DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 04.06.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga: Bizarrer Neustart mit einem scheinheiligen Konzept

Warum Bundesligafußball in Zeiten von Corona eine Lachnummer ist

Kommentar von Siegfried Zagler

© DAZ

Ein Virus stirbt mit seinem Wirt, die Gastronomie mit ihren Gästen und die Konjunktur kratzt in der Regel durch den Mangel an Nachfrage ab. Manchmal lassen sich komplizierte Sachverhalte einfach darstellen. Nur die Kirchen kommen in Deutschland ohne Gläubige aus – wie der Fußball ohne Zuschauer.

Kirche ohne Gläubige, Fußball ohne Zuschauer!? Zwei Behauptungen, die niemals wahr sein können, denn ohne Zuhörer gibt es keinen Prediger und beim Fußball sehen zumindest die Mitspieler zu. Doch darum soll es hier nicht gehen. Nur soviel: Das Unlautere von Verschwörungstheorien und falschen Konzepten sind deren Methoden: Sie stellen Behauptungen auf und tragen dazu passende “Fakten” zusammen, während die Wissenschaft nach Fakten sucht, um sie abzugleichen und zu verstehen. Letzteres ist komplex.

Völlig zurecht regen sich Vertreter des Staates und der kommunalen Verwaltungsorgane über Aufmärsche auf, deren Protagonisten sich aus politischen Gründen nicht an die geltenden Hygienevorschriften halten. Hygienevorschriften, die sich über wissenschaftlich zusammengetragene Fakten und gesichertes Wissen begründen lassen. In diesem Zusammenhang wäre ein starker Staat gefordert. Eine Regierung und eine Administration als ein Instrument der Lebensrettung – im Sinne des Grundgesetzes, das im Artikel 2.2 den Schutz auf körperliche Unversehrtheit in die Abwägungsmatrix unserer zivilgesellschaftlichen Werte einführt.

Doch nicht nur die Aufmärsche der Verschwörungstheoretiker in den Zentren der Städte, sondern auch die erneut enthemmten Konsumer, die ohne Masken und Mindestabstände in die Fußgängerzonen strömen, als wäre der Corona-Alptraum vorbei, müssten “staatlich betreut werden”. Sie verschmutzen die Umwelt nämlich nicht nur mit Geschwätz und Konsumgeilheit, sondern sind als mögliche Superspreader tatsächlich eine große Gefahr für Leben, Gastronomie, Konjunktur und – beinahe hätte man es vergessen – für die kommende Eishockeysaison.

Das Gleiche gilt natürlich für die DFL, die Bundesliga, den DFB – und Heiko Herrlich, der sich auf der Video-PK des FCA um Kopf und Kragen redete, als er wie Herthas Kalou die bundesdeutsche Öffentlichkeit an seiner Verantwortungslosigkeit teilhaben ließ.

Vor vielen Jahren stieg nächtens ein betrunkener Mann vor der Lechhauser Polizei von seiner Honda, klingelte und gab dem diensthabenden Beamten seinen Bike-Schlüssel, weil er zu betrunken sei, um weiterzufahren. Ähnlich handelte Herrlich, der – wie der Motorradfahrer – um ein Attest der Unzurechungsfähigkeit zu betteln schien. Doch nicht Herrlich, Kalou und Co. sind die Killer der “Corona-Liga”, es ist das Konzept selbst, das den Bundesligafußball zu einer Lachnummer erniedrigt.

Die Bundesliga hat sich mit einem scheinheiligen Quarantäne-Konzept bei der Politik einen bizarren Neustart erschwindelt. “Erschwindelt” deshalb, weil es unvorstellbar ist, dass sich Fußball-Nerds an die peniblen Hygienevorschriften halten, die immerhin die Grundlage dieser Hygieneliga bilden. Jede Krise hat einen Anfang und ein Ende – und das Ende scheint nicht Sichtweite zu kommen, wenn man die 51 Seiten der DFL-Hygiene-Auflagen liest und sich dabei die Spieler vorstellt, die mit asiatischer Disziplin diese Auflagen leben sollen. So verwandelt sich der Profifußball nicht nur zum Non-Event, sondern konterkariert gesellschaftliche Notwendigkeiten im Zeichen von SARS-CoV-2.

Die Labor-Bundesliga startet noch vor der Teilöffnung der Biergärten, nämlich morgen. Kein gutes Zeichen, aber ein Zeichen dafür, wie weit sich die Fußballbranche von der Wirklichkeit entfernt hat. Bundesliga-Fußball ohne Zuschauer und mit wahnwitzigen Auflagen kann nicht leben, kann nicht sterben, weil es nämlich kein Fußball ist, sondern eine abgekochte GmbH-Erhaltungsmaßnahme.

Der Fußball lebt von seiner Bedeutungsüberhöhung durch die Fans. Lebt durch das Raunen und dem Verhältnis der Zuschauer zu dem Spiel, von der Geschichte und den Geschichten und lebt von der Raumtiefe eines Stadions, das ohne Zuschauer nicht wirklich zu existieren scheint. Die Medienmacher scheinen das zu wissen. Sky spielt bei seinen Übertragungen Fangesänge und Zuschauergeräusche aus der Konserve ein. Auf die Ränge werden Zuschauer gepixelt.

Es bleibt also nur die Hoffnung, dass Ultras und Fans und alle, die Fußball lieben, diesen merkwürdigen Umtrieben mit nachhaltiger Ignoranz den Garaus bereiten.

 

gesamten Beitrag lesen »



SPD/Die Linke – die soziale Fraktion: “Beschämende Szenen auf dem Rathausplatz”

Die Fraktion „SPD/Die Linke – die soziale Fraktion“ lehnt jede Ansicht der Verschwörungstheoretiker, Nationalist*innen, Antisemiten und Reichsbürger ab, die die Corona-Pandemie nutzen, um sogenannte „Fake-News“ und ihr Gedankengut digital und analog zu verbreiten.  Versammlungsfreiheit und die Möglichkeit der öffentlichen Meinungsäußerung sind elementare Bestandteile unserer Demokratie. Die Szenen, die sich aber am vergangenen Samstag auf dem […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtrat: Kommt Kurzarbeit für städtische Angestellte?

Der Stadtrat Augsburg beschäftigte sich heute mit einer Beschlussvorlage zur Kurzarbeit. Es regt sich Widerstand in der Opposition.  In der heutigen Stadtratssitzung steht eine Beschlussvorlage zur Kurzarbeit auf der Agenda. Die Verwaltung soll beauftragt werden, Kurzarbeit für Mitarbeiter der Stadt Augsburg zu ermöglichen. Außerdem soll eine Programmlizenz zur Eingabe und Abrechnung von Kurzarbeit erworben werden. […]

gesamten Beitrag lesen »



Jetzt geht Kurt – Die letzte Folge ist online: Im Gegensatz zum Eigenlob stinkt Geld fast immer, wenn jemand zuviel davon hat

Der neuen Podcast der DAZ und a3-kultur (Episode 8) ist online. Und beschäftigt sich zum Beispiel mit der Kannler-Frage, wie viel Kurt Gribl in dem neuen Koalitionsvertrag steckt. Oder ob es passend sei, als noch “warmer OB” in die Immobilienbranche zu wechseln. Beide Antworten fallen knapp aus und werden nicht weniger knapp erklärt. Denn natürlich […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg: 389 Fälle bestätigt

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet einen neuen COVID-19-Fall. Insgesamt wurden bisher 389 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet. 355 von 389 Personen sind genesen. In den vergangenen sieben Tagen wurden vier Neuinfektionen gemeldet. Das entspricht 1,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Ob sich diese hoffnungsvollen Werte noch […]

gesamten Beitrag lesen »



Samstagsdemonstrationen: Stadt Augsburg verurteilt Verstöße gegen geltende Hygieneregeln und nennt Verhalten „inakzeptabel“

Stadt und Polizei evaluieren das Demo-Geschehen und beraten über geeignete Maßnahmen in Sachen Vermeidung: Man müsse der Vernunft auf die Sprünge helfen, so Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber. Das Verhalten vieler Demonstranten auf dem Augsburger Rathausplatz am vergangenen Samstag wird von Oberbürgermeisterin Eva Weber scharf gerügt: „Augsburg gehört zu den Großstädten in Deutschland mit vergleichsweise niedrigen Corona-Infektionszahlen. […]

gesamten Beitrag lesen »



„Eine Wirtschaft kann wiederbelebt werden, ein verlorenes Menschenleben nicht“ – Argentinien hat geringe Fallzahlen und bleibt bei einem harten Lockdown

Wie geht es den Menschen in anderen Teilen der Welt, während in Deutschland Demonstrationen stattfinden, deren Teilnehmer irrwitzige Forderungen formulieren? Was unterscheidet Hongkong von New York? Wie erleben Europäer gerade ihren Alltag in Rio, in Moskau oder in Buenos Aires? Die DAZ versucht mit individuellen Reportagen ein Stimmungsbild darüber zu zeichnen, wie andere Regierungen in […]

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg im Vergleich zur allgemeinen Lage

Coronavirus in Augsburg: 388 Fälle bestätigt   Damit bleibt die Zahl der Neuinfektionen der in Augsburg wohnhaften Personen einen kleinen 3er-Spung weg von der Null, während die Zahl der genesenen Erkrankten weiterhin stabil stabil nach oben geht (339) und somit der Stand der akut erkrankten Personen (36) in Augsburg einen historischen Tiefstand erreicht hat. Auf […]

gesamten Beitrag lesen »



L wie Leopold

Nur eine Woche war das Leopold-Mozart-Haus nach seiner baulichen Sanierung und konzeptionellen Neuausrichtung wiedereröffnet, als das Virus kam und es wieder schließen musste – zusammen mit den Zoos, Gaststätten und anderen Spendern in Sachen Lebensfreude.   Doch damit nicht genug: Mitten in der Coronakrise verschwand das Leopold-L aus dem Schriftzug des Hauses. Eine Ungeheuerlichkeit für […]

gesamten Beitrag lesen »



CSU: Fraktionsvorsitz steht fest – Weitzel verzichtet auf Mandat und geht in die Verwaltung zurück

Am morgigen Donnerstag wählt die Stadtratsfraktion der Augsburger CSU ihren Fraktionsvorsitzenden Nach dem taktischen Schachzug, Bernd Kränzle in das ehrenamtliche Bürgermeisteramt zu hieven, löste sich der Knoten, da Bernd Kränzle daraufhin auf den Fraktionsvorsitz verzichtete. Kränzle oder Dietz? So lautete wochenlang die ungelöste Frage, wer nach der Kommunalwahl die CSU-Fraktion führen solle. Der Weg für […]

gesamten Beitrag lesen »



Martina Wilds erster Arbeitstag – im Bildungsreferat

Der böse Einwurf von Stadträtin Beate Schabert-Zeidler bei der konstituierenden Sitzung des Augsburger Stadtrats am vergangenen Montag, dass Martina Wild außerhalb der Grünen noch nie gearbeitet habe, ist seit dem gestrigen Tag zwar immer noch böse, aber nicht mehr zutreffend. Als Nachfolgerin von Hermann Köhler bestellte Martina Wild an ihrem ersten Arbeitstag als Wahlbeamte auf […]

gesamten Beitrag lesen »



Eilmeldung aus dem Stadtrat: Neue Stadtregierung steht

Der Augsburger Stadtrat hat sich heute konstituiert und die  Referenten gewählt Nach der Vereidigung der neuen Oberbürgermeisterin und den neu gewählten Stadträten folgten die Antrittsreden von Eva Weber und Bernd Kränzle, der mit 42 Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt wurde. Anschließend wurde es spannend. Bei zwei Referaten wurde indirekt gewählt. Beim Kulturreferat und beim Sozialreferat wurde […]

gesamten Beitrag lesen »



« neuere Artikel ältere Artikel »

Kurznachrichten

Coronavirus in Augsburg: 402 Fälle und 15. Todesfall bestätigt



Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet einen neuen COVID-19-Fall. Insgesamt wurden bisher 402 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet. 372 von 402 Personen sind genesen. Am 2. Juni wurde der 15. Coronavirus-Todesfall in Augsburg bestätigt. Nach Angaben des Gesundheitsamtes handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 1930 geborenen Patienten mit Vorerkrankung. In […]

gesamten Beitrag lesen »



Freie Plätze in der Städtischen Kita Schwimmschulstraße

Anmeldungen für September sind noch möglich Die neue städtische Kita Schwimmschulstraße 5 1⁄2 im Stadtjägerviertel hat für das kommende Kita- und Schuljahr noch freie Plätze für den Kindergarten und Hort. Bis September sind Anmeldungen möglich. Nach Rücksprache mit Einrichtungsleiterin Milada Rudzinski können auch aus anderen Stadtteilen Grundschulkinder vorgemerkt werden.

gesamten Beitrag lesen »



Coronakrise: Tschamp geht Online



Das Ferienprogramm der Stadt Augsburg gibt es jetzt auch digital Aufgrund der Corona-Pandemie kann das städtischen Ferienprogramm Tschamp nicht wie gewohnt stattfinden. Aus diesem Grund hat das Amt für Kinder, Jugend und Familie (AKJF) mit Tschamp Online eine digitale Aktion gestartet. Sie erlaubt, dass die regionalen Anbieterinnen und Anbieter des Tschamp-Ferienprogramms auch weiterhin aktiv die […]

gesamten Beitrag lesen »



Stadtbücherei ab Juni auch wieder am Samstag geöffnet – Corona-Regelungen gelten weiterhin

Ab Juni hat die Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz auch samstags wieder zu den gewohnten Zeiten von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Es gelten auch an diesem Tag die Corona-Regelungen der Stadtbücherei, u.a. ist eine Mund-Nasen-bedeckung erforderlich, die Verweildauer ist auf ein Minimum zu beschränken.

gesamten Beitrag lesen »



Coronavirus in Augsburg: 401 Fälle bestätigt



Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet zwei neue COVID-19-Fälle. Insgesamt wurden bisher 401 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet. 371 von 401 Personen sind genesen. In den vergangenen sieben Tagen wurden sechs Neuinfektionen im Stadtgebiet gemeldet. Das entspricht 2,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Das bedeutet im Vergleich zu […]

gesamten Beitrag lesen »



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Juni 2020
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930