DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 20.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA in Braunschweig

Am morgigen Samstag beginnen in der Fußballbundesliga zum ersten Mal  in dieser Saison alle Partien um 15.30 Uhr. Das bedeutet, dass es sich um den vorletzten Spieltag handelt. Der FC Augsburg gastiert in Braunschweig.

Von Udo Legner

Beim Spiel des Tabellenachten gegen den Tabellenletzten geht es für beide Teams noch um viel.  Dass es am vorletzten Spieltag für den FCA noch um den Vorstoß ins internationale Geschäft geht, darauf haben wohl nur die wenige FCA Fans zu Beginn der Bundesligasaison 2013/14 gewettet. Man hoffte und bangte vielmehr, dass es dem FCA in seinem dritten Bundesligajahr einmal mehr gelingen könnte, das Abstiegsgespenst zu vertreiben – im Idealfall  einmal mehr ohne die Tortur der Relegation.



Chapeau – Rekordbilanz des FCA


Zur Winterpause sah es freilich schon anders aus – mit  7 Siegen, 3 Unentschieden 7 Niederlagen und satten 24 Punkte schloss der FCA  die erfolgreichste Hinrunde seiner Vereinsgeschichte als Tabellenachter ab. Klar, dass dies Appetit auf Mehr machte und sich der Blick nach oben richtete. Entsprechend  enthusiastisch endete mein Bericht als DAZ Reporter beim  letzten Auswärtsspiel des FCA gegen Eintracht Frankfurt (Endergebnis 1 : 1 ) im Dezember: „ …die Rückrunde kann kommen. Mit dem Duo Weinzierl/Reuter, dem Teamspirit und dem neuen Spielsystem ist der FCA gut aufgestellt für das Jahr 2014.  Wir sind bereit für ein neues Kapitel FCA Geschichte.“

Trotz herber Rückschläge (man denke an die verlorenen Heimspiele gegen den FC Nürnberg und Schalke 04 und die unglückliche Pleite in Hoffenheim) ist das zarte Pflänzchen Europaliga bis heute nicht verblüht. Bei 4 Punkten Rückstand auf das Tuchel-Team ist die Ausgangslage vor dem Spiel in Braunschweig klar:  nur wenn Mainz eines der beiden ausstehenden Spiele  – auswärts in  Mönchengladbach und daheim gegen den HSV  – gewinnt, müssen die Augsburger die Europaliga abschreiben. Spielt Mainz in den beiden letzten Partien ein- oder zweimal unentschieden, zöge der FCA  mit zwei Siegen an Mainz vorbei, d. h. es muss sowohl in Braunschweig als auch im letzten Heimspiel gegen Frankfurt gewonnen werden. Sollte  Mainz beide Spiele verlieren, reichen dem FCA vier Punkte, also ein Sieg und ein Unentschieden. So oder so – Respekt und Chapeau für den FCA! Die beste Platzierung seit seiner Bundesligazugehörigkeit ist dem FCA nicht mehr zu nehmen.



Wer A sagt, muss auch B sagen


Dass es für die Anhänger des Aufsteigers und Tabellenletzten Braunschweig in den beiden letzten Partien gegen Augsburg und in Hoffenheim noch um den Klassenerhalt geht, ist eine weitere  Überraschung dieser Bundesligasaison. Es dauerte bis zum 5. Spieltag bis die Eintracht den ersten Punkt holte. Nach zehn Spieltagen standen gerade mal 4 Punkte auf dem Konto und der Vergleich mit Tasmania Berlin drängte sich auf, der bis heute erfolglosesten Bundesligamannschaft aller Zeiten (nur 2 Siege und 4 Unentschieden in der Saison 1965/66). Inzwischen hat Braunschweig stolze 25 Punkte erkämpft und vor dem Spiel gegen den FCA  trennen die Elf von Torsten Lieberknecht gerade mal zwei Pünktchen vom Relegationsplatz. Wegen des vermeintlich schwierigeren Restprogramms der Kontrahenten aus Nürnberg (daheim gegen Hannover und auswärts auf Schalke) und Hamburg (daheim gegen Bayern und auswärts in Mainz) erscheint dieser trotz der letzten drei Niederlagen in Folge keineswegs unerreichbar.



Wonnemonat Mai


Fazit: der Monat Mai könnte für den Sieger dieser Partie noch zum Wonnemonat werden. Mit einem Sieg im letzten Heimspiel könnte Eintracht Braunschweig den Club und den HSV in noch größere Nöte bringen. Mit einem Sieg im letzten Auswärtsspiel könnte der FCA ein dickes Ausrufezeichen hinter das für unmöglich gehaltene Saisonziel Europaliga setzen!