DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 01.04.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Logistik-Atlas für Schwaben vorgestellt

Der neu gegründete Logistik-Cluster Schwaben (LCS) hat zusammen mit den IHKs Schwaben und Ulm den “Logistik-Atlas Schwaben” erstellen lassen. Ergebnis: Schwaben ist eine der bundesdeutschen “Top-Logistik-Regionen”.



“In Schwaben werden die Bedürfnisse der Wirtschaft nach funktionierenden Versorgungsketten über die Grenzen von Unternehmen hinweg sowie die hierzu notwendigen Management-Funktionen ganz besonders erfüllt”, lautet das Fazit von Harald Seifert, dem zweiten Vorsitzenden des Clusters.

Der von der “Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS” erstellte Logistik-Atlas zeigt, dass in Schwaben mehr als 9,2 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer in Logistikunternehmen oder in Logistik-Funktionen von Industrie und Handel tätig sind. Das ist ein Viertel mehr als im bundesweiten Durchschnitt. Damit ist Logistik für Schwaben ein Wachstumstreiber und Schwaben eine der bundesdeutschen “Top-Logistik-Regionen”.

Im Wettbewerb der Logistik-Standorte bewertet Fraunhofer SCS die Region Schwaben in vielen Bereichen gut bis sehr gut. Auf zwei Feldern sehen die Experten noch Verbesserungsmöglichkeiten: bei der Infrastruktur, etwa durch den raschen Bau eines Kombinierten Verkehr- bzw. Container-Terminals im künftigen Güterverkehrszentrum Augsburg sowie im Management bzw. in der Außendarstellung des Standorts.

Der Logistik-Atlas steht auf der Internetseite www.logistik-schwaben.net zum Download bereit.

Logistik-Cluster Schwaben



Der “Logistik-Cluster Schwaben e.V.” wurde am 24. Mai 2011 von 33 namhaften Unternehmen und Mittelständlern aus der Transport- und Logistikbranche, aus der produzierenden Industrie und dem Handel sowie die beiden Industrie- und Handelskammern Schwaben und Ulm in Augsburg gegründet. Ziel der Initiative aus der Wirtschaft ist es, im Sinne eines Cluster-Gedankens im Interesse der Gesamtregion eng mit Wissenschaft, Kommunen, Politik und Wirtschaftsförderern zusammenzuarbeiten.



Ausgegangen war die Initiative von neun Unternehmen aus den Verkehrs- und Logistikstandorten der IHKs Schwaben und Ulm:
  • Andreas Schmid Logistik AG, Gersthofen
  • Augsburger Localbahn GmbH, Augsburg
  • Dachser GmbH & Co. KG, Kempten
  • Finsterwalder Transport & Logistik GmbH, Türkheim
  • Fujitsu Technology Solutions GmbH, Augsburg
  • Honold Logistik Gruppe GmbH & Co. KG, Neu-Ulm
  • Roman Mayer GmbH, Augsburg
  • Spedition Nuber GmbH, Augsburg
  • Seifert Logistics GmbH, Ulm