DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 17.06.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga

Harmloser FCA verliert in Berlin mit 0:2

Der FC Augsburg kommt trotz zuletzt dreier Heimsiege in Folge nicht aus dem Tabellenkeller. Gegen den Mitabstiegskonkurrenten Hertha BSC Berlin verliert der FCA nach einem Abnutzungskampf ohne bemerkenswerte spielerische Höhepunkte mit 0:2. Die Hertha-Tore zum verdienten Berliner Sieg erzielten Richter (61.) und Lukebakio (70.).

FCA-Coach Enrico Maaßen bringt im Vergleich zum 1:0 Sieg gegen Hoffenheim zwei Neue: Iago und Dorsch ersetzten die angeschlagenen Uduokhai und Rexhbecaj.

40.522 Zuschauer im kalten Berliner Olympiastadion sehen im Schneetreiben viel Kampf und Tempo, doch zugleich kaum Struktur oder Spielzüge über mehr als drei Stationen. Im umkämpften Mittelfeld flippert der Ball oft im Sekundentakt hin und her und die Umschaltmomente, auf die beide Mannschaften bauen, werden nicht genutzt. So kann man nur beide Abwehrreihen loben, die vor den Strafräumen nicht viel zulassen. Eine Stunde plätschert das intensiv-körperbetonte Spiel im Zerstörungsmodus vor sich hin. Beide Torhüter bleiben fast ungefordert, dann fallen die Hertha-Tore aus dem Nichts: Arne Maier bringt den Ball nach einem abgewehrten Freistoß nicht weit genug weg. Der Friedberger Marco Richter bringt das Spielgerät unter Kontrolle und knallt es aus 25 Metern ins rechte Eck. Ein Ball, der nicht unhaltbar schien. (61.).

Bereits wenig später die Vorentscheidung: Ein Freistoß von Rogel ist ewig unterwegs, das Leder kommt zu Lukebakio, der aus der Drehung aus 14 Metern ins linke Eck einnetzt. (70.).

Danach verstärkt der FCA seine Bemühungen nach vorne, doch mehr als die erste echte Torchance des FCA sollte nicht herausspringen: Berisha kann einen Ball schön mit der  Brust verarbeiten und schießt sofort aus der Drehung, doch direkt auf Hertha-Keeper Christensen (88.). Der FCA bleibt nach dem Saison-Neustart auswärts erfolglos und mit 24 Punkten nach 22 Spieltagen weiterhin abstiegsgefährdet.

Am kommenden Samstag, den 4. März, haben die Augsburger Werder Bremen zu Gast.

FC Augsburg: Gikiewicz – Gumny (86. Caligiuri), Gouweleeuw, Renato Veiga, Iago (62. Pedersen) – Engels, Dorsch (62. Baumgartlinger), Maier (86. Jensen), Demirovic – Yeboah (46.Vargas), M. Berisha.