DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 25.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Grüne starten Kampagne gegen Fusion

Mit Plakaten, Postkarten, Infoständen, Flyern und Annoncen in den regionalen Medien wollen die Augsburger Grünen in ihrer Kampagne zum Bürgentscheid gegen die geplante Fusion der Augsburger Stadtwerke und Erdgas Schwaben mobilisieren. Am vergangenen Mittwoch genehmigte die Stadtversammlung der Partei für ihre Kampagne 6.500 Euro.

“Die Stadtwerke sind ein wichtiger Akteur der regionalen Energiewende. Wir wollen, dass sie frei von Fremdbestimmung bleiben und vorrangig die regionalen Klimaschutzziele umsetzen,” so die Vorsitzende Marianne Weiß, die eine Fusion als anachronistische Angelegenheit begreift: “Die Fusion geht völlig gegen den Trend. Seit Jahren rekommunalisieren viele Städte ihre privatisierten Stadtwerke oder kaufen die Netze auf Druck ihrer Bürgerinnen und Bürger teuer zurück.”

Deshalb rufen die Augsburger Grünen, die sich auf einer Parteiversammlung mit einer Mehrheit von 66 Prozent gegen die Fusion entschieden haben, die Wählerinnen und Wähler dazu auf, sich am Bürgerentscheid am 12. Juli zu beteiligen und mit einem klaren „Nein zur Fusion“ für den Erhalt der Energiesparte der Stadttwerke auszusprechen. Kernstück ihrer Kampagne ist ein Plakat mit der Aufschrift “Sorry Kurt! … Nicht mit mir”. Mit diesem Plakat sollen sich nun zahlreiche Augsburger fotografieren lassen und sich somit auf diese Weise gegen die angestrebte Fusion zu positionieren.