DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 06.07.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Vollsperrung der Ulmer Straße ab 15. Juli

Vom 15. Juli bis zum 15. November 2024 wird die Ulmer Straße zwischen Oberhauser Bahnhof und Wertachbrücke aufgrund umfangreicher Bau- und Sanierungsmaßnahmen voll gesperrt.

Ulmer Straße

Der Zahn der Zeit hat 44 Jahre lang an Straße und Schiene genagt: die Ulmer Straße in Blickrichtung Oberhauser Bahnhof

Der Zeitplan ist ehrgeizig, aber gut vorbereitet und durch­getaktet: In insgesamt vier Bauab­schnitten, beginnend am Ober­hauser Bahnhof, werden in nur vier Monaten Bauzeit Gleis­körper und Straßen­belag sowie Strom-, Gas- und Wasser­leitungen erneuert. Außerdem werden Glas­faser­leitungen und Leerrohre für eine mögliche spätere Fern­wärme­versorgung verlegt. Alle Maß­nahmen erfolgen in intensiver Abstimmung mit dem Mobilitäts- und Tiefbauamt der Stadt. Mit dem reinen Straßen- und Gleisbau will man sogar bereits Anfang Oktober fertig sein. Für die Gesamt­maßnahme sind 5 Millionen Euro veranschlagt.

Geschäfte und Hauseingänge bleiben zugänglich

Gut abgestimmt ist die Maßnahme auch mit allen Gewerbebetreibenden: Einschränkungen, Erreichbarkeit und Anlieferung wurden – teils in Einzelterminen – mit den Geschäften in der betroffenen Zone geklärt. Sämtliche Hauseingänge bleiben während der Bauzeit zugänglich; die Gehwege sind nämlich von der Baumaßnahme nicht betroffen.

Für die Anwohner wurde ein umfangreiches Parkraumkonzept erstellt, um ihre Mobilität und Lebensqualität in der Ulmer Straße aufrecht zu erhalten. Hierzu haben die Stadtwerke eigens Flächen angemietet. Als Ersatz für die 73 in der Ulmer Straße temporär entfallenden Parkbuchten stehen den Anwohnern 70 Parkplätze in der Maschenbauerstraße (östlich der Donauwörther Straße) und weitere 20 Parkplätze in der Schwimmschulstraße zur Verfügung.

Die bisherigen Anwohnerparkplätze in den unmittelbaren Seitenstraßen werden während der Baumaßnahme in Kurzzeitparkplätze (werktags 9 bis 18 Uhr) umgewidmet. “So können die Kundinnen und Kunden der Geschäfte in der Ulmer Straße weiterhin wie gewohnt einkaufen”, erklärt Klaus Rhee, swa-Abteilungsleiter Gleisbau.

Ausgefeiltes Verkehrskonzept

Bildquelle: Screenshot swa

Während der Baumaßnahme führt die Straßen­bahn­linie 2 ab Wertachbrücke zum Bärenwirt. Von dort fährt ein Ersatzbus B2 via Oberhauser Bahnhof bis zum Universi­täts­klinikum. Der Pkw-Stadtverkehr wird großräumig über die Neuhäuser­straße, Zollernstraße, Kaltenhofer Straße und Donau­wörther Straße umgeleitet.

Während der gesamten Baumaßnahme wird eine Fahrspur für die Anwohner und Geschäfts­besucher, als Rettungsweg und als Baustraße zur Verfügung stehen. Sie führt als Einbahn­straße vom Ober­hauser Bahnhof zur Wertach­brücke. Klaus Rhee geht davon aus, dass sich Anwohner und Bau­arbeiter die Spur unkon­ventionell teilen werden: “Steht wirklich mal ein Bagger im Weg, kann über die freien Park­buchten ausgewichen werden”.

Bürgerinformation wird großgeschrieben

Ab kommenden Montag wollen die Stadtwerke einen Flyer an alle betroffenen Haushalte verteilen und in den Geschäften auflegen. Zudem steht die Kunstfigur “Eddi Erdmann” für Online-Auskünfte zur Verfügung. Die swa haben auch eine Internetpräsenz zur Baumaßnahme erstellt. Informationen in türkischer, arabischer, mazedonischer und russischer Sprache sind in Vorbereitung.

———
Weiterführende Links:
Internetpräsenz “Ulmer Straße” der swa