Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Mittwoch, 22.2.2017 • Nr. 53 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

“Nazi ist doch nicht gleich Nazi!”

„Werner Egk bleibt lebendig“. Ja geht’s noch?!

Glosse von Helge Busch

„Wer suchet, der findet“, so heißt es in der Bibel. Wer ernsthaft nach Erkenntnis sucht, muss in der Vergangenheit suchen, um ans Licht zu bringen, was meistens eh bekannt ist. In Friedberg war’s das Wernher-von-Braun-Gymnasium, das (zu Recht) in die braune Ecke gerückt wurde und deshalb in Staatliches Gymnasium Friedberg umbenannt wurde. In Augsburg denkt man jetzt mit dem Komponistennamen Werner Egk, um die Egk(ck)e. Warum nur fällt allen Verantwortlichen erst jetzt auf, dass die Grundschule in Oberhausen mit dem Namen “Werner-Egk-Grundschule” einen braunen Schatten haben könnte?  Auf der Schulhomepage lesen wir obendrein: „Werner Egk bleibt lebendig“. Ja geht’s noch?!

So ein Pech aber auch, dass der Komponist den Zeitpunkt seiner Geburt nicht besser gewählt hatte. Was macht man nun? Ein neuer Name muss her. Am besten einer aus längst vergangener Zeit, da sind Schandflecke nicht mehr so gut erkennbar (oder vielleicht doch?). Was für Egk gilt, passt übrigens auch zu Carl Orff! Der hat ja nur aus Versehen für die Olympischen Spiele 1936 den „Einzug und Reigen der Kinder“ komponiert. Kein Problem bei der ach so beliebten Carl-Orff-Erziehung? Das Theater Augsburg hat Egk und Orff übrigens im Juni 2016 im Stück „Schnick Schnack Schnuck“ auflaufen lassen, nur kapiert hat’s kaum einer. Apropos Olympische Spiele 1936: Richard Strauss komponierte hierfür die Eröffnungsmusik. Und bei dem braun eingefärbten Strauss fällt mir Garmisch-Partenkirchen und das dortige Richard-Strauss-Institut ein - der Richard-Strauss-Ring und zu allem Überfluss die Richard-Strauss-Straße.


Bundesliga: Leipzig bleibt Verfolger der Bayern

Durch einen 2:1 Auswärtserfolg unterstrich RB Leipzig seine Rolle als Verfolger der Münchner Bayern, die mit einem 1:1 Unentschieden bei der Berliner Hertha für Wirbel sorgten. Der HSV remisierte, Ingolstadt und Bremen gewannen ihre Partien, weshalb der FCA am kommenden Samstag in Darmstadt unter Druck steht.

Von Siegfried Zagler

Was wäre die Bundesliga ohne RB [...]

weiterlesen »

Gersthofen: Shame on you!

Die Strasser-Villa im Stadtzentrum Gersthofens kann abgerissen werden und weicht damit einem Gewerbezentrum. Das ist das Ergebnis eines beschämenden Bürgerentscheids.

Kommentar von Marcus Ertle

Gersthofen mag für manches stehen, für architektonische Meisterwerke jedweder Sorte aber gewiss nicht. Noch bedauerlicher ist, dass die Stadt scheinbar alles daran setzt, dass es so bleibt. Kürzlich fand ein Bürgerentscheid statt, [...]

weiterlesen »


Apropos FCA

Trainerwechsel, Zuschauerrückgang und eine überalterte Mannschaft sind Vorboten des Niedergangs

Kommentar von Siegfried Zagler

Der FC Augsburg hat gestern Abend wieder ein Heimspiel verloren, sein fünftes in dieser Saison. Von elf Heimspielen gewannen die Augsburger nur drei und erzielten drei Unentschieden. Weniger Heimspiel-Siege hat in der laufenden Saison nur Ingolstadt zu verbuchen. Aber es kommt noch schlimmer: [...]

weiterlesen »

Theatersanierung: Der Grünanlage wird der Garaus gemacht

140-jährige Grünanlage beim Augsburger Stadttheater - Ein Nachruf

Von Dr. Helmut Gier

Jedem Liebhaber des Augsburger Stadttheaters und seines Viertels sei empfohlen, sich auf  Youtube den Film „Augsburg in 1945 – American troops in the city center“ zu Gemüte zu führen. Die ersten Sequenzen dieses Films wurden vom Justizgebäude Am Alten Einlaß in Blickrichtung auf [...]

weiterlesen »


Große Koalitionen vergiften die politische Kultur der Eindeutigkeit

Manchmal muss nur einer schreien, damit alle aufwachen. Warum der “Schulz-Effekt” Anlass zur Hoffnung gibt.

Kommentar von Siegfried Zagler

Afghanistan ist nicht sicher! Wenn die Informationen der Süddeutschen Zeitung vom 10. Februar zutreffen, dann ist ein aus dem Raum Bamberg abgeschobener Afghane bei einem Anschlag verletzt worden. Dass man Menschen, die in Deutschland Schutz suchten, wieder den [...]

weiterlesen »

Bundesliga: Darmstadt noch am Leben, Augsburg erleidet schweren Rückfall

“Totgesagte leben länger”, sagt der Volksmund und seit gestern trifft das auf die Darmstädter Lilien zu, die sich mit Herz und Leidenschaft am 20. Spieltag in der Fußballbundesliga zurück meldeten, indem sie die hochbegabten Favoriten aus Dortmund auf imponierende Weise bezwangen.

Von Siegfried Zagler

Für die Darmstädter Fußballfans ist seit gestern jeder weitere Spieltag in der [...]

weiterlesen »


Ein Silberstreif am noch weit entfernten Horizont der politischen Gestaltung

Ein neu organisierter Integrationsbeirat war am gestrigen Freitag der Stadt eine ausführliche Pressemitteilung wert. Ein Sachverhalt, der vor allem eins im Schilde führt: Das Bild eines blassen Referenten mit ein bisschen Farbe aufzuhübschen.

Kommentar von Siegfried Zagler

So lang seine Berufsbezeichnung, so kurz die Liste seiner politischen Erfolge. Die Rede ist vom Referenten „für Umwelt, Nachhaltigkeit und [...]

weiterlesen »

Bombenstadt

Die DAZ hat ein neues Format, das dem Genre der Glosse einen Aufschwung verschaffen soll. Unter dem Pseudonym Helge Busch wird eine stadtbekannte Persönlichkeit mit Tarnkappe in regelmäßiger Unregelmäßigkeit einen ironisierenden oder beißenden Streifzug durch schwer betretbares Augsburger Gelände unternehmen.

Eine Bombenstadt?

Von Helge Busch

Dank eines PR-Coups hat Augsburg ein neues Markenzeichen: „Bombenstadt“. Hier wurde, [...]

weiterlesen »


FCA bleibt weiter rätselhaft

Nach der weiterhin ungeklärten Freistellung von Dirk Schuster bleibt das Management des FCA auch bezüglich der Planung der zweiten Saisonhälfte im Vagen.

Kommentar von Siegfried Zagler

Die wahren Gründe, die zur Suspendierung eines Trainers führten, den FCA-Präsident Hofmann und Manager Reuter noch vor wenigen Monaten unbedingt wollten und aus einem laufenden Vertrag herauslösten, sind wohl nicht die [...]

weiterlesen »

André Bückers erstes Statement: eine klassische Themaverfehlung

Warum André Bückers erstes Statement ein Reinfall war

Kommentar von Siegfried Zagler

Welches Theater kann man vom künftigen Augsburger Theaterintendanten André Bücker erwarten? Das ist eine spannende wie offene Frage, der man wohl frühestens im Kulturausschuss im März nähertreten wird. Gestern ließ Bücker jedenfalls im Rahmen der wissenschaftlichen Vortragsreihe “Studium generale” (ein Gemeinschaftsprojekt von Universität und Volkshochschule) [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress