausstellung, die Highlights in kurzen Videosequenzen. Bilder, Texte und Audiodateien runden das Angebot ab.

gesamten Beitrag lesen »



„Kunstauxomat“ auf dem Stadtmarkt

Zehn Augsburger Künstlerinnen bieten Kunst zum Mitnehmen an  Um Kunst in der Stadt noch sichtbarer zu machen, gehen zehn Augsburger Künstlerinnen mit dem Kulturreferat, dem Büro für Popkultur und dem Amt für Verbraucherschutz neue Wege: „Wir wollten dem Kokon der Ruhe und teilweisen Resignation entfliehen“, so Turid Schuszter, Initiatorin der Aktion. „So erfanden wir den […]

gesamten Beitrag lesen »



A Nod to Bob: Zum 80. Geburtstag von Bob Dylan

Weltweite Würdigungen, zahlreiche Neuerscheinungen und unzählige Podcasts und Radio-Features liefern die Begleitmusik zum 80. Geburtstag des Songpoeten und Nobelpreisträgers aus Minnesota. Sie sind Ausdruck für die ungebrochene Faszinationskraft dieses Ausnahmekünstlers auf der Schlussetappe seiner Neverending Tour. Von Udo Legner Schenkt man den Erkenntnissen der zahlreichen Dylan Experten Glauben, so hatten Herkunft und Elternhaus maßgeblichen Einfluss […]

gesamten Beitrag lesen »



Die Kunstsammlungen & Museen Augsburg überzeugen mit digitalem Programm

Die Kunst zu jeder Zeit und an jedem Ort genießen – das ist jetzt auch mit Werken aus der Deutschen Barockgalerie möglich. Rund 150 Gemälde aus dem Bestand des Schaezlerpalais, darunter auch die Werke der Haberstock-Stiftung, wurden nun digitalisiert und sind über die Webseite der Kunstsammlungen und Museen zu finden. Die Deutsche Barockgalerie im Schaezlerpalais […]

gesamten Beitrag lesen »



Ab 22. März mit flexibler Zuschauerobergrenze: Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern

Corona-bedingt eingeschränkte Öffnungen von Theatern, Konzert- und Opernhäusern stehen vor der Tür – ab 22. März mit flexibler Zuschauerobergrenze. Die maximal Zuschauerzahl soll abhängig von örtlichen Gegebenheiten von Ort zu Ort flexibel gestaltet werden. Über dem Inzidenzwert von 50 braucht es ein negatives Testergebnis als Eintrittsvoraussetzung. Dies gab Kunstminister Bernd Sibler heute bekannt. „Theater, Konzert- und Opernhäuser […]

gesamten Beitrag lesen »



Schiffswrack in Nordsee: 500 Jahre alte Kupferplatten mit Stammwappen der Fugger kommen als Leihgabe nach Augsburg

In einem Schiffswrack in der niederländischen Nordsee wurden im Jahr 2019 zufällig Kupferplatten aus dem 16. Jahrhundert mit dem Markenzeichen der Handelsfamilie Fugger entdeckt. Einige davon werden im Maximilianmuseum im Rahmen der Ausstellung „Dressed for Success“ (nach Ende des Shutdowns) präsentiert.  Mehrere 500 Jahre alte Kupferplatten, die bei der Bergung eines Schiffswracks im Jahr 2019 […]

gesamten Beitrag lesen »



Kunstsammlungen Augsburg: Ölgemälde von Matthäus Günther restauriert zurück

Die Corona-Förderlinie für Freiberufler in Museen der Ernst von Siemens Kunststiftung ermöglicht weitere Restaurierung Das Ölgemälde „Die Anbetung des Apokalyptischen Lammes“ des Augsburger Künstlers Matthäus Günther (1705-1788) zählt zum Bestand der Deutschen Barockgalerie im Schaezlerpalais. Frisch restauriert durch Andreas Goetzke, einem freien Restaurator, kehrte die Entwurfsskizze (Bozzetto) für das Chorfresko der ehemaligen Abteikirche Amorbach in […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronakrise: Kresslesmühle überzeugt mit der digitalen Plattform “Mühle Home Edition 2.0”

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Wege. Die Macher*innen und Künstler*innen der Mühle läuten die zweite Runde der digitaoen mühle Home Edition ein. it dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 wurde der Kresslesmühlen-Youtube- Channel gestartet und über 15 Künstlerinnen und Künstler portraitiert. Nun während des zweiten Lockdowns jeden Adventssonntag Neuveröffentlichungen über www.kresslesmuehle.de geplant. Die ersten Formationen stehen […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronakrise: Kulturreferent Enninger stellt Maßnahmen zur Kulturförderung vor

Als „nach wie vor existenzgefährdend“ bewertet Kulturreferent Jürgen Enninger die aktuelle Lage der Augsburger Kulturschaffenden. Er stellte daher am Rande der Stadtratssitzung am heutigen Donnerstag Maßnahmen vor, die von der Stadt zum Erhalt der Kunst- und Kulturszene auf den Weg gebracht wurden und werden. Ganz wichtig sei – neben den Maßnahmen des Freistaats – der […]

gesamten Beitrag lesen »



Kunstförderpreis 2020: Preisträger stehen fest

Bereits zum 61. Mal würdigt der Kunstförderpreis der Stadt Augsburg außergewöhnliche Begabung und bestärkt junge, talentierte Kreative auf ihrem eingeschlagenen Weg. Bewerben durften sich Künstlerinnen und Künstler, die in Augsburg oder im Raum Augsburg geboren sind, oder seit drei Jahren ihren Wohnsitz dort haben. Für alle Sparten galten unterschiedliche Altersgrenzen, die den Teilnahmebedingungen entnommen werden […]

gesamten Beitrag lesen »