Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Donnerstag, 30.6.2016 • Nr. 182 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

Leise Fragen, vorläufige Antworten

Eine Ausstellung der Stadtparkasse beleuchtet das Verhältnis zwischen Israel und Deutschland

Von Frank Heindl

Ein Wunder nahezu, dass Beziehungen zwischen Israel und Deutschland „trotzdem“ zustande kamen – Besucher in der derzeitigen Ausstellung in der Stadtsparkasse (Foto: Frank Heindl).

Ein Wunder nahezu, dass Beziehungen zwischen Israel und Deutschland „trotzdem“ zustande kamen – Besucher in der derzeitigen Ausstellung in der Stadtsparkasse (Foto: Frank Heindl).

Diese Ausstellung stellt ihre Fragen leise – und das ist ihr größter Verdienst. „Israelis und Deutsche“, am Dienstagabend in der Kassenhalle der Stadtsparkasse Augsburg eröffnet, gibt auch keine lauten Antworten. Wer sich die Fotos aufmerksam ansieht, wer die Texte aufmerksam liest, der wird selbst Fragen stellen – und vielleicht ein paar persönliche Antworten finden. Pauschale Antworten will diese Ausstellung nicht geben, weil man sie nicht geben kann.

1948 wurde der Staat Israel offiziell gegründet, drei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, der aus jüdischer Sicht weniger ein Krieg als vielmehr ein Vernichtungsfeldzug war. Kein Wunder also, dass es weitere 17 Jahre dauerte, bis der kleine Wüstenstaat diplomatische Beziehungen mit der Bundesrepublik Deutschland aufnahm. Ein Wunder eher, das betonten mehrere Redner bei der feierlichen Eröffnung, dass es überhaupt so weit kam. Bis es so weit kam, musste viel geschehen, vor allem mussten Menschen sich begegnen, mussten, vor allem, Juden es wagen, sich mit diesen Deutschen zu konfrontieren, die sich ihnen gegenüber als mörderische Ungeheuer bewiesen hatten. Oberbürgermeister Kurt Gribl wies in seiner Rede darauf hin, dass dies nicht nur im Großen gilt, zwischen den Ländern, den Regierungen, sondern auch im kleinen Augsburg: 1946 seien 25 jüdische Mitbürger nach Augsburg zurückgekommen – „welche mutiger Antritt!“ – und hätten die Jüdische Kulturgemeinde wieder gegründet. Auf solch kleinen Schritten baute sich die Wiederannäherung der beiden Staaten auf, auf solch kleinen Schritten, die für die Einzelnen ein immenses Wagnis gewesen sein mögen.


Bundesliga: FCA startet mit Heimspiel gegen Wolfsburg

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat heute den Spielplan für die Saison 2016/17 veröffentlicht. Der FCA startet unter seinem neuen Trainer Dirk Schuster mit einem Heimspiel gegen Wolfsburg in die Saison.

Am Wochenende vom 27./28. August ist der VfL Wolfsburg in der WWK Arena zu Gast. Das erste Auswärtsspiel bestreitet der FCA am zweiten Spieltag [...]

weiterlesen »

Freie Theater mit konkreten Forderungen: Ein neues Papier stellt differenzierte Wünsche vor

Die Freien Theater Augsburgs haben ihre Forderungen nach höheren Zuschüssen aus dem städtischen Kulturetat konkretisiert. In einem vierseitigen, übersichtlich gegliederten und differenzierten Papier wendet sich die Gruppe erneut an Politik und Öffentlichkeit.

Von Frank Heindl

Als Anlass für ihr nachdrückliches Insistieren auf eine veränderte Wahrnehmung in der Politik gibt die Gruppe an, die momentane Diskussion [...]

weiterlesen »


Grüne üben Kritik an “Sommernächten”

Die Fraktion der Augsburger Grünen erkennt an dem neuen Stadtfestformat eine “Weiterentwicklung des ehemaligen Maxstraßenfestes”, aber eben in der Maxstraße eine Stagnation. In ihrer heutigen Stellungnahme erhärten sie die Kritik des FW-Stadtrates Volker Schafitel, der das Treiben auf der Maxstraße als “Sauf- und Fressfest” bezeichnete.

Die Grüne Stadtratsfraktion zeigt sich “erfreut”, dass nach ihrer langjährigen Kritik [...]

weiterlesen »

“Sommernächte”: Stadt bezeichnet dreitägiges Stadtfest als “Erfolg”

Die Stadt Augsburg hat mittels einer städtischen Pressemitteilung die “Augsburger Sommernächte” als Erfolg bewertet. Es gibt aber auch scharfe Kritik.

„Das neue Stadtfest der „Augsburger Sommernächte“ ist ein Erfolg. Drei Tage lang haben Zehntausende Besucher aus Augsburg und der ganzen Region ein stimmungsvolles Fest gefeiert. Friedlich und heiter ging es zu und viele fröhliche Gesichter bestimmten [...]

weiterlesen »


EM: Gleich wirds ernst… Draxler für Götze!

Mit dem Achtelfinale beginnt in Frankreich die Europameisterschaft richtig und mit dem heutigen Match gegen die Slowakei startet der ernste Teil der Europameisterschaft für die DFB-Elf. Dabei ist die Gefahr eines Ausscheidens immer gegeben, wenn auch im mikroskopischen Bereich.

Von Siegfried Zagler

Trainer Jogi Löw kann mit Boateng (wieder fit) und Hummels (ebenfalls wieder fit) auf [...]

weiterlesen »

Theatersanierung: Bürgerbegehren steuert auf 7.000 Unterschriften zu

„Sind Sie dafür, dass die Stadt Augsburg die Sanierung des Theaters trotz angespannter Haushaltslage über Neuverschuldung finanziert?“ Mit dieser einfachen Frage starteten am 1. April 2016 mit großer medialen Beachtung sechs Bürger ein Bürgerbegehren und sorgten mit ihrem Anliegen, eine zirka 190 Millionen Euro teure Theatersanierung zu stoppen, für den größten kulturpolitischen Wirbel in der [...]

weiterlesen »


Brexit: IHK Schwaben befürchtet Einbrüche für regionale Wirtschaft

“Ein schwarzer Tag für Großbritannien, Europa und die schwäbische Wirtschaft. IHK Schwaben befürchtet Rückschläge für Geschäfte mit zweitwichtigstem Exportmarkt Bayerns”, so beginnt eine Pressemitteilung der IHK Schwaben zum Austritt Großbritanniens aus der EU.

„Als schwarzen und bitteren Tag“ bewertet die IHK Schwaben die Entscheidung Großbritanniens zum Austritt aus der EU: „Mit dem Brexit wird der Europäische [...]

weiterlesen »

Fracking: Bundestag verabschiedet Kompromiss

Der Deutsche Bundestag hat am heutigen eine neue Regelungen für die umstrittene Rohstoff-Gewinnungsmethode “Fracking” beschlossen.

Mit einer Mehrheit von 436 Stimmen verabschiedeten die Parlamentarierer ein Gesetzespaket, das dem Fracking Grenzen setzt, aber nicht grundsätzlich verbietet. 119 Abgeordnete stimmten dagegen, neun enthielten sich. Die Augsburger Bundestagsabgeordnete Claudia Roth (Grüne) und der Augsburger ÖdP-Stadtrat Christian Pettinger empörte [...]

weiterlesen »


Diese Grafik ist ein Dokument einer falschen Kulturpolitik

Es geht nicht um den Welthunger, nicht um die Klimakatastrophe und auch nicht um die Unterdrückung der freien Meinungsäußerung in Russland und der Türkei, es geht nicht um Kriege und Flüchtlingsströme, und es geht auch nicht um seelische Grausamkeiten, die kranke Eltern ihren Kindern zufügen.

Kommentar von Siegfried Zagler

Kulturetat 2015: 57% gingen als Betriebskostenzuschuss an [...]

weiterlesen »

Synagoge: Violinkonzert am Dienstag

Joseph Joachim - ein jüdischer Geiger des 19. Jahrhunderts

Der Verein der Freunde und Förderer des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben hat ein weiteres Konzert des renommierten Violinisten Jochen Brusch im Festsaal der Synagoge organisiert. Nachdem Brosch im letzten Jahr Fritz Kreisler interpretierte, stehen diesmal Werke von Joseph Joachim (1831–1907) auf dem Programm. Joachim wurde in der Nähe [...]

weiterlesen »



© 2016 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress