Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

DAZ-Archiv vom 1. Juni 2017 • www.daz-augsburg.de

Augsburger Wassertage am Sonntag: Wasser als Attraktion

Historische Wasserwerke, Wasserkraft, Kanäle und Fledermäuse: Die UNESCO-Weltkulturerbe-Bewerbung bringt eine Attraktion in die Welt, nämlich die industrielle und kulturelle Nutzung des Augsburger Wassers.

Wasserwerk am Hochablass - Foto: swa Thomas Hosemann

Wasserwerk am Hochablass - Foto: swa Thomas Hosemann

Die seit 2013 von der Regio Augsburg Tourismus GmbH organisierten „Augsburger Wassertage“ gehören zum Rahmenprogramm um die Bewerbung der Stadt Augsburg mit ihrer historischen Wasserwirtschaft als UNESCO-Welterbe. Am kommenden Sonntag, 4. Juni, steht nun der zweite von sechs „Wassertagen“ 2017 an, diesmal unter dem Motto „NATUR-Wassertag“: Es werden vor allem Veranstaltungen rund um die Themen Wasser- und Naturschutz angeboten.

In Augsburg finden im historischen Wasserwerk am Roten Tor (Eingang: Spitalgasse 1) von 10 bis 16 Uhr durchgängig Führungen durch den Großen und den Kleinen Wasserturm statt.

Führungen des Schwäbischen Handwerkermuseums durch den Kastenturm beginnen jeweils um 11, 13 und 15 Uhr, Treffpunkt ist vor dem Museum im Brunnenmeisterhof (Beim Rabenbad 6). Das historische Wasserwerk am Hochablass (Am Eiskanal 49) veranstaltet einen Tag der offenen Tür mit Führung. Außerdem startet dort eine Radtour zu Quellbächen, Lechkanälen und Lechheiden im Stadtwald. Auch die Wasserkraftwerke am Proviantbach (Franz-Josef-Strauß-Straße 1) und auf der Wolfzahnau (Wolfzahnau 1) können besichtigt werden. Durch das Klärwerk Augsburg (Klärwerkstraße 10) wird um 10 Uhr geführt. Ein geführter Spaziergang durch das Lechviertel beginnt um 14.30 Uhr an der Tourist-Information am Rathausplatz. Im Landkreis Augsburg haben das Wasserkraftwerk in Langweid und das Klostermühlenmuseum Thierhaupten geöffnet.



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress