DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 06.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Pro Augsburg: Wahlprogrammpunkt „Lechvitalisierung“



Der Hochablass ist ein Teil der Hochzoller Identität, weil er schön ist und weil ein Rest der Wildheit des Lech erkennbar ist. Derzeit läuft ein Bauantrag der EON zur Errichtung eines 3-MW-Laufwasser-Kraftwerks. Er kommt zur Unzeit, weil Stadt, Naturschutzverbände und Wasserwirtschaftamt daran arbeiten, den verengten und sich eintiefenden Fluss zu vitalisieren.

Augsburg hat seinen Frieden mit der Wasserkraft gemacht, bereits im 19. Jahrhundert nutzten die Augsburger 25.000 PS Wasserkraft, der Vorwurf der Technikfeindlichkeit geht angesichts der vielfältigen Wasserkraftnutzung in Augsburg ins Leere. Augsburg und Hochzoll, Pro Augsburg vor Ort, schätzen die feineren Qualitäten des Lech, die es zu erhalten und endlich zu fördern gilt.

Rede von Karl Heinz Englet in der Stadtratssitzung vom 29.4. 2010:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der stolze wilde Lech gehörte bis vor 60/ 70 Jahren zu den ökologisch wertvollsten landschaftlich schönsten und attraktivsten Wildwasser-Strecken des gesamten Alpenraumes.

Es klingt mir noch in den Ohren als ich – 10-jährig – 1950 Kanute wurde, wie die damals älteren Freunde von der wilden Illas-Schlucht und dem Hochgenuss zwischen Füssen und Schongau Wildwasser-Touren zu machen, schwärmten.

Warum spreche ich von 1950 – weil zwischen 1950 und 1954 der Forgensee gebaut wurde und sich dadurch eine weite Landschaft verändert hat.

Die Illas-Schlucht und viele Dörfer versanken im See. Der Lech wurde gebändigt, erniedrigt, ja es wurde ihm seine Würde genommen. Inzwischen gibt es ca. 30 Wehre bzw. Schwemmschwellen zwischen Schongau und der Lechmündung. Es darf nicht sein und muss von uns allen verhindert werden, dass neue Wehre hinzukommen und damit weitere Demütigungen an unserem Lech vorgenommen werden.

Nicht zu vergessen, die Gefährdung unseres wichtigsten Lebensmittels, dem Trinkwasser.

Noch kurz eine positive Betrachtung zum Forgensee:

Wie Sie sicher alle wissen, feiert Hochzoll veranstaltet durch die Aktionsgemeinschaft Hochzoll e.V. am 19. Juni am Kuhsee „ 100 Jahre Hochablaß-Wehr“.

Ein so schreckliches Hochwasser wie 1909/1910 wird und kann es durch den Forggensee nicht mehr geben.

Vielen Dank.