DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 14.06.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga

FCA verliert in Leipzig mit 0:3

Der FC Augsburg verliert gegen RB Leipzig in der ausverkauften Red Bull Arena vor 44.746 Zuschauern mit 0:3. Die Tore der Sachsen erzielten Xavi (6.), Openda (11.) und Raum (27.). 

In einem Bundesligaspiel, in dem der FCA seinen in einer scheinbar höheren Liga spielenden Gegner in der ersten Halbzeit nur drei Minuten forderte, reichten den Leipzigern eine gute halbe Stunde in Halbzeit eins, um den FCA mit 3:0 zurück an den Lech zu schicken.

Die erste Halbzeit verlor der FCA in jeder Disziplin: weniger Torschüsse, weniger gelaufen, deutlich schlechtere Passquote, kein gewonnenes Dribbling, keine ernstzunehmende Torgefahr. Der FCA zeigte sich leblos und blutleer. Mit der von Maaßen nach der Länderspielpause mit Neuzugang Pfeiffer und Mbabu neu formierten Dreierkette kam der Augsburger Defensivverbund nicht klar. Die Defensive des FCA zeigte sich öfter indisponiert und hatte Glück, dass sie in den ersten 45 Minuten nicht mehr Tore kassierte.

Nach der Halbzeit nahm FCA-Trainer Maaßen wohl deshalb drei Wechsel vor: Für Pedersen kam Iago (!), für Belijo kam Tietz und für Uduokhai kam Gouweleeuw. Dass die Eingewechelten das FCA-Spiel so beleben würden, konnte sich vermutlich selbst FCA-Trainer Enrico Maaßen nicht vorstellen, denn die zweite Halbzeit verlief unter umgekehrten Vorzeichen: Der FCA steigerte sich im Spiel nach vorne, zeigte mehr Dynamik, kam besser in die Zweikämpfe und erspielte sich eine Reiher guter Torchancen. Die größte vergab FCA-Kapitän Demirovic, als er freistehend eine Hereingabe von Tietz aus fünf Metern vergab, indem er den Ball direkt nahm und RB-Keeper Blaswich anschoss (55.). Anschließend zeigte sich der FCA durchgehend als das aktivere Team, belohnte sich jedoch dafür nicht mit einem Tor.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) ist in der Augsburger WWK Arena der FSV Mainz zu Gast.