Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

AEV gelingt in Nürnberg der sechste Sieg in Folge

Die Augsburger Panther bleiben das Team der Stunde in der DEL. Bei den Thomas Sabo Ice Tigers siegten die Panther dank 36 Saves von Olivier Roy und einem Treffer von Christoph Ullmann mit 1:0 (52.). Es war der sechste Sieg des AEV in Folge.  

Die Panther, die im Vergleich zum Sieg gegen Krefeld unverändert ins Spiel gingen, erwischten einen guten Start und hatten durch Thomas Holzmann die erste gute Chance des Spiels (3.). Den Gästen war das Selbstvertrauen nach zuletzt fünf Siegen in Serie deutlich anzumerken. Doch die Ice Tigers schafften es, das Spiel nach etwa fünf Minuten ausgeglichener zu gestalten. – Mit zunehmender Spielzeit hatten die Hausherren auch die besseren Tormöglichkeiten, aber Roy erwischte einmal mehr einen sehr guten Tag. Bei einer Großchance von Nürnbergs Topscorer Jason Bast hatte der Augsburger Schlussmann aber auch Glück, dass dieser das verwaiste Tor verfehlte (10.).

Auch im zweiten Drittel dominierten die Abwehrreihen. Die Ice Tigers hatten zwar optisch mehr vom Spiel, aber auch nach 40 gespielten Minuten bekamen die Zuschauer keine Treffer zu sehen. Die besten Chancen vergaben Daniel Weiß auf Seiten der Hausherren (30.) und Simon Sezemsky für den AEV (40.).

Ullmann mit dem Tor des Tages

Im dritten Abschnitt wurde es dann gleich zu Beginn zweimal brenzlig. Erst vergab Patrick Reimer in Unterzahl aus kürzester Distanz an Roy (41.) und im direkten Gegenzug hätte Drew LeBlanc ebenfalls den ersten Treffer des Spiels auf dem Schläger (41.). Niklas Treutle war allerdings wie sein Gegenüber auf dem Posten.

Doch die Panther drückten nun mehr und mehr und nachdem David Stieler (50.) und White (52.) noch gute Chancen ausließen, konnten die Gäste wenig später jubeln. Nach einem überragenden Zuspiel von Matt Fraser musste Ullmann nur noch einschieben und entschied damit das Spiel (52.).

Zwei Heimspiele stehen an

Obwohl die Hausherren vor allem in der Schlussphase auf den Ausgleich drängten, brachte das Stewart-Team den sechsten Dreier in Serie über die Zeit. – Weiter geht es für die Panther am kommenden Wochenende mit zwei Heimspielen. Am Freitag steht das nächste Derby gegen den EHC Red Bull München auf dem Programm und zwei Tage später geben die Kölner Haie ihre Visitenkarte im Curt-Frenzel-Stadion ab.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros