DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.05.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Film

2. Filmfestival Vielfalt mit Oscarpreisträger “The Zone of Interest”

Nach dem fulminanten Auftakt mit der Lesung von Saša Stanišić im Foyer der Neuen Stadtbücherei steht mit dem 2. Filmfestival Vielfalt Augsburg ein weiteres Highlight der vom Büro für Migration organisierten Internationalen Wochen gegen Rassismus auf dem Programm.

Von Udo Legner

Im Schulterschluss gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus

Wie im letzten Jahr ist dieses einwöchige Kino-Event eine Kooperation zwischen dem Kino-Dreieck, dem Grünen AK Vielfalt, der Werkstatt Solidarische Welt, dem Augsburger Integrationsbeirat und dem Just Kids Festival. Ein Novum: Erstmals flimmert das Filmfestival Vielfalt parallel zur bayrischen SchulKinoWoche über die Leinwand, was es Schulklassen leichter macht, die Schulbank mit dem Kinosessel zu tauschen. Zwei der Festivalbeiträge, der Eröffnungsfilm „Persepolis“ und der „Der Pfad“, finden sich sogar im Programm der SchulKinoWoche. Die Filme des Filmfestivals Vielfalt können als Seismographen der gesellschaftlichen Situation gelten, handeln sie doch von den Themen, die aktuell Schlagzeilen machen: Zum einen Rechtsextremismus, Migration und Integration, zum anderen Antisemitismus und Erinnerungskultur. Zur ersten Kategorie zählen der Eröffnungsfilm „Persepolis“, der Publikumsrenner „The Hate U Give“ und der irische Film „Belfast“ von Kenneth Branagh, der vor zwei Jahren einen Oscar für das beste Drehbuch erhielt

Augsburger Politiker bei den Festivalvorführungen

Augsburgs Kulturreferent Jürgen Enninger wird das diesjährige Filmfestival Vielfalt am Montag, den 18. März eröffnen und lädt die Besucher zum Filmgespräch im Thalia Café im Anschluss ein. Auch unter den vier Filmen zum Thema Erinnerungskultur – „Der Pfad“, „The Zone of Interest“, „Die Stille schreit“ und „Ruinenschleicher und Schachterleis“ – befindet sich ein Oscar-Preisträger. Bekanntlich machte „The Zone of Interest“ mit Sandra Hüller in der Hauptrolle in der Kategorie Internationaler Film das Rennen um den Oscar und füllt seitdem nicht nur in Deutschland die Kinosäle. Der Film zeigt die Schrecken der Shoah aus der Sicht von Rudolf und Hedwig Höss, dem Kommandanten von Auschwitz und seiner Familie, die Mauer an Mauer mit dem Vernichtungslager das banale Leben einer Bilderbuchfamilie führen. “The Zone of Interest” wird am Mittwoch, den 20. März um 18:00 Uhr gezeigt. Cemal Bozoglu, Landtagsabgeordneter von Bündnis 90/ Die Grünen und die Vorsitzende des Augsburger Integrationsbeirats Didem Karabulut werden Grußworte sprechen.

Gersthofer Dokumentarfilmer Josef Pröll erzählt die Geschichten von zwei jüdischen Familien aus Augsburg

Die beiden Wochenend-Matineen „Die Stille schreit“ (Samstag, 23. März, 11 Uhr) und „Ruinenschleicher und Schachterleis“ (Sonntag, 24. März, 11 Uhr) haben Lokalbezug, spielen unter anderem in Augsburg und in München. In „Die Stille schreit“ erzählt der Gersthofer Dokumentarfilmer Josef Pröll die Geschichte von zwei jüdischen Familien aus Augsburg, die im Nationalsozialismus gezwungen wurden, ihre Firmen und ihren Besitz zu verkaufen und wie sich die meisten Menschen am jüdischen Besitz bereicherten. Die Fragen, die der Film aufwirft, sind leider auch heute wieder relevant.

Weitere Informationen:
https://www.lechflimmern.de/a_filmfestival_vielfalt_2023.php

Anmeldungen für Schulklassen:
https://www.schulkinowoche.bayern.de/kinos-programm/augsburg/

gesamten Beitrag lesen »



Mondiale: Dokumentarfilme im Zeuhaus

Vom 29. September bis 10. November 2023 wird es in Augsburg wieder hochkarätige Dokumentarfilme auf der Kinoleinwand zu sehen geben. Dieses Jahr präsentiert die MONDIALE wieder 13 internationale Filme im Filmsaal des Zeughauses. Der Eintritt ist wie in den letzten Jahren gratis. Das Doku-Film Festival startet am 29.9., 19 Uhr, mit dem Film “Home” des […]

gesamten Beitrag lesen »



Ballmertshofer Filmfest im Anflug

Seit viereinhalb Jahrzehnten begeistert das Filmfest Ballmertshofen mit seinem Film- und Rahmenprogramm ein treues Stammpublikum. Das Ballmertshofer Filmfest lockt Jahr für Jahr mehr Zuschauer aus Nah und Fern auf die schwäbische Ostalb als die 400 Seelen Gemeinde am äußersten Zipfel des Landkreises Heidenheim Einwohner aufweist. Das Rahmenprogramm wird erstmals von seinen langjährigen Fans und Followers […]

gesamten Beitrag lesen »



Vogelperspektiven: Filmvorführung mit Gästen

Regisseur Jörg Adolph und LBV Vorsitzenden Dr. Norbert Schäffer kommen zur Vorführung am Donnerstag, , 16.2.2023 um 19.00 Uhr ins Thalia Kino. Nach seinen Dokumentarfilmen “Die große Passion”, “Das geheime Leben der Bäume” und “Elternschule” widmet sich Jörg Adolph nun der Ornithologie. In seinem neuen Film “Vogelperspektiven” geht es hoch in die Lüfte. VOGELPERSPEKTIVEN öffnet die Augen […]

gesamten Beitrag lesen »



Mondiale Festival: 2000 Frauen, eine Stimme: Woman

Am heutigen Freitag, den 30. September in im Rahmen des Mondiale-Festival ab 19 Uhr im Zeughaus ein unglaublicher Dokumentarfilm zu sehen. Zweitausend Frauen aus fünfzig Ländern bekommen in diesem Film einen Ort für ihre Stimme. Hunderte Geschichten kommen so zusammen: von Staatschefinnen und Bäuerinnen, von Schönheitsköniginnen und Busfahrerinnen, von Frauen aus den abgeschiedensten Regionen der […]

gesamten Beitrag lesen »



Das Augsburger Dokumentar Film Festival MONDIALE beginnt

Das Augsburger Dokumentar Film Festival MONDIALE startet am Freitag, den 23. September im Zeughaus um 19 Uhr mit “Wer wir waren” „Wer wir waren“ gehört zu den bemerkenswerten Dokumentarfilmen in deutscher Sprache 2021, Regie: Marc Bauder. Der Regisseur befragt sechs bedeutende Wissenschaftler unserer Zeit über den Zustand unserer Welt und lässt sie in die Zukunft blicken – […]

gesamten Beitrag lesen »



Film: „A Hero – Die verlorene Ehre des Herrn Soltani“ – Ein preisgekrönter Film von Asghar Farhadi

Momentan wird ja wieder viel über Heldentum geredet – da kommt der Film „A Hero – Die verlorene Ehre des Herrn Soltani“ gerade zur richtigen Zeit. Er bietet Einblicke in die iranische Gegenwart, erzählt aber eine Geschichte, die überall passieren könnte. Von Sabine Sirach Rahim Soltani sitzt wegen Schulden im Gefängnis. Während eines Freigangs trifft […]

gesamten Beitrag lesen »



Rätselhafter Todesfall im Alpenhotel – ein Filmprojekt des Theter-Ensembles

Normalerweise spielen sie im City Club. Das Theter-Ensemble, einst von Leif Eric Young gegründet, ist ein gemeinnütziger Verein und bekannt dafür, spielfreudigen jungen Leuten, die gerne (aber nicht zwingend) eine Schauspielkarriere anstreben, eine Auftrittsplattform für die Umsetzung unterschiedlichster künstlerischer Ideen zu bieten. Man könnte auch sagen: eine Spielwiese. Von Halrun Reinholz Der Kreativität sind bei […]

gesamten Beitrag lesen »



Kinobranche in der Corona-Krise – Teil I: Die Festivals

Von den großen und traditionsreichen Filmfestivals war die Berlinale in ihrer 70. Auflage im Februar das einzige, das noch in seiner gewohnten Form stattfinden konnte. Dann kam die COVID-19-Pandemie und stürzte die Branche in eine weltweite Krise, deren Ausmaß auch heute noch nicht absehbar ist. Von Udo Legner Erstmalig mussten die 73. Internationalen Filmfestspiele von […]

gesamten Beitrag lesen »



Kino in Zeiten von Corona

Abgesagte Festivals, verschobene Filmstarts, geschlossene Häuser. Keine Frage: Das Kino steckt in seiner größten Krise. In den folgenden Wochen nimmt sich DAZ-Autor Udo Legner der brachliegenden Kinobranche an. Er untersucht, ob sich die Kinobetreiber mit Kino unter freiem Himmel – mit Open Air oder Autokino – Luft verschaffen können. Legner berichtet von Festivals, die fast […]

gesamten Beitrag lesen »