DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 26.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Stadttheater vermeldet Zuschauerboom

„Das Theater hat seine Zuschauer zurückgewonnen“, so brachte es CSU-Stadtrat Dr. Dimitrios Tsantilas in der letzten Sitzung des Kulturausschusses auf den Punkt. Gestern gab das Theater Zahlen zur vergangenen Saison bekannt.

Kulturreferent Peter Grab zeigte sich ebenfalls sichtlich froh über die positive Entwicklung und gratulierte Intendantin Juliane Votteler und der gesamten Crew zu den neuen Zahlen. Es sei besonders erfreulich, „wie das Publikum vom Spielzeitangebot begeistert ist und auch vor Experimentellem nicht zurück schreckt.“ Vier Produktionen stünden zwar im August in der Freilichtbühne noch an, dennoch stehe bereits jetzt fest, dass in allen drei Sparten ein großer Aufwärtstrend zu verzeichnen sei, so komplettierte der Pressesprecher des Stadttheaters, Philipp Peters, in seiner gestrigen Pressemitteilung die Jubel-Arien um den nicht ganz unerwarteten Zuschauerboom im gehobenen städtischen Unterhaltungsgeschäft.

Bei Zauberflöte und Fidelio immer volles Haus

Am erfolgreichsten waren dabei die Opern „Zauberflöte“ und „Fidelio“ mit einer Auslastung von 100 Prozent. Insgesamt stieg die Auslastung des großen Hauses auf 74 Prozent und legte demnach um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Freilichtbühne verzeichnete trotz des unbeständigen Wetters 20 Prozent Zuwachs und erreichte damit 75 Prozent ihrer Platzkapazität. Man rechne, so der kaufmännische Direktor Steffen Rohr, nach den vier Gastspielen im August mit insgesamt 248.000 Besuchern in der Spielzeit 2008/2009. Das wäre die beste Spielzeit seit der Saison 2003/2004, knapp 30.000 Besucher mehr als in der ersten Spielzeit von Intendantin Juliane Votteler.

Zuschauer zurückgewonnen: Augsburger Stadttheater