DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 31.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Jaaaaaaa: FCA ist weiter!

Nach 94 hochdramatischen Minuten besiegte der FC Augsburg Partizan Belgrad in Belgrad mit 3:1 und zieht somit dank des besseren Torverhältnisses in die K.O.- Phase der Europa League ein.

Die Tore der Augsburger schossen Hong (46.), Verhaegh (51.) und Bobadilla (90.). Den Führungstreffer der Belgrader erzielte Oumarou mit einem perfekten Konter in der 11. Minute. Über die gesamte Spielzeit zeigten beide Mannschaften eine kämpferische Leistung erster Güte, dabei leistete sich Ninkovic in der 36. Minute ein übles Foul an Callsen-Bracker, für den es danach nicht mehr weiterging. Callsen-Bracker musste für Hong weichen. Ninkovic kam mit einer Gelben Karte davon: eine Skandal-Entscheidung. Kurz vor der Pause gelang Hong nach feinem Zuspiel von Trochowski das 1:1.

Abschlusstabelle Gruppe L

Abschlusstabelle Gruppe L


Der FCA zeigte sich sowohl in der ersten wie in der zweiten Halbzeit bei den vorgetragenen Partizan-Angriffen reichlich unsortiert und konnte sich bei der Querlatte und Hitz bedanken, der den FCA mit sicherem Stellungsspiel und Reflexen im Spiel hielt. In der 51. spielte Baier dem gestarteten Verhaegh präzise in den Lauf und der FCA-Kapitän hatte keine Mühe, das Leder aus kurzer Distanz zu verwerten. Das Spiel war wieder offen. In der 77. Minute scheiterte Caiuby allein vor dem Heim-Keeper, aber in der 90. Minute legte er wunderbar mit dem Kopf für Bobadilla auf, der ebenfalls sehr überlegt zum 3:1 einköpfte. In den restlichen vier Minuten geschah nichts mehr, was auch damit zu tun hatte, dass der Belgrader Stürmer A. Zivkovic in der 80. Minute die Ampelkarte erhielt.

Am kommenden Sonntag empfängt der FCA um 15.30 Uhr in der heimischen WWK Arena den FC Schalke 04.