DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA überzeugt und gewinnt in Köln

Der FCA arbeitete sich nach einem glücklichen aber durchaus verdienten 1:0 Sieg gegen den 1. FC Köln im Rhein-Energie-Stadion vor 45.500 Zuschauern weiter aus dem Tabellenkeller. Den Treffer des Tages erzielte  Raúl Bobadilla, der einen von Dominik Kohr geschundenen Freistoß aus 23 Metern direkt verwandelte (64.).

Von Siegfried Zagler

FCA-Trainer Markus Weinzierl vertraute der gleichen Elf, die in der vergangenen Woche zu Hause gegen Wolfsburg ein 0:0 erkämpft hatte. Ein Wiedersehen gab es mit dem „Kölner“ Kevin Vogt, der gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen in der Startelf von Kölns Trainer Stöger stand. Es handelte sich um ein intensives und temporeiches Fußballspiel, in dem sich der FCA ein halbes Dutzend Chancen erarbeitete, aber nur ein Tor mit einem ruhenden Ball erzielte. Allein Bobadilla hätte in Halbzeit eins für ein ähnlich klares Zwischenergebnis sorgen können, wie das beim Augsburger Auftritt in Stuttgart der Fall war. Eine feine fußballerische Leistung der gesamten Mannschaft sorgte in der ersten Halbzeit für ein hochverdientes 0:0 zur Pause.

Nur in den ersten 20 Minuten hielten die Kölner spielerisch mit dem FCA mit: Marcel Risse zog einen Freistoß aus 18 Metern in halbrechter Position direkt aufs rechte untere Toreck (5.). Marwin Hitz konnte den Ball parieren, verletzte sich bei der Abwehraktion aber leicht am Schlüsselbein. In der 16. Minute visierte Simon Zoller mit seinem Kopfball das rechte Toreck an, aber Hitz parierte stark. Dann legte der FCA los. Dominik Kohr passte auf Raul Bobadilla im Zentrum, der freistehend vor dem Kölner Gehäuse an Horn scheiterte (23.). Nach einer guten halben Stunde Spielzeit flankte Kapitän Paul Verhaegh in die Mitte, wo Caiuby einen Kopfball aufs Tor setzte: Horn war auf dem Posten (32.). In der 36. Minute machte Horn erneut eine gute Chance der Augsburger zunichte (36.). Kurz vor der Pause hatten auch die Hausherren noch eine Chance, aber Zoller brachte hinter den Kopfball keinen Druck, so dass Hitz das Leder einfach aufnehmen konnte (40.). In der 45. Minute rauschte ein Schuss von Caiuby links am Tor vorbei. Einziges Manko des FCA in ersten 45 Minuten war war die mangelnde Chancenauswertung.

Die zweite Hälfte knüpfte zunächst an die erste Halbzeit an: Sowohl Köln als auch der FCA spielten mutig nach vorn. Nach Doppelpass von Alexander Esswein und Ja-Cheol Koo zog der Südkoreaner ab, Horn parierte. Der Abpraller landete vor den Füßen von Bobadilla, der das Leder aber ebenfalls nicht im Kölner Gehäuse unterbringen konnte (54.). In der 56. Minute pfiff Schiedsrichter Daniel Siebert einen unberechtigten Foul-Elfmeter für Köln. Anthony Modeste trat für Köln an, doch Hitz parierte in Weltklassemanier (58.). Auf der anderen Seite gab es wenige Minuten später einen unberechtigten Freistoß für den FCA aus 23 Metern zentraler Position: Bobadilla zirkelte das Leder unhaltbar für Timo Horn über die Mauer neben den Pfosten (64.).

Die Kölner erhöhten den Druck, doch auch sie vergaben ihre Torchancen kläglich. In der 72. Minute drosch Modeste den Ball aus acht Metern freistehend unbedrängt weit übers Gebälk (72.). Köln drängte auf den Ausgleich. In der 83. Minute konnte Yuya Osaka in höchster Not gerade noch vom Ball getrennt werden. Kurz vor Ende der Partie hätte der kurz zuvor eingewechselte Tim Matavz nach einem lehrbuchhaften Konter und einem genauen Zuspiel von Esswein das hochdramatische Match entscheiden müssen, doch Matavz vergab die Großchance im Stile eines Nervenbündels und schob den Ball wie ein Verteidiger ins Aus (88.). In den verbleibenden fünf Minuten kamen die Kölner noch zwei Mal zu gefährlichen Abschlüssen, aber der überragende Marwin Hitz hielt den zweiten Augsburger Auswärtssieg fest.

Am kommenden Donnerstag tritt der FCA in Belgrad zum letzten Gruppenspiel der Europa League an (21.05 Uhr). Danach empfangen die Augsburger am Sonntag Schalke (15.30 Uhr).