Medici
art3kultursalon
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 13.11.2018 - Nr. 317 - Jahrgang 6 - www.daz-augsburg.de
Anzeige:

Kurznachrichten

Platz für Neues: Vernetzungskongress

Am kommenden Wochenende findet im TIM ein „Vernetzungskongress“ statt

Gastbeitrag von Projektleiter Jürgen Kannler

Vor einem Jahr diskutierten wir in der a3kultur-Redaktion, wie wir den gegenwärtig in Augsburg laufenden Bürgerbeteiligungsprozess zur städtischen Museumslandschaft begleiten könnten. Nach Rücksprache mit Kulturarbeiter*innen des BBK, der Kunstsammlungen und Museen Augsburg, des Kulturreferats, von Galerien und aus den freien Szenen war klar, dass wir eine Plattform anbieten wollten, die diesen Gruppen und Institutionen die Möglichkeit bietet, sich zu präsentieren, sich auszutauschen und zu vernetzten. Die Idee des art3kultursalons als Vernetzungskongress war geboren. Mit dem Staatlichen Textil- und Industriemuseum tim wurde der ideale Ort für dieses Projekt gefunden. Denn eines ist klar: Kultur braucht erste Adressen.

Innerhalb weniger Monate klinkte sich eine Reihe wichtiger Kulturorte aus ganz Bayern in das Projekt ein. Heute können wir mehr als 70 Partner, Gäste und Förderer beim art3kultursalon begrüßen. 

Doch der Salon ist nicht nur ein Forum für Fachleute, sondern wendet sich an alle, die an unseren Themen Spaß und Interesse haben. Für sie planten Student*innen der Hochschulen in Augsburg und Darmstadt fantastische Präsentationsräume für die Sonderausstellungshalle im tim. Sie lieferten wertvolle im Impulse für diesen Kongress, bei dem sich zahlreiche Kulturorte und Institutionen dem Publikum mit eigenen Räumen präsentieren. Aus der zunächst avisierten Abendveranstaltung erwuchs schnell ein Termin über einen ganzen Tag. Letztendlich stehen für den art3kultursalon nun zwei Tages- und ein Nachtprogramm im Kalender. 

Der Grund für diese Entwicklung lag in der Menge von Inhalten und Themen, die wir – nicht zuletzt auf Anregung unserer Kulturpartner*innen – beim Salon behandeln wollen. Nach und nach entwickelten sich sieben Themenstränge, denen wir in Form von Impulsvorträgen, Debatten und Workshops nachspüren werden. Dafür konnten wir hoch spezialisierte Fachleute gewinnen, diese Panels zu kuratieren.

In unserem Programm finden sich Themen wie Digitalisierung im Museumsbereich, private Sammlungen und öffentlicher Zugang, das neue Kulturschutzgesetz oder Entwicklungen in der Kunst- und Kulturvermittlung. Wir untersuchen das Zusammenspiel von Kunst und Architektur, behandeln das Reizthema Kulturarbeit und Einkommen und fragen ganz praktisch nach Raum für Kunst in unserer Region.

Die Salonnacht bietet Kulturarbeiter*innen im Wechselspiel mit verschiedenen Performances ein Forum, dem Publikum im Rahmen eines Petscha-Kutscha-Vortrags von ihren Projekten, Ideen und Perspektiven zu berichten oder aber auch zu Revolution oder Konsumverweigerung aufzurufen. Dieses aus Japan stammende Kurzformat und gibt den Sprecher*innen maximal 6 Minuten 40 Sekunden Zeit, ihr Thema zu platzieren. Dabei sind Bildprojektionen explizit gefordert. Die Moderation übernimmt ein geübter Slammaster.

Ein Erfolg wird der art3kultursalon, wenn die Themen, die hier verhandelt werden, nicht verpuffen, sondern »Platz für Neues« schaffen. Dazu gehört jedoch zuallererst, Grenzen zu hinterfragen. Grenzen zwischen Regionen, Einstellungen oder Disziplinen sind kein unverrückbares Naturgesetz. Gegebenenfalls können wir sie ignorieren und bei Bedarf auch abtragen oder einreißen. Denn allzu oft stößt man an diese Grenzen, auch im Alltag. Und das ist hinderlich, besonders beim Denken. Denn Grenzen trennen mehr, als sie verbinden.

 

gesamten Beitrag lesen »



Führung: „Evakuiert in den Osten“ – Die Deportationen aus Augsburg und das Ende der zweiten jüdischen Gemeinde in der NS-Zeit

Stadtrundgang mit Monika Müller und Frank Schillinger, Jüdisches Kulturmuseum am Sonntag, den 18.11.2018 ab 15 Uhr Vor 77 Jahren, im Herbst 1941, begannen die Deportationen der jüdischen Bevölkerung Augsburgs in die Konzentrations- und Vernichtungslager. Der Stadtrundgang führt zu Erinnerungsorten der deutsch-jüdischen Geschichte in Augsburg während des Nationalsozialismus. Anhand ausgewählter Biographien verfolgter und ermordeter Jüdinnen und Juden […]

gesamten Beitrag lesen »



Einsturzgefahr: Stadt lässt Wohnhaus evakuieren

Ein Wohnhaus in der Innenstadt wurde gestern Abend am Oberen Graben evakuiert. Der Grund: Einsturzgefahr wegen statischer Probleme. Ein statisches Gutachten sorgte gestern Abend für die unverzügliche Räumung von 29 Wohneinheiten und vier Gewerbeeinheiten. Am Freitagabend musste die Räumung einer Immobilie in der Innenstadt durch die Stadt Augsburg angeordnet werden. Bei dem Gebäude am Oberen Graben, […]

gesamten Beitrag lesen »



Helio vermeldet weitere Geschäfte

Nach dem zunächst schleppenden Start schwappt nun eine große Eröffnungswelle ins Helio am Bahnhof. Das neue Konsum- und Vergnügungszentrum erhält Zuwachs. Aus dem ehemaligen Fuggerstadt-Center ist nach dem Umbau am Bahnhof ein Quartier mit einem neuen Konzept entstanden. Bereits eröffnet haben die Augsburger Traditionsbäckerei Rager sowie der REWE-Markt auf rund 1.900 Quadratmetern Verkaufsfläche. In der Adventszeit […]

gesamten Beitrag lesen »



AEV: Panther in Mannheim chancenlos

In Mannheim hatte man auf den Rängen kaum Platz genommen, als AEV-Goalie Markus Keller zum ersten Mal die Scheibe aus seinem Kasten holen musste: Tommi Huhtala traf nach nur 40 Sekunden. In der 19. Minute legte Matthias Plachta das 2:0 in Unterzahl nach. Dazwischen lagen 18 Minuten, in denen die Augsburger Panther kaum im Spiel […]

gesamten Beitrag lesen »



Peter Bircks ist tot

Augsburg trauert um Peter Bircks Wie der FCA heute Nachmittag bekannt gab, starb der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Augsburg Peter Bircks am frühen Freitagmorgen. Der 66-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen in Folge eines Verkehrsunfalls in der vergangenen Woche. Beim Überqueren der Bahnhofsstraße in Gersthofen wurde Peter Bircks von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Bircks hat die […]

gesamten Beitrag lesen »



Amt für Statistik veröffentlicht Augsburger Ergebnisse der Landtags- und Bezirkswahl

Hat die CSU bei der Landtagswahl in ihrer Hochburg Bergheim wegen der Klientelpolitik in Sachen Baulandumwidmung mehr Federn verloren als in anderen Hochburgen? (Hat sie!) Haben die Augsburger Grünen durchschnittlich weniger Zugewinne wegen der Baumfällaktionen im Herrenbach? (Haben sie nicht!) Hat die gesichts- und führungslose Augsburger SPD mehr Verlustschmerzen zu ertragen als im bayerischen Durchschnitt? […]

gesamten Beitrag lesen »



Nach Wasserausstellung: Maximilianmuseum eröffnet wieder

Einen Monat haben der Abbau der Ausstellung „Wasser Kunst Augsburg. Die Reichsstadt in ihrem Element“ und die Wiedereinrichtung des Maximilianmuseums gedauert. Seit heute, 1. November 2018,  ist das Haus wieder geöffnet. „Wasser Kunst Augsburg“ hat einige bleibende Spuren in der Dauerausstellung des Maximilianmuseums hinterlassen, die nun entdeckt werden können. Zudem wartet die Goldschmiedeabteilung mit neuen […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA: Stefan Reuter und Rani Khedira Studiogäste beim BR und Sport1

Der FC Augsburg wird am kommenden Wochenende nicht nur mit der Berichterstattung über das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (Samstag, 3. November, 15.30 Uhr) in den Medien präsent sein. Zwei FCA-Vertreter werden den Verein am Sonntag auch als Studiogäste im Fernsehen vertreten. Am Sonntagmorgen ist Stefan Reuter in der Live-Sendung „Doppelpass“ bei Sport1 zu […]

gesamten Beitrag lesen »



Museen: Ehrung für Emmendörffer

Der Pro Suebia-Preis 2018 geht an den Leiter des Maximilianmuseums Dr. Christoph Emmendörffer Die Dr. Eugen Liedl Stiftung hat dem Leiter des Maximilianmuseums, Dr. Christoph Emmendörffer, in diesem Jahr den wissenschaftlichen Preis ‚Pro Suebia‘ zuerkannt. Sie würdigt damit sein Engagement „für die Konzeption und Präsentation zahlreicher bedeutender Ausstellungen des Maximilianmuseums zur Kunst- und Kulturgeschichte der […]

gesamten Beitrag lesen »



Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros