DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 17.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Vorsicht: Mutmaßliche Betrüger bieten Wasserproben an

Die Stadtwerke Augsburg machen in einer Pressemitteilung darauf aufmerksam, dass aktuell mutmaßliche Trickbetrüger unterwegs sind, die sich auch als Mitarbeiter der Stadtwerke Augsburg (swa) ausgeben.

Sie sprechen insbesondere ältere Personen auf der Straße an und bieten an, in den Wohnungen kostenlose Wasserproben zu nehmen. Vermutlichen wollen sie sich Zugang zu Wohnungen und Häusern verschaffen, unter dem Vorwand die Trinkwasserqualität zu prüfen. Die Stadtwerke Augsburg raten grundsätzlich zur Vorsicht sowohl an der Haustür als auch am Telefon. Es komme immer wieder vor, dass sich Trickbetrüger oder Drückerkolonnen im Auftrag von Konkurrenten als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgeben und vertrauliche Daten ausspähen oder sich Zutritt zu Wohnungen oder Häusern verschaffen wollen.

So sollten niemals Kundendaten, Zählernummern oder gar Kontonummern an der Haustür oder am Telefon mitgeteilt werden. „Wir kennen unsere Kunden, kennen Zählernummern, Kundennummern und alle notwendigen Daten und fragen niemals am Telefon danach“, so swa-Sprecher Jürgen Fergg. Bei Anrufen sollte man sich immer die Telefonnummer des Mitarbeiters geben lassen und im Zweifelsfall dort zurückrufen.

An der Haustür sollte man sich auf jeden Fall den Dienstausweis zeigen lassen. „Wer tatsächlich für die swa tätig ist, hat immer einen Dienstausweis dabei“, so Fergg. Kann kein Dienstausweis vorgezeigt werden, sollte Personen der Zutritt zur Wohnung verweigert werden.

Sicherheitshalber können Kunden immer bei den swa unter der Telefonnummer 0821 / 6500-5500 erfragen, ob es sich bei der Person um einen Mitarbeiter der Stadtwerke Augsburg handelt. Kann sich die Person nicht ausweisen, kann auch die Polizei zentral unter 0821 / 323-0 oder jede Polizeidienststelle verständigt werden. Unter der Notrufnummer 110 werden ebenfalls Anfragen und Hinweise angenommen.