DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 02.02.2023 - Jahrgang 15 - www.daz-augsburg.de

FCA

FCA: Neustart mitten in der Saison

Seit Enrico Maaßen Cheftrainer beim FC Augsburg ist und mit Markus Krapf ein neuer Präsident die Zügel in der Hand hat, ist beim FCA eine neue Handschrift, eine neue Philosophie zu erkennen.

Von Siegfried Zagler

Mit Berisha und Demirovic wurden zwei Offensivkräfte kurz nach Beginn der Saison verpflichtet, die Raffinesse und Kampfkraft mitbrachten und mit ihren Abschlussqualitäten dem müden FCA-Sturm Beine machten. Und es wurde nachgelegt, sodass auch diese beiden positive Erscheinungen nicht zu Säulenheiligen mutieren, sondern harte Konkurrenz auf ihren Positionen erhalten haben.

Im Januar 2023 hat der FC Augsburg einen Wechseleifer hingelegt, wie man ihn bisher in der Bundesliga nur von Felix Magath trainierten Klubs kannte: Sieben neue Spieler schlüpften im Januar für die Fotografen ins FCA-Trikot, während drei Abgänge vermeldet wurden, die mehr Einnahmen brachten, als für die Neuzugänge ausgegeben wurde. Zwei davon spülen dem FCA zirka fünf Millionen Euro in die Transferkasse. Für Carlos Gruezo erhielten die Augsburger stolze drei Millionen Euro Ablöse vom MLS-Klub San Jose Earthquakes, Sergio Cordova soll nach Informationen der DAZ ebenfalls in die MLS wechseln – für zwei Millionen Euro Ablöse. Wie der Kicker berichtet, brachten die Ausleihmanöver von Lukas Petkov (Fürth), Raphael Framberger (Sandhausen) und Frederik Winther (Bröndby) zirka 300.000 Euro nach Augsburg, für Florian Niederlechner, der fest zur Berliner Hertha wechseln durfte, erhielt der FCA 400.000 Euro.

Auf Anhieb Stammspieler? Arne Engels Foto: FCA

Für die Verpflichtung des 20-jährigen Stürmers Dion Beljo von NK Osijek und den Transfer des 22-jährigen Außenverteidigers David Colina von Hajduk Split, musste der FCA 3,3 Millionen Euro berappen. Drei Millionen für Beljo, 300.000 für Colina. Für Arne Engels bezahlte der FCA an Brügge, wo er lediglich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam, gerade mal 100.000 Euro Ablöse. Drei Granaten, die dem FCA sofort weiterhalfen – und dies für 3,4 Millionen Euro! Es folgten Irvin Cardona von Stade Brest für 500.000 Euro, Kelvin Yeboah ablösefrei mit Kaufoption von Genua und in letzter Sekunde vor Transferschluss kamen Nathanaël Mbuku (Stade Reims) mit 80 Pflichtspielen aus der 1. Liga Frankreichs und Renato Veiga für 200.000 Euro Leihgebühr mit Kaufoption von Sporting Lissabon. Mbuku, Engels und Beljo sind Spieler, die dem FCA sofort mehr Qualität in der Tiefe bringen. Bei den anderen Neuzugängen muss man mit Vorschusslorbeeren noch ein wenig warten. Yeboah kam in einer schlechten konditionellen Verfassung nach Augsburg, wurde zweimal eingewechselt und steuerte in jedem Spiel einen Assist bei. Feststeht jedenfalls, dass der FCA trotz der vielen Neuzugänge zirka eine Million mehr auf dem Konto hat als davor, was die Schwaben den satten Ablösesummen für Gruezo und Cordova zu verdanken haben.

„Hut ab!“, möchte man sagen, zumal die Neuen teilweise noch sehr jung sind, und somit noch genügend Entwicklung nach oben möglich ist.

Nach dem wohl dümmsten Bundesligatransfer aller Zeiten (pardon aber man kann es kaum anders sagen) – gemeint sind 16 Millionen versenkte Euro für einen Durchschnittskicker mit bestenfalls Zweitligaformat, scheint sich der FCA nach Hofmanns und Weinzierls Abgang auf eine Systemlinie a lá Freiburg einzupendeln. Möglich macht das neben einem Trainer, der bekannt dafür ist, junge Spieler weiter zu entwickeln, auch der neue Vorstandsvorsitzende Markus Krapf, der wohl außerordentlich intensiv an der neuen FCA-DNA mitarbeitet.

Die neue Philosophie des FCA ist nicht aus dem Hut gezaubert, und somit einfach zu beschreiben: Jede Position wird doppelt und gleichwertig mit jungen Spielern besetzt, die neben ihrem aktuellen Bundesligapotential auch die Option mitbringen, zu echten Spitzenspielern reifen zu können. Das ist leicht gedacht und noch leichter gesagt, da diese Philosophie mit Risiken verbunden ist, da die Leistungskurven der jüngeren Spieler oft sehr schwankend sind. Festzuhalten ist in diesem Zusammenhang aber auch, dass der FCA mit seinem „Nichtabstiegsfußball“ in den letzten Jahren sein Publikum vergrault hat – und aktuell deshalb mit einem verhaltenen Zuschauerzuspruch zu kämpfen hat.

Der „Code-Augusta“ lautet also von nun an: „Vorwärts!“ – Und dabei nicht vergessen, dass man nur mit einer starken Abwehr in der Bundesliga bestehen kann. Aus diesem Grund mutet es leichtfertig an, dass der FCA sein Torhüter-Problem schleifen lässt. Rafal Gikiewicz gehört eher ins untere Leistungssegment der Bundesligatorhüter und hinter ihm stehen Koubek und Co.. Das ist viel zu wenig für einen Bundesligaklub, der ein stärkeres Triebwerk zünden möchte, um in einen neuen Orbit zu kommen.

Morgen steht in der WWK-Arena Augsburgs „Problemgegner“ Bayer Leverkusen auf dem Programm (20.30 Uhr). Der einzige Verein der Bundesliga, gegen den der FCA noch nie ein Heimspiel gewinnen konnte. Wer die Position des gelbgesperrten Demirovic einnimmt, ist nicht klar. Vermutlich wird Maaßen wie im Heimspiel gegen Gladbach rechts mit Maier und Pedersen beginnen. Interessant wird auch sein, wie viele Spielminuten Niklas Dorsch erhält. Sollte der FCA gegen Bayer im 24. Versuch seinen zweiten Bundesliga-Dreier einfahren, wäre das eine weitere Überraschung. Eine schöne Überraschung, denn in der Tabelle würde man sich dem Mittelfeld annähern.

gesamten Beitrag lesen »



FCA verpflichtet mit Renato Veiga und Nathanaël Mbuku zwei Toptalente

Der FCA hat sich kurz vor Ende des Transferfensters mit Nathanaël Mbuku (20) und Renato Veiga (19) zwei weitere Neuzugänge geleistet. Mit Nathanaël Mbuku hat der FC Augsburg seinen sechsten Winter-Neuzugang an Land gezogen. Der 20-jährige Offensivspieler, der sämtliche Junioren-Nationalmannschaften Frankreichs durchlief, kommt vom französischen Erstligisten Stade Reims. Mit 80 Einsätzen in der Ligue 1 (sechs […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA: In Freiburg nichts zu holen

Die Torfolge ist schnell erzählt: Das Tor des FCA erzielt Berisha (29.) per Foulelfmeter und stellt damit die bis dahin ausgeglichene Partie auf 1:1, da Gregoritsch mit der ersten Torchance die Führung der Breisgauer erzielte (13.). Wenige Sekunden nach dem Augsburger Ausgleich geht Freiburg durch ein Tor von Lucas Höler erneut in Führung (30.). Das […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA überzeugt gegen Gladbach und gewinnt hochverdient mit 1:0

Der FC Augsburg besiegt am 17. Spieltag der Fußballbundesliga Borussia Mönchengladbach vor 23.158 Zuschauern in der WWK-Arena mit 1:0. Das Siegtor des FCA erzielte Mergim Berisha in der 82. Minute nach Zuspiel des eingewechselten Kelvin Yeboah. Der FCA beginnt wie in Dortmund mutig offensiv mit einem 4-4-2 und zeigte durchgehend eine Leistung, die deutlich über […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA überzeugt in Dortmund – und verliert ein wildes Spiel mit 4:3

Der FC Augsburg verliert gegen Borussia Dortmund ein wildes Spiel mit 3:4 und zeigt sich besonders in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe mit den Westfalen. Die Tore der Augsburger erzielten vor 81.365 Zuschauern in der ausverkauften Signal-Iduna Arena Arne Maier (40.), Demirovic  (45.+2) und Colina (77.) jeweils nach Dortmunder Führungen von Bellingham (30.), Schlotterbeck (42.) […]

gesamten Beitrag lesen »



Die Woche der Wahrheit beginnt für den FCA in Dortmund

Der FC Augsburg war bis zu seinen „Sündenfällen“ (Koubek, Pepi) bekannt für eine zurückhaltende Transferpolitik. FCA-Manager Stefan Reuter verpflichtete in den meisten Fällen vor der Saison neue Spieler, die wochenlang im Sommertrainingslager Zeit hatten, sich ins FCA-System zu integrieren und ihre Rolle zu finden. Das scheint vorbei zu sein. In dieser Saison agierte der FCA […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA im Kaufrausch

Nach Arne Engels, David Colina und Dion Beljo kann der FC Augsburg einen weiteren Winter-Neuzugang vermelden: Kelvin Yeboah wird bis zum Saisonende der aktuellen Spielzeit vom CFC Genua ausgeliehen. Der FCA hat sich darüber hinaus eine Kaufoption für eine feste Verpflichtung gesichert. Der 22-jährige Offensivspieler, der sowohl im Sturmzentrum als auch auf den Flügelpositionen eingesetzt […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA: David Colina kommt

Kroatischer U21-Nationalspieler David Colina kommt zum FCA Nach dem Wechsel von Raphael Framberger hat sich der FC Augsburg mit dem 15-fachen kroatischen U21- Nationalspieler David Colina, der auf beiden Außenbahnen sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden kann, verstärkt. Der 22-jährige kommt mit sofortiger Wirkung von HNK Hajduk Split nach Augsburg und erhält einen Vertrag […]

gesamten Beitrag lesen »



Kroatische Sturmhoffnung Dion Beljo wechselt zum FCA

Die kroatische Sturmhoffnung Dion Beljo wird FCA-Spieler Für die Offensive hat sich der FC Augsburg mit der kroatischen Sturmhoffnung Dion Beljo verstärkt. Der 20-jährige und 1,95 Meter große Mittelstürmer vom kroatischen Tabellendritten NK Osijek hat sich für einen Wechsel zum FCA entschieden. Der U21-Nationalspieler Kroatiens, der schon mit 17 Jahren in der ersten kroatischen Liga […]

gesamten Beitrag lesen »



FCA verpflichtet belgisches Mittelfeld-Talent Arne Engels

Jetzt ist es offiziell: Der FCA meldet die Verpflichtung von Arne Engels! Zum Start der Winter-Transferperiode hat der FCA mit Arne Engels einen neunfachen U19-Nationalspieler Belgiens verpflichtet. Der 1,85 Meter große Mittelfeldspieler kommt vom belgischen Zweitligisten Club NXT, der zur Jugend- Akademie des FC Brügge gehört. In dieser Saison konnte der 19-Jährige 15 Einsätze (zwei […]

gesamten Beitrag lesen »