DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 14.01.2023 - Jahrgang 15 - www.daz-augsburg.de

Lesung

Max Goldt liest im Abraxas

Max Goldt liest heute Abend im Kulturhaus Abraxas

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo „Foyer des Arts“, in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Stephan Katz zehn Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire, 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis und 2016 der Göttinger Elch.

»Max Goldt schreibt heute das schönste Deutsch aller jüngeren Autoren … Die Heiterkeit und Stille, die diese Sprache ihren Lesern schenkt, liegt nicht nur im Humor; ebenso in einem freundlichen Abstandnehmen von den Aufdringlichkeiten einer Wirklichkeit, an der man sich besser seitlich vorbeidrückt.« (Gustav Seibt)

Termin: Mi 28.12. um 20:00 Uhr. Eintritt: Vorverkauf 20,- € / 18,- € (erm.) / Abendkasse 22,- € / 20,- € (erm.)

Tickets gibt es in der Bürgerinfo am Augsburger Rathausplatz, in allen Reservix-Vorverkaufsstellen und online über www.kulturhaus-abraxas.de oder www.reservix.de sowie ab 19:00 Uhr an der Abendkasse (nur Barzahlung)

 

 

gesamten Beitrag lesen »