Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Dienstag, 28.3.2017 • Nr. 87 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

Ein “Brechtbühnenbordell” wäre die Lösung

Ja, so ein Pech! Jetzt hat die Stadt nicht nur ein großes Theater mit dem Großen Haus am Kennedyplatz und möglichen Ausweichstätten für dasselbe, nein, jetzt kommen auch noch Auseinandersetzung mit Betreibern zu etablierender Bordelle und Laufhäuser an verschiedenen Standorten dazu.

Von Helge Busch

Super, dass die Öffentlichkeit darüber ausführlich informiert wird. Vorschlag: Man könnte jetzt einen Bürgerbeteiligungsprozess in Sachen „Bordell, Prostitution und Standortfragen“ ins Leben rufen. Sollen doch die Augsbürger endlich mitreden, wo und wann sie gerne Rotlicht-Etablissements besuchen und in welchem der Häuser sie sich wohl fühlen, und sie sich das Zusatzangebot eines Bordell-Cafés wünschen. Dort ließe sich dann trefflich über das Angebot und die Praktiken diskutieren. Ist es nicht schade, dass die Brechtbühne abgerissen und andernorts nicht aufgestellt werden kann? Bert Brecht hätte es gefallen, sein Haus auch für Prostituierte zu öffnen, schließlich hatte er ein großes Herz für diese Damen.


Brecht-Lehrstück in der Bundesliga: FCA könnte Weinzierl auf Schalke stürzen

Gewinnt am kommenden Sonntag der FC Augsburg auf Schalke, darf man unverblümt davon sprechen, dass das Duo Heidel/Weinzierl gescheitert ist. Langsam müsste es nämlich den Verantwortlichen in Gelsenkirchen dämmern, dass sich die Erfolgsphänomene der kleinen Provinzen nicht in die große Provinz übersetzen lassen.

Von Siegfried Zagler

Die Fußballbundesliga bestätigte am 23. Spieltag eine schlichte Prognose bezüglich der [...]

weiterlesen »

“Nazi ist doch nicht gleich Nazi!”

„Werner Egk bleibt lebendig“. Ja geht’s noch?!

Glosse von Helge Busch

„Wer suchet, der findet“, so heißt es in der Bibel. Wer ernsthaft nach Erkenntnis sucht, muss in der Vergangenheit suchen, um ans Licht zu bringen, was meistens eh bekannt ist. In Friedberg war’s das Wernher-von-Braun-Gymnasium, das (zu Recht) in die braune Ecke gerückt wurde und deshalb [...]

weiterlesen »


Bundesliga: Sitzen die 18 besten Trainer im Karussell der Träume?

Der FC Bayern München hat sich Trainer geleistet, die man als „Irrtum” bezeichnen muss. Louis van Gaal und Pep Guardiola zum Beispiel wurden nicht geholt, um die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Ob sich mit Carlo Ancelotti der dritte Welttrainer zu höheren Weihen aufschwingt, wird sich zeigen. Bei den Münchnern steht jeder Trainer sehr lange auf [...]

weiterlesen »

Treppe und Treppenlauf

Was man für das kommende Jahr wünschen darf. Teil I+II

Von Siegfried Zagler

In der “staaden Zeit” kann es ohne Schnee nicht wirklich still sein. Weihnachten ohne Schnee ist beinahe wie ein Turm ohne Treppe, weshalb eine gewisse Altaugsburg-Gesellschaft kurz vor Weihnachten wohl auf die Idee kam, im vergangenen Bauausschuss einen Bauantrag zu stellen, der die [...]

weiterlesen »


Gaswerk: Bastelarbeit mit Bastaqualität

Warum die neueste Geschichte des Gaswerks eine Geschichte ist, die für Unbehagen unter den Kulturschaffenden sorgt

Von Peter Bommas

.
Die Stadtregierung überrascht in der Vorweihnachtszeit mit Selbstgebasteltem, kostspielig in Geschenkpapier gewickelt von der armen Stadtwerke-Tochter. Der Dringlichkeitsantrag zum Gaswerkprojekt im Kultur- und die weitergehende Beschlussvorlage im Bauausschuss mit den Auswirkungen zur Diskussion um die Theatersanierung und den [...]

weiterlesen »

„Küchenschaben“ im Augustanasaal

Die „Augsburger Küchenschaben“ geben eine Benefizvorstellung, um Schulkinder im rumänischen Vaideju und den Nachbardörfern zu unterstützen. Die Vorstellung beginnt am kommenden Freitag, den 17.4.2015 um 19.30 Uhr im Augustanasaal. Der Eintritt beträgt 16 Euro.

In der Kresslesmühle standen mit Rose-Marie Kranzfelder-Poth, ehemalige Stadtrats-Diva der Freien Wähler, Ursula Peter und Ute Schmid-Holzmann die Augsburger Küchenschaben vor einer [...]

weiterlesen »


FCA: ungeheuer oben

Und über uns im schönen Sommerhimmel
War eine Wolke, die ich lange sah
Sie war sehr weiß und ungeheuer oben
Und als ich aufsah, war sie nimmer da

Bertolts Brechts “Erinnerung an die Marie A.” wurde vom berühmtesten Sohn der Stadt 1920 während einer Zugreise von Augsburg nach Berlin verfasst. Heute gehört es zu den bekanntesten Versen, die je [...]

weiterlesen »

Zu Gast am Hof des Oberbürgermeisters

Von Siegfried Zagler

Ein Strohfeuer ist auch ein Feuer. Womit gesagt sein soll, dass eine Unsitte von der Zeitung immerhin kurz angerissen wurde. Die Rede ist davon, dass bei diversen Veranstaltungen Fahrzeuge auf dem Rathausplatz parken, ohne dass sich ihre Besitzer vor Strafzetteln und Abschleppunternehmen fürchten müssen. Die tiefe bürgerliche Verbeugung vor der Willkür der Monarchie [...]

weiterlesen »


Ein Hoch auf die Föhnpreispolitik!

Auf der Suche nach verlorenen Geräuschen

Von Siegfried Zagler


Es handelt sich um die letzten ihrer Art. Man muss sagenhafte 5 Cent einwerfen, damit der Föhn funktioniert. Wenn man genauer hinsieht, sieht man der Metallbox das hohe Alter an, aber es handelt sich eindeutig um jüngere elektromechanische Exemplare aus der beginnenden Digitalzeit. Die moderne Archäologie erkennt [...]

weiterlesen »

FCA: Es ist, was es ist, sagt die Tabelle

24 Punkte ergeben Platz 5. Die Rede ist von einer Fußballtabelle im Allgemeinen, nicht von irgendeiner natürlich, sondern von einer Tabelle, die in ihrer Spitze die besten Fußballvereine Europas sortiert. Und die Rede ist im Besonderen von einem Klub, der überraschenderweise zu jenen Mannschaften gehört.

Die Tabelle lügt nicht, so die Grundannahme, die davon ausgeht, dass [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress