DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 06.07.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga

FCA: Reuter außen vor

Stefan Reuter wechselt beim FC Augsburg in beratende Funktion. Damit ist nun offiziell, was Insider seit Wochen und Monaten staunend zur Kenntnis nahmen: Stefan Reuter hat sich nach der vergangenen Saison – trotz eines hoch dotierten Vertrags bis 2026 – aus dem operativen Geschäft herausgehalten. Und zwar deshalb, weil  der Weltmeister von 1990 seit Markus Krapf beim FCA das Präsidenten-Zepter schwingt, nicht mehr viel zu bestimmen hatte.

Wechsel auf höchster Ebene: Marinko Jurendic hat das Sagen, Stefan Reuter zieht sich zurück (v.l.) © FCA

Wenig diplomatisch fällt deshalb auch das Statement des Vereins aus:

“Nach Abschluss der vergangenen Saison sind der Vorstand des FC Augsburg 1907 e.V. um Präsident Markus Krapf zusammen mit Geschäftsführer Stefan Reuter in einen konstruktiven Austausch über eine künftige Neuausrichtung des Klubs gegangen. Aus diesen Gesprächen resultierten zahlreiche Maßnahmen, die in den vergangenen Wochen und Monaten bereits angestoßen und umgesetzt worden sind, unter anderem eine veränderte Organisationsstruktur in der sportlichen Führung mit einer engeren Verzahnung von Profibereich und Paul-Renz-Akademie durch die neu geschaffenen Funktionen des Sportdirektors sowie des Leiters Entwicklung. – Um eine neue Organisationsstruktur erfolgreich zu leben und Verantwortungen im operativen Tagesgeschäft zu übertragen, sollen die Strukturen und Verantwortlichkeiten im sportlichen Bereich neu organisiert werden. Um das zu gewährleisten, wird Stefan Reuter aus seiner Geschäftsführertätigkeit beim FC Augsburg nun in eine beratende Rolle des Klubs wechseln.”

Stefan Reuter lenkt abfindungsbetont ein:

„Wir haben in den letzten Wochen und Monaten viele Gespräche geführt, um Weichen für eine Neuausrichtung zu stellen und verbesserte Strukturen für den FCA zu schaffen. Nach knapp elf intensiven Jahren, dem Meistern des letzten Transferfensters und der Einarbeitung von Sportdirektor Marinko Jurendic ist dies für mich jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um Verantwortlichkeiten weiterzugeben“, sagt Stefan Reuter zu diesem Entschluss. „Ich werde dem Klub und seinen Verantwortlichen aber weiterhin beratend zur Verfügung stehen und in dieser Rolle die angestrebte Neuausrichtung weiter be- gleiten. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und bin davon überzeugt, dass wir in dieser Konstellation die Zukunft des FCA gemeinsam erfolgreich gestalten werden.“

FCA-Präsident Markus Krapf übt sich ebenfalls in Diplomatie:

 „Auch wenn sich Stefan Reuter jetzt aus dem Tagesgeschäft zurückzieht, wird er dem Verein weiterhin eng verbunden bleiben und beratend zur Seite stehen. Stefan Reuter ist und bleibt eines der Gesichter des FC Augsburg und wird in seiner neuen Rolle einen wichtigen Beitrag für die künftige Entwicklung des Klubs leisten.“