DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 28.05.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Beim Denken zuschauen

„Raus aus dem Elfenbeinturm und um die Wahrheit ringen“, heißt es am Sonntag den 28. November wieder im Textilmuseum (tim). Sechs Kandidatinnen und Kandidaten treten auf die Bühne, präsentieren ihre philosophischen Gedanken und wetteifern beim Philosophy Slam um die Gunst des Publikums – tiefschürfend, witzig und entwaffnend offen.

Die Themenpalette reicht von den uns alle betreffenden Sorgen des menschlichen Lebens und wie man mit ihnen umgehen kann über die ethische Verantwortung in der gegenwärtigen Zeit bis hin zur platonischen Idee des Guten. Was meint Platon, wenn er das Gute als die wahre Wirklichkeit bezeichnet? Eine Künstlerin tritt mit Wort, Bild und Ton in den Ring, um damit zu erklären, was für sie Schönheit bedeutet, und eine hochschwangere Pädagogin wird über die Entstehung des Lebens philosophieren. Eine bunt besetzte Fachjury kommentiert auf anregende und unterhaltsame Weise die Vorträge, die dadurch für das Publikum nochmals eine neue Qualität erreichen. Denn das Publikum ist es, das über den Gewinner des Abends abstimmen wird. Als erster Preis winkt übrigens (rätselhafterweise?) ein Schierlingsbecher – der Philosoph Sokrates soll mit solch einem Getränk hingerichtet worden sein.

Musikalisch wird der Abend von „Bataillon Modern“ begleitet. Im Anschluss an die Veranstaltung sind alle Zuschauerinnen und Zuschauer eingeladen, im Museumsrestaurant nunó mit den Slammern und Juroren weiter zu diskutieren.

„Philosophy Slam am Sonntag, 28. November 2010, 19.00 im tim, Provinostraße 46, Einlass ab 18.30 Uhr. Preise: regulär 10, ermäßigt 5 Euro für Schüler, Studenten und Auszubildende.

Kartenvorverkauf: tim, Buchhandlung am Roten Tor, nunó, Universität Augsburg, Raum 2036, Geb. D, im Dr.-Hofweber-Institut für Philosophie und Wirtschaft.