Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Samstag, 25.3.2017 • Nr. 84 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

„Augsburgs Wasserwirtschaft“ – Ringvorlesung zur Bewerbung als UNESCO-Welterbe

„Augsburgs Wasserwirtschaft“ – so lautet der Titel einer Ringvorlesung der Hochschule Augsburg, die sie in Kooperation mit dem Büro für die UNESCO-Welterbe-Bewerbung der Stadt Augsburg anbietet.

Im Fokus der Vorlesung steht der Lech und seine besondere Beziehung zu Augsburg. Schließlich ist Augsburg die größte Stadt entlang des 260 Kilometer langen Verlaufs des in Vorarlberg (Österreich) entspringenden Flusses. In sieben öffentlichen Vorträgen gehen Experten im Hinblick auf Augsburgs Bewerbung zum UNESCO-Welterbe der Frage nach: “Warum ist in Augsburg die Beziehung Fluss – Stadt unverwechselbar und schützenswert?” Dabei beleuchten sie die wirtschaftliche, ökologische und chemische Dimension des Lechs und thematisieren seine Bedeutung für die Kunst, die Architektur und die städtebauliche Situation in Geschichte und Gegenwart.

Den Auftakt der Ringvorlesung macht am Mittwoch, 29. März, 18.30 Uhr, Dr. Eberhard Pfeuffer mit seinem Vortrag „Augsburg und der Lech – ein ökologischer Titan und die Großstadt“. Dr. Pfeuffer, Ehrenvorsitzender des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schwaben e.V. und Verfasser von drei Monographien zum Lech, geht in der einstündigen Veranstaltung auf das Zusammenspiel der Natur- und Kulturgeschichte des Flusses und der Stadt Augsburg ein. Der Veranstaltungsort ist das Grob Aircraft Auditorium der Hochschule Augsburg (Gebäude B, Raum B 2.14, Campus am Brunnenlech, An der Hochschule 1).


Solidarische Landwirtschaft: Ein Projekt mit Zukunft?

Eine neue Form des Landwirtschaftens soll die klassische Differenz zwischen Produzent und Konsument aufheben. Wie das gehen soll, will eine Informationsreihe unter dem Titel „Eine bessere Landwirtschaft ist möglich“ vorstellen.

Die regionale Alternative zu Großhandel und Großkonzernen nennt sich „Solawi“ und „Solawi-Augsburg” steht für eine von Landwirten/Gärtnern und Abnehmern, den “Stadtwirten” gemeinsam getragene Landwirtschaft, bei der [...]

weiterlesen »

Stadttheater: Darf es ein wenig politisch sein?

Am kommenden Donnerstag findet im Zeughaus ein möglicherweise interessanter Vortrag des künftigen Augsburger Theaterintendanten statt. André Bücker wird über die politischen Möglichkeiten der Stadt- und Staatstheater sprechen.

Als die RAF noch mordete und Claus Peymann Schauspielintendant am Stuttgarter Staatstheater war, hatte ihn 1977 ein Bittschreiben der Mutter von Gudrun Ensslin erreicht und Peymann reagierte. Es ging darum, [...]

weiterlesen »


„Damit Zusammleben gelingt!“ Vortrag von Christian Wulff

Im Rahmen der Reihe „Augsburger Reden zu Vielfalt und Frieden in der Stadtgesellschaft“ spricht Bundespräsident a. D. Christian Wulff am 25.01.2017 im Augsburger Rathaus.

Vom ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff ist der breiten Öffentlichkeit vor allem die reduzierte Aussage „Der Islam gehört zu Deutschland“ hängen geblieben. Vielfach wurde er dafür angefeindet. Nun kommt er auf Einladung [...]

weiterlesen »

Vortrag in der Stabi: Die Wirkung von Geschichtsschreibung

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg und die Initiative Staats- und Stadtbibliothek Augsburg e.V. laden ein zu einem Vortrag von PD Dr. Gregor Rohmann (Göttingen). “Der Ghostwriter als Herold Hans Jakob Fugger, Clemens Jäger und die Augsburger Geschichts-schreibung”, so der Titel des Vortrags.

Der Schustermeister, Ratsdiener und Zolleinnehmer Clemens Jäger (1500–1561) schrieb seit den 1540er-Jahren für den [...]

weiterlesen »


Vortrag: Woher kommt Brechts Idee des epischen Theaters?

„Liegen die Wurzeln von Brechts epischem Theater im Mittelalter?“ Dieser Frage geht Prof. Dr.  Klaus Wolf am Freitag, den 25. November um 19.00 Uhr im Brechthaus (Auf dem Rain 7) nach.

Der Augsburger Dichter Bert Brecht revolutionierte mit seinem epischen Theater die Bühnen des 20. Jahrhunderts. Brecht erwies sich dabei nicht nur als erfolgssicherer Bühnenpraktiker, [...]

weiterlesen »

Vortrag: Wohlfahrtsfürsorge in Augsburg zwischen Weltwirtschaftskrise und NS-Diktatur

Das Augsburger Stadtarchiv veranstaltet am kommenden Mittwoch einen spezifischen Themenabend zur Augsburger Sozialpolitik zwischen Weltwirtschaftskrise und NS-Diktatur mit dem Titel: „Kommunale Sozialpolitik in der Krise. Wohlfahrtsfürsorge in Augsburg zwischen Weltwirtschaftskrise und NS-Diktatur (1928–1934)“.

Am Mittwoch, den 16. November um 19.30 Uhr, hält der Referent Dr. Jörn Retterath im Stadtarchiv (Zur Kammgarnspinnerei 11) im Rahmen der [...]

weiterlesen »


Kunstsammlungen: Führungen und Veranstaltungen vom 28. September bis 4. Oktober 2016

Wer nicht viel Geld ausgeben will und dennoch bereit ist, Veranstaltungen auf höherem Niveau zu besuchen, dem sollen die kommenden Termine der städtischen Kunstsammlungen empfohlen sein.

Am Mittwoch, den 28. September steht die Quadratur des Kreises auf dem Programm:
11 Uhr: Aufruhr entspannt für Erwachsene 60plus in der Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast. Kosten 3 Euro zzgl. [...]

weiterlesen »

Virtuelle Stadtführung

Im Rahmen von Augsburg Open ist unter dem Motto “Virtuelle Stadtführung” ein Blick in den städtischen Geodatenpool möglich.

Geodaten sind aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken. So profitieren wir von ihnen beim Autofahren mit dem Navi oder bei der Urlaubsplanung mit Google Maps. Aber sie vereinfachen und verbessern auch die Arbeit der Stadtverwaltung. Für die [...]

weiterlesen »


Brechtfestival: Abschiedsstimmung!?

Zum Auftakt des Brechtfestivals begeisterte die Brecht-Revue des Berliner Ensembles das Augsburger Publikum. - Ganz im Geiste Brechts waren die Anspielungen und Zwischentöne bei der Eröffnungsveranstaltung im Großen Haus.

Von Halrun Reinholz

„Es wechseln die Zeiten …“, unter diesem Motto fand die Eröffnung des Brechtfestivals 2016 im Großen Haus statt. Und tatsächlich schwebt über diesem Festival [...]

weiterlesen »

Lyrikerin in Brechts Tradition

Brechtpreis der Stadt Augsburg an Silke Scheuermann vergeben

Von Frank Heindl

Für Sonntagnachmittag hatte das Brechtfestival ein „Preopening“ in der Brechtbühne angekündigt. Die Veranstaltung im Goldenen Saal am Freitagabend war dann wohl das Pre-Preopening: Silke Scheuermann erhielt zwei Tage vor dem offiziellen Festivalstart den mit 15.000 Euro dotieren Brechtpreis der Stadt Augsburg.

Nach dem Höltypreis im Jahr 2014 [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress