DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 11.08.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Musik

Festival der Kulturen: Festival-Feeling auf der Freilichtbühne

Tim Allhoff und Karolina Cicha machen Musik gegen die Trägheit der Pandemie

Von Halrun Reinholz

 Karolina Cicha & Streicherensemble der Augsburger Philharmoniker – Foto: © Bayram Er

Die Freilichtbühne erweist sich in diesen restriktiven Zeiten als echter Segen für das auf Sparflamme köchelnde Augsburger Kulturleben. Das Festival der Kulturen fiel offiziell zwar aus, doch im Rahmen des Friedensfestes und des mit heißer Nadel gestrickten „Augsburger Stadtsommers“ konnte Girisha Fernando dem Augsburger Publikum doch ein bisschen Festival-Feeling vermitteln. Der laue Sommerabend tat sein übriges, die Stimmung in der übersichtlich und abstandsgerecht besetzten Freilichtbühne in gesittetem Rahmen anzuheizen.

Der in Augsburg wohlbekannte mehrfache Echo-Preisträger Tim Allhoff ließ seiner Rührung freien Lauf und wurde nicht müde, seine Freude über das Zustandekommen des Konzerts Ausdruck zu verleihen. In solchen Zeiten ist nichts selbstverständlich, weshalb er auch auf die streng begrenzte Zeit hinwies, die ihm für die vier eigenen Piano-Stücke zur Verfügung standen und die er dem begeisterten Publikum mit der gewohnten routinierten Hingabe präsentierte. Im Sinne der Multikulturalität des Konzepts begleitete er im Anschluss noch die Sängerin Aylin Yildirim, die mit warmem Timbre zwei kurdisch-alevitische Lieder aus Anatolien sang.

Im zweiten Teil des Konzerts war die als Multi-Instrumentalistin angekündigte (und den Augsburgern bereits vom letzten Jahr bekannte) Karolina Cicha mit ihrer Band zu Gast. Ihre Kompositionen verarbeiten die Musik ihrer multiethnischen Heimat in Ostpolen, einst Galizien, wo Polnisches mit  Jiddischem, Ukrainischem, Weißrussischem und vielem anderen zusammenkommt. Von Multi-Instrumentalismus war bei charismatischen der Band-Leaderin zwar nicht viel zu sehen – das dekorativ aufgestellte Akkordeon wurde nur gelegentlich mit der linken Hand genutzt, während die rechte das Keyboard bearbeitete – doch das machten die zwei weiteren (weiblichen!) Band-Mitglieder mehr als wett, die am E-Cello und am Schlagzeug den Gesang intensiv begleiteten.

Zum explosiven Klangerlebnis trug auch das Streicherensemble der Augsburger Philharmoniker bei, das von Tom Jahn präzise und schwungvoll geleitet wurde. Der „Riesenapplaus“, den die Moderatorin mehrfach einforderte, kam auch unaufgefordert von Herzen, auch wenn er nicht durch eine Zugabe belohnt werden konnte. Wieder mal ein bisschen Normalität im Kulturgenuss. Oder wenigstens ein Schritt in die Richtung.

gesamten Beitrag lesen »



Schritt für Schritt zur Bühnen-Normalität

The Show Must Go On – Die Musical Gala auf der Freilichtbühne Was für ein Fest! Premiere auf der Freilichtbühne! Na ja, nicht „Kiss Me Kate“, wie eigentlich vorgesehen. Aber immerhin wird eine Musical Gala ohne szenische Aktion angekündigt. Zum Glück  ist die Freilichtbühne groß genug, dass die 15 Darsteller nebeneinander mit dem gebotenen Abstand […]

gesamten Beitrag lesen »



Operettenglanz im Martinipark

Das Hallen-Flair des Martiniparks wurde am Rosenmontag schon zum zweiten Mal zur Glitzerkulisse der BR-Gala mit Verleihung des  Operettenpreises Von Halrun Reinholz „Die wilden 20er“ waren das Motto der Operettengala, die der Bayerische Rundfunk im Martinipark zelebrierte. Die Operette – ein totes Genre? Den Eindruck hatte man nicht, wenn auch das zahlreich anwesende Publikum doch […]

gesamten Beitrag lesen »



Der Konsul: Außergewöhnliche Opernpremiere im Martinipark

Der Regen, der während der Premiere auf das Dach der Halle im Martinipark prasselt, passt zu der depressiven Stimmung, die die Oper  „Der Konsul“ von Gian Carlo Menotti erzeugt. Von Halrun Reinholz Das Prasselgeräusch stört trotzdem sehr, denn es sind durchaus feine und auch leise Töne, die Menotti vor 70 Jahren komponiert hat. Das Thema […]

gesamten Beitrag lesen »



“Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel nichts mit dir anzufangen” – Ein Kammerballettabend mit zehn Abwandlungen des Pas de deux

Eine Gala der getanzten Paarbeziehungen: „Made for Two“ als Kammerballettabend in der Brechtbühne Von Halrun Reinholz Im klassischen Ballett gibt es den „Pas de deux“, eine Choreographie für zwei Tänzer, in der Regel für eine Tänzerin und einen Tänzer. Das Ritual des klassischen „Pas de deux“ eignet sich für Ballett-Galas, da beide Tänzer, zusammen und auch getrennt, […]

gesamten Beitrag lesen »



4. Sinfoniekonzert: Linus Roth und Marco Comin begeistern

Künstlerfreundschaften: Brahms und Schumann beim 4. Sinfoniekonzert im Kongress am Park Von Halrun Reinholz Beim ersten Sinfoniekonzert des neuen Jahres war wieder Linus Roth als Solist angekündigt. Der Artist in Residence der Augsburger Philharmoniker, ein vielseitiger und virtuoser Geiger, zeigte sein Können diesmal bei dem sehr bekannten und viel gespielten grandiosen Violinkonzert von Johannes Brahms. In […]

gesamten Beitrag lesen »



Ein festliches Hallelujah! Zum Abschluss des Mozartjahres 2019

Mit einem festlichen Konzert zur Weihnachtszeit verabschiedete sich die Mozartstadt Augsburg für das Jahr 2019 von ihrem Publikum. Unter dem Titel „Hallelujah!“ bot das Berliner Ensemble für Alte Musik gemeinsam mit der Audi Jugendchor-Akademie einen Streifzug durch feierliche geistliche Musik. Von Halrun Reinholz Dabei hob sich die Programmgestaltung angenehm ab vom gängigen Repertoire der Vorweihnachtszeit, […]

gesamten Beitrag lesen »



Die Lustige Witwe: Spaß mit zu viel Schattenseiten

Es spricht gar nichts dagegen, bei einer Operette einfach Spaß zu haben und diesen auch an das Publikum zu vermitteln. Doch auch Spaß braucht einen doppelten Boden, den man bei der Inszenierung im Martinipark vergebens sucht. Von Halrun Reinholz Dem heutigen Publikum Operetten zu vermitteln ist nicht leicht – zu klischeehaft kommen die Charaktere oft […]

gesamten Beitrag lesen »



Fidelio konzertant: Benefiz-Gala für die Theatersanierung

Die Theatersanierung zu unterstützen ist das Anliegen vieler kulturinteressierter Augsburger Bürger. Die Benefiz-Gala im Kongress am Park führte bei „Fidelio“ wieder hochkarätige Künstler auf die Augsburger Kongresshallen-Bühne. Von Halrun Reinholz Wilhelm Walz ist den Augsburgern vor allem wegen der „Konzerte im Fronhof“ bekannt, wo er alljährlich mit Musikern der SUK-Symphony Prag für unvergessliche musikalische Erlebnisse […]

gesamten Beitrag lesen »



Sinfoniekonzert in memoriam: Musik aus vergangenen Welten

Ein außergewöhnliches Programm erwartete die Besucher des 2. Sinfoniekonzerts im Kongress am Park – lyrisch, dramatisch und virtuos Von Halrun Reinholz Der Geiger Linus Roth ist in dieser Spielzeit der Artist in Residence der Augsburger Philharmoniker. Bereits 2006 hatte er den ECHO-Nachwuchspreis bekommen, 2017 folgte ein zweiter ECHO für die Einspielung der Violinkonzerte von Schostakowitsch […]

gesamten Beitrag lesen »