DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 20.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Kreativ gegen illegale Graffiti

Neue Wege gehen die Stadtwerke Augsburg (swa), um ihre etwa 500 Trafo- und Verteilerstationen für Strom, Gas oder Wasser sowie die rund 2.500 Schaltschränke vor illegalem Besprühen zu schützen: Ein Teil davon wird legal besprüht.

Durch Graffiti entsteht den swa jedes Jahr ein Schaden von rund 20.000 Euro. In Zusammenarbeit mit dem Graffiti-Verein “Die Bunten e.V.” sollen jetzt verschiedenste Gruppen von Graffiti-Sprayern gezielt eingebunden und legale Möglichkeiten zur Entfaltung der mittlerweile anerkannten Kunstform geschaffen werden. Im Rahmen von Workshops sollen einzelne Trafo- und Verteilstationen gestaltet werden. Ausgewählt dafür werden vor allem Stationen, die immer wieder Ziel von illegalen Sprühereien werden. Erste Entwürfe wurden von den Bunten bereits erarbeitet. Am Sonntag, 28. Oktober wurde einer davon an den Wänden der Station am Unteren Talweg umgesetzt.

Gruppen, die selbst an diesem Projekt teilnehmen möchten, können sich direkt an die Stadtwerke Augsburg wenden (Thomas Hosemann, Tel.: 0821 6500-8038; E-Mail: thomas.hosemann@sw-augsburg.de). Für die Gestaltung wollen die Stadtwerke den Bunten und den Teilnehmern weitgehend freie Hand lassen. Die Motive sollten etwas mit den Stadtwerken, also mit Energie, Wasser oder Verkehr zu tun haben, sich in die Umgebung einfügen und nicht anstößig oder beleidigend sein.

Foto: Daniel Tröster und Christoph Peschanel setzen den Graffiti-Entwurf des FCA-Fanprojekts an der Station am Unteren Talweg um.