Medici
art3kultursalon
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 10.11.2018 - Nr. 314 - Jahrgang 6 - www.daz-augsburg.de
Anzeige:

Aus dem Stadtrat

Höhmannhaus: Verwaltung wechselt ins Liegenschaftsamt

Am vergangenen Donnerstag beschloss der Augsburger Stadtrat, dass die Bewirtschaftungsbefugnis des Höhmannhauses von den städtischen Kunstsammlungen ins Liegenschaftsamt verlegt wird

Höhmannhaus – Vorderansicht © DAZ

Wie in den Medien berichtet, steht der Augsburger Museumsdirektor Christof Trepesch in der Kritik, weil er zu geringe Mieten für die Wohnungen im Höhmannhaus in der Maximilianstraße verlangt haben soll. Das Haus steht noch unter der Verwaltung der Kunstsammlungen und soll ab 1. November dem Liegenschaftsamt unterstellt werden. Dies beschloss der Ferienausschuss des Augsburger Stadtrats. Die politische Note dabei ist, dass Trepesch zusammen mit seiner Frau eine der sieben Wohnungen des Höhmannhauses bewohnt und somit 2011, als die Verwaltung des Höhmannhauses den Kunstsammlungen unterstellt wurde, ein rechtswidriges „in sich Geschäft“ abschloss, das vom damaligen Kulturreferenten Peter Grab goutiert wurde.

Dies beschäftigte die Stadträte des Ferienausschusses aber nur am Rande. Hauptsache war die Vorstellung eines Gutachtens, das Auskunft darüber gab, wie hoch die Mieten des Höhmannhauses laut Gutachter Thorsten Kampe aktuell „marktüblicherweise“ sein sollten (nach Informationen der DAZ: 7.20 Euro) und wie hoch der finanzielle Schaden ist, der durch die tatsächlich aufgerufenen Mieten entstanden sein soll, da diese nach dem Kampe-Gutachten zu niedrig taxiert sein sollen.

Die Differenz zwischen der nicht stattgefundenen Annäherung an „ortsübliche Mieten“ und den tatsächlichen Mieten ergebe von 2012 bis heute die Schadenssumme, die von der DAZ nicht in Erfahrung gebracht werden konnte. Der Vorstellung des Gutachtens vorauseilende Satz von Kulturreferent Thomas Weitzel  („Nach erster Sichtung könnte die Stadt Augsburg von einem Schaden in nicht unerheblicher Höhe betroffen sein.“) wurde vom Gutachter jedenfalls nicht widerlegt. Das Kampe-Gutachten umfasst knapp 300 Seiten. Das vierseitige „Gutachten“, das vom Liegenschaftsamt erstellt wurde, wurde vom Amtsleiter Clemens Gutmann als „überholt“ bezeichnet. In einer Stellungnahme des Liegenschaftsamtes wurde die Miete einer einzigen Höhmannhaus-Wohnung zu vier Euro pro Quadratmeter als angemessen bewertet.

Die Stadt will nun auf Christof Trepesch zugehen und eine einvernehmliche Lösung suchen. Man wolle weiterhin auf Trepesch als Museumsdirektor setzen und ihm eine Brücke bauen, wie es hieß. Weder von OB Kurt Gribl noch von Christof Trepesch waren genauere Angaben zu erhalten, wie man sich eine einvernehmliche Einigung vorstellen solle.

Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl äußerte sich auf Anfrage gegenüber der DAZ am gestrigen Freitag folgendermaßen: „Gerade weil die Stadt ihre Fürsorgepflicht ernst nimmt, können Dinge, die unter den Datenschutz und das Persönlichkeitsrecht fallen, nicht öffentlich diskutiert und ausgetragen werden. Daran halten wir uns weiterhin. Klar ist, dass die Causa Höhmannhaus im Sinne der Fürsorgepflicht der Stadt so rasch als möglich sachlich aufgearbeitet wird. Klar ist auch, dass die fachliche Qualifikation von Beteiligten außerhalb jeder Diskussion steht. Dass die Bewirtschaftungsbefugnis des Höhmannhauses ab 1. November von den Kunstsammlungen auf das Liegenschaftsamt übergeht, hat der Stadtrat jetzt beschlossen – und das kann auch nur der Stadtrat.“

gesamten Beitrag lesen »



Herrenbach: 96 Bäume sollen weg

In der Mai-Stadtratssitzung gab Augsburgs Umweltreferent Reiner Erben (Grüne) bekannt, dass er keine Möglichkeiten sehe, die vom Wasserwirtschaftsamt empfohlene und vom städtischen Tiefbauamt als notwendige Vorsichtsmaßnahme bestätigte Fällung von 96 kerngesunden Bäumen zu verhindern.  Der teilweise 50 bis 60-jährige Baumbestand säumt das Ufer des Herrenbachkanals zwischen der Reichenberger und Friedberger Straße und würde nach Auffassung […]

gesamten Beitrag lesen »



Plärrer: Das dritte Zelt kommt doch!

Trotz Bedenken seitens der CSU stimmte der Augsburger Stadtrat am gestrigen Donnerstag mit großer Mehrheit für die Verwaltungsvorlage bezüglich der Ausschreibung für das dritte Bierzelt auf dem Augsburger Plärrer. Nach Auffassung von Günter Göttling (CSU) habe der einzig übrig gebliebene Bewerber eben doch nicht alle Kriterien erfüllt. Anders sah es das zuständige Referat. Noch vor […]

gesamten Beitrag lesen »



Entwicklung Zeuna-Stärker-Areal: 700 Wohnungen sind geplant

Im gestrigen Stadtrat referierte Baureferent Gerd Merkle (CSU) bezüglich der Pläne zum ehemaligen Zeuna-Stärker-Areal Merkle erklärte, dass auf dem seit Jahren brachliegenden Gelände Wohnbebauung ermöglicht werden soll. Ein Augsburger Investor habe den Hauptteil des Geländes erworben. Auf 50.000 bis 60.000 Quadratmetern Geschossfläche sollen bis zu 700 Wohneinheiten entstehen. „Eine deutliche Entlastung für den angespannten Wohnungsmarkt […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtrat beschließt Bewerbung zur Kanuslalom-WM 2022

Die Bewerbung Augsburgs zur Ausrichtung der Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2022 wurde gestern im Stadtrat beschlossen Ist die Bewerbung erfolgreich (es gibt einen Konkurrenten aus Norditalien), soll ein Organisations-Komitee gegründet werden. Anschließend ist ein WM-Büro geplant. Allerdings ist eine Generalsanierung der Olympia-Strecke in Höhe von rund 18.5 Millionen Euro nötig. Dafür sei eine hohe Förderung in Aussicht. Die […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadt verkauft ehemaliges Stadtarchiv

Nun ist es offiziell: Medienunternehmer Ulrich Kubak erwirbt für zirka 2,7 Millionen Euro das Gebäude „Fuggerstraße 12“. Dieser vom Wirtschaftsreferat eingefädelten und von CSU und SPD im Koalitionsausschuss (vor)beschlossenen Veräußerung städtischen Eigentums folgte nun der Stadtrat nach einer halbstündigen Diskussion in nichtöffentlicher Sitzung und beschloss gegen 18 Stimmen ein umfangreiches Vertragswerk, das u.a. der Stadt […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtrat: Süchtigen-Treff in Dinglerstraße ohne Mehrheit

Der geplante Süchtigen-Treff in der Dinglerstraße 10 wird im Augsburger Stadtrat keine Mehrheit finden. Dies ergab eine DAZ-Recherche am Rand der gestrigen Stadtratssitzung. Die Pläne von Ordnungsreferent Dirk Wurm, in einer ehemaligen Kneipe in der Dinglerstraße 10 einen betreuten Treffpunkt mit niederschwelligen Kulturangeboten einzurichten, haben sich spätestens nach den drei städtischen Informationsveranstaltungen in Oberhausen erledigt: […]

gesamten Beitrag lesen »



Baumschutz: Leitfaden kommt

Nachdem in den vergangenen Monaten vermehrt unnötige Baumfällungen wegen unsachgerecht durchgeführter Bauarbeiten notwendig wurden, hat der Stadtrat am vergangenen Donnerstag die Einführung eines Leitfadens zum Baumschutz für die Stadtverwaltung und die städtischen Beteiligungen beschlossen. „Mit diesem Leitfaden liegt für die Stadtverwaltung sowie die städtischen Tochterbetriebe Stadtwerke Augsburg und Wohnbaugruppe Augsburg erstmals eine umfassende Gebrauchsanweisung vor, […]

gesamten Beitrag lesen »



Fusion: Der lange und goldene Weg der Bürgerinitiative

Auf seiner gestrigen Sitzung beschloss der Augsburger Stadtrat mit einer Gegenstimme die Fragestellung des ersten Bürgerbegehrens gegen die Fusion in einen Stadtratsbeschluss umzuwandeln. Damit erhält das erste politische Anliegen der Initiatoren die politische Höhe eines gewonnenen Bürgerentscheids. Initiatoren des Bürgerbegehrens „Augsburger Stadtwerke in Augsburger Bürgerhand“:  Dr. Thomas Theenhaus, Iris Heckel, Bruno Marcon, Angela Conradi, Daniela […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtrat: Neuer Integrationsbeirat beschlossen

In der Sitzung am vergangenen Mittwoch hat der Stadtrat die Liste von 30 Mitgliedern für den neuen Augsburger Integrationsbeirat bestätigt. „Mit dem zukünftigen Beirat setzen wir auf das ehrenamtliche Engagement von Augsburgerinnen und Augsburgern, die ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen für das friedliche Zusammenleben in unserer vielkulturellen Stadt einbringen. Dass wir dabei auf ein Bewerbungsverfahren […]

gesamten Beitrag lesen »



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros