Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Donnerstag, 23.2.2017 • Nr. 54 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

Brechtfestival 2017: „Ändere die Welt, sie braucht es“

Die ganze Spielzeit schon bemüht sich das Theater um Schadensbegrenzung, erkundet Spielstätten, improvisiert, zaubert Möglichkeiten aus dem Nichts. Auch das Brechtfestival 2017, das vom 3. bis zum 12. März stattfindet, hatte eigentlich andere Prämissen, als der damals (zunächst für ein Jahr) designierte Leiter Patrick Wengenroth sein Programmkonzept erarbeitete. Nun ist alles anders, Kreativität ist gefordert und die wichtigste Kunst ist die der Improvisation.

Von Halrun Reinholz

...

Programmvorstellung: Patrick Wengenroth, Selcuk Cara, Thomas Weitzel (v.l) (c) DAZ

„Wir müssen jonglieren“, wird  der Festivalleiter in der AZ zitiert. Auf der Pressekonferenz zur Programmvorstellung des Festivals relativiert er diese Aussage mit positiver Gelassenheit: „Wir dürfen jonglieren.“ Denn bei allen Widrigkeiten sieht ein Künstler wie Patrick Wengenroth auch immer eine Chance. „Nie hätte ich so viele Orte in Augsburg kennengelernt, wenn das Große Haus verfügbar gewesen wäre.“ Auch wieder wahr. Entspannte Atmosphäre also bei der Vorstellung des Festivalprogramms, vielleicht auch den Räumlichkeiten geschuldet: Das sensemble-Theater steht für die freie Theaterszene und stellt mit seiner Bar den passenden Ort für die erste Pressekonferenz des neuen Brechtfestivals. Festivalleiter Wengenroth liegt sichtlich daran, die Zusammenarbeit mit den Akteuren der lokalen Kulturszene in den Vordergrund zu stellen. Er betont, dass es ein Festival der Augsburger sei und erst in zweiter Linie ein Magnet für Publikum von außen – zum Beispiel aus München. Eine wichtige Funktion solcher Festivals sieht er auch für die Künstler, die sich aus diesen  Anlässen begegnen, austauschen und vernetzen können.


Brechtfestival: Es könnte interessant werden!

Nach den auf Vermittlung und Belehrung ausgerichteten “Brechtfestivals” unter der Leitung von Joachim Lang weht in Sachen Brecht ein frischer Wind durch Augsburg. Das neue Brechtfestival unter der künstlerischen Leitung von Patrick Wengenroth zielt offenbar auf neue Rezeptionsaspekte und eine neue Herangehensweise an Bertolt Brechts Werk ab.

Welche Relevanz hat Bertolt Brechts Werk angesichts der [...]

weiterlesen »

Grüne üben Kritik an “Sommernächten”

Die Fraktion der Augsburger Grünen erkennt an dem neuen Stadtfestformat eine “Weiterentwicklung des ehemaligen Maxstraßenfestes”, aber eben in der Maxstraße eine Stagnation. In ihrer heutigen Stellungnahme erhärten sie die Kritik des FW-Stadtrates Volker Schafitel, der das Treiben auf der Maxstraße als “Sauf- und Fressfest” bezeichnete.

Die Grüne Stadtratsfraktion zeigt sich “erfreut”, dass nach ihrer langjährigen Kritik [...]

weiterlesen »


“Sommernächte”: Stadt bezeichnet dreitägiges Stadtfest als “Erfolg”

Die Stadt Augsburg hat mittels einer städtischen Pressemitteilung die “Augsburger Sommernächte” als Erfolg bewertet. Es gibt aber auch scharfe Kritik.

„Das neue Stadtfest der „Augsburger Sommernächte“ ist ein Erfolg. Drei Tage lang haben Zehntausende Besucher aus Augsburg und der ganzen Region ein stimmungsvolles Fest gefeiert. Friedlich und heiter ging es zu und viele fröhliche Gesichter bestimmten [...]

weiterlesen »

Friedensfest als Mutmacher

Das Augsburger Friedensfest will „Mut“ machen. Der offizielle Start ist bereits am 14. Juli.

Von Frank Heindl

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“ – so zitierte das Augsburger Friedensfest im vergangenen Jahr ironisch den DDR-Parteichef Walter Ulbricht. Wenige Wochen später schloss die Bundesregierung die Grenzen zu Österreich, weil sie den Flüchtlingsströmen [...]

weiterlesen »


Mehr Provinz als Heimat

Die Idee, dass eine Stadt in einer Nacht eine Reihe weniger bekannte Orte öffnet und dort Veranstaltungen anbietet, ist eine gute Idee. Angestrengt und aufgesetzt dagegen stets das Motto: Die Lange Nacht des Lichts, des Wassers und dieses Jahr nun die Krönung mit der “Langen Nacht der Heimat”.

Kommentar von Siegfried Zagler

Der Begriff „Heimat“ ist [...]

weiterlesen »

Warum das Modular ein voller Erfolg war

Aus Sicht des Stadtjugendring Augsburg (SJR) war das Modular Festival 2016 ein voller Erfolg. 30.000 junge Menschen haben drei Tage lang friedlich Jugend- und Popkultur selbst gestaltet und erlebt.

“Es hat sich gezeigt, dass Modular auch ohne große Headliner die Jugend Augsburgs anspricht und begeistern kann”, so der Veranstalter (SJR) des Festivals. Wohl auch deshalb, weil [...]

weiterlesen »


5 Jahre Just Kids Festival

Bereits zum fünften Mal und wieder im Wonnemonat Mai geht das Just Kids Festival über die Bühne. Das Besondere an diesem Festivall: es bietet Schulklassen eine Plattform, auf der sie ihre Ergebnisse aus den Workshops (mit Augsburger Szene-Experten) präsentieren.

Von Udo Legner

Gefördert von der SPARDA-Bank und dem Fördertopf SchulePlus des Schulreferats bietet dieses Low-Budget-Festival Einblicke in [...]

weiterlesen »

Brechtfestival: Lang gibt auf

Dr. Joachim Lang steht für das kommende Brechtfestival nicht mehr zur Verfügung. Dies gab Lang heute Nachmittag in einem bemerkenswerten Interview mit der Augsburger Allgemeinen bekannt.

Nach Informationen der DAZ hätte der langjährige Leiter des Augsburger Brechtfestivals im Sonderkulturausschuss am morgigen Dienstag keine Mehrheit für sein Konzept „Brecht und die Religion“ gefunden. (DAZ berichtete). Der Ausschuss [...]

weiterlesen »


Patrick Wengenroth soll neuer Leiter des Brechtfestivals werden

Der Berliner Schauspieler und Regisseur Patrick Wengenroth soll das Brechtfestival 2017 leiten. Am kommenden Dienstag soll der Kulturausschuss darüber entscheiden. Wengenroths Chancen stehen allerdings nicht gut. Er soll SPD-Darling Joachim Lang als Festivalleiter ablösen und ist der Kandidat des parteilosen Kulturreferenten Thomas Weitzel.

Von Siegfried Zagler

Der Berliner Schauspieler und Regisseur Patrick Wengenroth [...]

weiterlesen »

Brechtfestival: Nachruf auf Brecht

Ein „familiäres Beisammensein“ im städtischen Wohnzimmer zum Abschluss des Festivals

Von Halrun Reinholz

Die Technik im Goldenen Saal hat während des Brechtfestivals bereits Probleme bereitet, auch am Sonntagnachmittag wieder, als Festivalleiter Joachim Lang sich vom Augsburger Publikum mit einem „Nachruf auf Brecht“ verabschiedete. Mit ihm am Podium saßen prominente Gäste: Thomas Thieme, Meret Becker und Dominique Horwitz, [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress