DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Frauen-WM: Augsburg präsentiert sich als „City of Peace“

Im Fürstenzimmer des Rathauses wurde gestern Nachmittag von der Stadt ein kleiner Festakt zelebriert. Grund der Veranstaltung war die Präsentation des Augsburger „Host City-Logo“ zur Frauenfußball-WM 2011. Die von allen neun WM-Städten separat entwickelten Logos firmieren als lokale „Beilage“ zum offiziellen FIFA-Logo.

Moskau-Heimkehrer Kurt Gribl

Moskau-Heimkehrer Kurt Gribl


Für OB Kurt Gribl sind die vier Spiele, die während der WM im neuen Augsburger Stadion ausgetragen werden, eine hervorragende Möglichkeit, sich weltweit als Wirtschaftsstandort und attraktives Tourismusziel zu präsentieren. Um diese Chance so effektiv wie möglich nutzen, sollte ein imagebildendes Logo für die Stadt entwickelt werden. Vier Büros reichten insgesamt 26 Vorschläge ein. Die Fachjury unter der Federführung von Prof. Stefan Bufler von der Fakultät Gestaltung an der Hochschule Augsburg entschied sich für einen Vorschlag der Augsburger Agentur team m&m und ließ sich dabei von der Pflicht leiten, die Augsburg seit 1555 als Friedenstadt begleite, so Gribl.

„Augsburg ist eine weltoffene Stadt“

Kurt Gribl, der mit Bürgermeister Peter Grab erst wenige Stunden vor der Präsentation aus Moskau zurückgekommen war, berichtete den geladenen Gästen zunächst davon, wie sehr ihn das Moskauer Kreml-Museum mit seinen Feierlichkeiten zur “Free Imperial City of Augsburg – Centuries of Majesty” beeindruckt hat: „Ein Ereignis, das seinesgleichen sucht“. Gribl hob in seiner folgenden Rede hervor, dass Augsburg als Friedensstadt einen gewachsenen zeitlosen Wert herausgebildet habe. „Ein Wert, der eine authentische und vor allem verantwortungsvolle Verbindung zwischen dem Austragungsort und dem internationalen Fußballsport darstellt. Mit dem Host City Composite Logo präsentiert sich Augsburg als Sport- und Kulturstadt, die fairen Sport und Frieden lebt und feiert. Dieser Gedanke wird durch das Logo visualisiert und symbolisch durch die Friedenstaube mit den Stadtfarben in das Stadion getragen“, so OB Gribl in seiner Festrede.

Das Augsburger Logo zur Frauen-WM

“Die Begeisterung der Spielorte ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft. Mit den Spielortlogos können sich die einzelnen Städte als FIFA Frauen-WM-Spielorte ausweisen“, so wird FIFA-Marketingdirektor Thierry Weil auf der Hompage des Bayerischen Fußballverbandes zitiert. Bei Kurt Gribl hört sich das schon ziemlich begeistert an: „Mit dem Sujet der ´Friedenstaube´ nutzt Augsburg die große Chance, die anerkannten Friedensbemühungen fortzuführen und sich durch die internationale Verbreitung des Logos weltweit als Friedensstadt oder ´City of Peace´ zu präsentieren.“

So sieht es auch Schwabens Bezirksvorsitzender des Bayerischen Fußballverbands Volker Wedel: „Mit dem Spielortlogo zeigt sich Augsburg als wichtiger Bestandteil der Frauen-WM 2011 der Weltöffentlichkeit – als eigenständiger Spielort, aber doch als Teil der WM, und ich finde, dass die Stadt mit diesem Logo richtig in Szene gesetzt wird. Augsburg ist eine weltoffene Stadt und das wird nicht zuletzt auch durch den Schriftzug „City of Peace“ symbolisiert.