DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 22.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Sonderausstellung der Universitätsbibliothek Augsburg: „Ein Reichtum, den kein Maß bestimmen kann“

Auf eine  Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Augsburg in der Zentralbibliothek darf man gespannt sein.

Vom 12. November – 17. Dezember 2021 (Montag – Freitag: 8:30 – 18:00 Uhr Samstag: 13:00 – 16:30 Uhr) präsentiert die Universitätsbibliothek Augsburg erstmals einen Überblick über die wichtigsten Sondersammlungen, die sie im Laufe ihrer fünfzigjährigen Geschichte unter ihrem Dach vereint hat. Die kostbarsten Stücke stammen aus der 1980 vom Freistaat Bayern angekauften Bibliothek des fürstlichen Hauses Oettingen-Wallerstein. Darüber hinaus tragen mehrere weitere Sondersammlungen dazu bei, dass sich in der Ausstellung ein breites buch- und kulturgeschichtlichen Panorama entfaltet. Zu sehen sind u.a. illuminierte mittelalterliche Handschriften, die nur selten den Tresor verlassen, meisterliche Pariser Renaissance-Einbände aus Fugger-Besitz, Holzschnitt- und Kupferstichillustrationen des 16.-18. Jahrhunderts aus europäischen Kunstzentren (Augsburg, Antwerpen, London, Paris), seltene Dokumente jüdisch-liturgischer Musik des 19. Jahrhunderts,  farbenfrohe Bilderbücher und Fibeln des frühen 20. Jahrhunderts, Erstausgaben und Autografe bedeutender deutscher Schriftsteller der Moderne (darunter Thomas Mann, Stefan Zweig, Hermann Hesse).

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog, bestellbar über dir@bibliothek.uni-augsburg.de

(Foto: Dame 1924 © Universität Augsburg)