DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 12.02.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Parken in Augsburg

PRO AUGSBURG Parkplatz-Initiative rund um den Innenstadtumbau

Robin Popp, Mediengestalter

Robin Popp, Mediengestalter


Mit dem Slogan “Augsburg bleibt offen” ist PRO AUGSBURG in den Kampf um City und um den freien Königsplatz gezogen. Die Parkinitiative ist ein Beitrag. Sie wird die Preisbewegung bei den Parkhäusern laufend darstellen und auf preiswertes Schnäppchen-Parken hinweisen. Konkurrenz belebt auch hier das Geschäft.

Sie erhalten Übersichtspläne über Parkhäuser in der Innenstadt und die Park-&-Ride-Plätze mit Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr Richtung City über die Adresse www.innenstadt-augsburg.de. Die Kosten und Lage im Stadtplan der Parkhäuser sind dort auf einen Klick erreichbar. Das Onlineangebot wird derzeit auch für die mobile Nutzung mit dem Smartphone/iPhone, iPad und ähnlichem optimiert. Sie können sich dann ab Mitte Mai bequem von unterwegs das gerade günstigste Parkhaus anzeigen lassen und sparen sich Preisüberraschungen bei der Einfahrt in ein Parkhaus.

Parken in Augsburg ist nicht immer und überall teuer – aber sehr oft ärgerlich

Parken in Augsburg: innenstadt-augsburg.de

Parken in Augsburg: innenstadt-augsburg.de


Den größten Ärger vorne weg: Die teilweise eineinhalbstündige Abrechnung, die dazu führen kann, dass man für etwas mehr als 1 ½ Stunden Nutzungsdauer 3 volle Stunden bezahlen muss. PRO AUGSBURG fordert vom neu geschaffenen Wirtschaftsreferat, dass durch Verhandlungen mit Parkhäusern und Innenstadtgewerbe das Innenstadtparken die Attraktivität der Innenstadt unterstützt.

Nach wie vor am sympathischsten für den schnellen Einkäufer und Stehkaffee-Besucher ist die “Gribl-Taste” für eine halbe Stunde freies Parken. Aber es tut sich etwas in der Parkgebühren-Szene und es lohnt sich, Bescheid zu wissen. Wichtigste Preisbewegung in jüngster Zeit ist, dass man in zwei Häusern mit 4 Euro und 5 Euro obere Preisgrenzen für den langen Einkaufs- oder Stadttag eingeführt hat. Außerdem ist der Einstieg in die 30-Minuten-Abrechnung gelungen.

Einige Park-Spar-Tipps für das Parken in Augsburg
  1. Es wird ein absehbar langer Einkaufsbummel mit schweren Einkaufstüten: Im Parkhaus in der Ludwigstraße und im Parkhaus in der Halderstraße ist mit 5 Euro bzw. 4 Euro für den ganzen Tag der Deckel drauf.
  2. Sie sind Frühaufsteher: Wir empfehlen die Anna-Garage mit 0,30 Euro je ½ Stunde zwischen 7.00 und 10.00 Uhr.
  3. Abends ausgehen in der City: Das Parkhaus an der Schaezlerstraße bietet eine Obergrenze von 4 Euro für die Zeit zwischen 19.00 und 24.00 Uhr. Achtung: Keinesfalls vor 19.00 Uhr einfahren, jede Minute vor 19.00 Uhr verdirbt erst den Preis und dann die Laune!
  4. Überfüllter Bahnhofsvorplatz: Gleich gegenüber den Sparda-Platz anfahren: 0,50 Euro je 20 Minuten und Bezahlen mit der EC-Karte schonen die Nerven.
  5. Das Parkhaus in der City-Galerie hat ansteigende Preise von 0,60 bis 1 Euro, ist aber das preiswerteste Parkhaus und am Samstag zwischen 16.00 und 20.00 Uhr sogar kostenlos.
  6. Sonntags in die Kirche: Die Anna-Garage bietet von 7.00 bis 13.00 Uhr freie Einfahrt.
  7. Nachtbummler sind in Augsburgs Parkhäusern gar nicht schlecht aufgehoben: Das Parkhaus in der Halderstraße glänzt mit 3 Euro zwischen 19.00 Uhr und 6.00 Uhr morgens.
  8. Der Clou im Parksystem: Benutzen Sie Ihr Handy und zahlen sie damit nach der Mindestparkdauer minutengenau. Die Verkehrsüberwachung ist schon darauf eingerichtet, es gibt keinen Ärger. Registrieren Sie sich unter www.augsburg-parken.de.

Augsburg, 3. Mai 2011

Robin Popp

Hannes Althammer