DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 12.11.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Sonstige

Einsturzgefahr am Oberen Graben: Keine Statikprobleme im Nachbarhaus

Gute Nachricht für Oberen Graben: Beim Nachbarhaus gibt es keine Einsturzgefahr. Dies ist die  Erkenntnis der gestrigen Untersuchungen der Statiker

Nach der Evakuierung des Wohnkomplexes am Oberen Graben 8-12 am Freitagabend fanden in den vergangenen Tagen weitere Untersuchungen der Bausubstanz statt. Die Experten suchten weiter nach den Ursachen für die entstandenen Hohlräume. In diesem Zusammenhang nahmen sie gestern auch die Keller des benachbarten Gebäudes im Oberen Graben 4 in Augenschein. Die Erkenntnisse sind gute Nachrichten für die Bewohner. Im Schreiben an die Stadt heißt es: „Bei der Ortsbegehung wurden keine Anzeichen festgestellt, die auf Setzungen oder Defizite im Gründungsbereich hindeuten, weshalb tiefergehende Untersuchungen derzeit nicht als notwendig erachtet werden.“ Der Bauart und des Baustils des Treppenhauses nach zu urteilen, stamme das heutige Bauwerk aus der Zeit ab 1960.

Bis Anfang kommender Woche werden die Experten voraussichtlich einen Sanierungsplan für den gefährdeten Gebäudekomplex am Oberen Graben 8-12 präsentieren. Erst dann kann entschieden werden, was getan werden muss, damit die Bewohner und Geschäftstreibenden sobald wie möglich in das Gebäude am Oberen Graben zurückkehren können.

Das Gebäude steht im Eigentum einer von der Stadt verwalteten Stiftung. Am vergangenen Donnerstag waren bei Bodenuntersuchungen im Rahmen der Gesamtsanierung des Gebäudes bei der Öffnung der Bodenplatte mehrere Hohlräume unter tragenden Wänden entdeckt worden. In einem Schreiben an die Stadt, das am Freitag vergangener Woche einging, hatte das beauftragte Ingenieurbüro empfohlen, das Gebäude wegen „Gefährdung der Standsicherheit (F) unverzüglich“ zu räumen. Daraufhin war das Gebäude noch am Freitagabend durch die Stadt evakuiert worden.

Bewohner bis auf Weiteres im Hintermayr-Stift

Die 21 am Freitagabend dort angetroffenen Bewohner waren nach dem Gefahrenhinweis der Statiker am Freitagmittag in einer von der Stadt innerhalb von Stunden organisierten Evakuierung zunächst in einem Hotel, im Servatius Stift und bei Angehörigen untergekommen. Sie wurden dort auch von Mitarbeitern der Stadt betreut. Am Montagvormittag siedelten sie nun bis auf Weiteres in derzeit leerstehende Wohnungen im Hintermayr-Stift um.

 

gesamten Beitrag lesen »



Tourismus: Augsburg weiterhin angesagt

Auch ohne die besucherstarken Messen hat die Stadt Augsburg 2016 das Rekordniveau des Vorjahres gehalten. Der Tourismus in Bayern befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Nach den ersten elf Monaten des Jahres 2016 konnte das Bayerische Landesamt für Statistik in den ersten Januartagen 2017 erneut  Rekordergebnisse für den Bayern-Tourismus vermelden. Auch der Regierungsbezirk Schwaben zählt zu […]

gesamten Beitrag lesen »



2. Augsburger Friedenslauf


2. Augsburger Friedenslauf
Die Peace Factory Augsburg setzt ihre beliebte Laufserie als Bild für den gemeinschaftlichen und hin­der­nis­reichen Aufbruch in eine friedlichere Gesellschaft fort.

Sonntag, 3. August
9:00 bis ca. 13:00 Uhr

Treffpunkt: Wellenburg,
vor der Schlossgaststätte
Startgeld: frei

gesamten Beitrag lesen »



6. August 2012: 67. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

Hiroshima Tag:
6. August 2012

Das Augsburger Friedensfest und die zentrale Gedenkveranstaltung für die Opfer der ersten Atombombenabwürfe liegen nur zwei Tage auseinander. Die peace factory augsburg erinnert durch eine Erklärung an diesen Tag und beginnt ihre Spendenaktion für ein Deutschland-Stipendium für den Masterstudiengang Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Augsburg.

gesamten Beitrag lesen »



41 Jahre nach dem Kniefall

41 Jahre nach dem Kniefall
Am 7. Dezember jährt sich der Kniefall von Willy Brandt vor dem Denkmal für die Kämpfer des Warschauer Ghettos zum 41. Mal. Auf dem nach Willy Brandt benannten Platz vor der City-Galerie geht es dagegen niveaulos-kommerziell zu. Die peace-factory-augsburg möchte den Platz städtebaulich aufwerten und sucht dafür Mitstreiter.

gesamten Beitrag lesen »



Hiroshima Tag: 6. August 2011

Hiroshima Tag:
6. August 2011

„Das Augsburger Friedensfest und die zentrale Gedenkveranstaltung für die Opfer der ersten Atombombenabwürfe liegen nur zwei Tage auseinander. Die peace factory augsburg erinnert durch eine Erklärung an diesen Tag und beginnt ihre Spendenaktion für ein Deutschland-Stipendium für den Masterstudiengang Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Augsburg“, so Dr. Manfred Lohnstein in seinem Appell gegen die falsche und unmoralische Ideologie des Wettrüstens.

gesamten Beitrag lesen »



 

Zum einjährigen Todestag Der Schwäbische Architekten- und Ingenieurverein und die Augsburger Architektenkollegen gedenken dem Todestag eines geschätzten Kollegen. SAIV Eberhard Wunderle und Franz Josef Eger   „ARCHITEKTUR IST GEFRORENE MUSIK“ Dieses Schopenhauer-Zitat war in einem der Bücher markiert, die auf seinem Schreibtisch lagen. Dieter war ein Mensch, den man nicht verstehen konnte, sondern nur annehmen. […]

gesamten Beitrag lesen »



Fußball ist nicht kriegerisch, Fußball wirkt zivilisatorisch!

Fußball ist nicht kriegerisch, Fußball wirkt zivilisatorisch!
Die Stadt Augsburg ist im Jahr 2011 Gastgeber der Frauenfußball-WM. Als „City Of Peace“ will sie sich der Welt präsentieren. Frieden, das haben wir in unserem Leben gelernt, ist nichts, was vom Himmel fällt.
Warum Frieden ein dauerhaftes aktives Engagement erfordert und warum das Fußballspiel zivilisatorisches Potential hat, erklärt Manfred Lohnstein von der „Peace Factory Augsburg“.

gesamten Beitrag lesen »