DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 27.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Halbzeit bei der Sanierung der Kongresshalle

Seit dem 1. Mai 2010 ist die Augsburger Kongresshalle aufgrund umfangreicher Renovierungsarbeiten geschlossen, in knapp einem Jahr ist die Wiedereröffnung geplant. Erste Veranstaltung: der Bayerische Apothekertag im Mai 2012. Kleeblatt-Film war zur Halbzeit der 20-Millionen-Sanierung vor Ort.

Neben aktuellen Baustellenbildern zeigt der dritte Kongresshallen-Film des DAZ-Medienpartners Interviews mit der designierten Wirtschaftsreferentin Eva Weber und AGS-Geschäftsführer Edgar Mathe, mit Götz Beck, Geschäftsführer der Kongresshalle Augsburg Betriebs GmbH und Gerhard Tham von Schuller + Tham Architekten.

Laut Edgar Mathe, dessen AGS (Augsburger Gesellschaft für Stadtentwicklung) die Baustellenkoordination inne hat, liegt die Maßnahme voll im Zeit- und Kostenplan. Sieben der 20 Millionen schießt der Bund im Rahmen des Konjunkturpakets II zu. Weitere sechs Millionen bringen die Stadtwerke im Rahmen eines Energie-Contractings ein, so Eva Weber.

Vermarktung läuft gut an

Derzeit wird die Foyerverglasung eingebracht – 800 Kilogramm wiegen die sieben Meter hohen Scheiben. Im Außenbereich wird der Tank der Sprinkleranlage erstellt, ein Betonbauwerk, das später komplett überschüttet wird. Bis August soll das 300.000 Euro teure Akustiksystem fertig sein, das den Hörgenuss bei hochwertigen Klassikkonzerten deutlich steigern soll.

Besonderen Wert legt die Kongresshalle Augsburg Betriebs GmbH auf die Neugestaltung des Außenbereichs. „Wir wollen in das Konzept ‚Kongress am Park‘ den Park natürlich in das Kongresszentrum mit hereinholen und vom Foyer aus Empfänge und Begrüßungen im Parkbereich ermöglichen“, so Geschäftsführer Götz Beck. Das Erscheinungsbild werde entscheidend für die Vermarktung sein. Die scheint bestens anzulaufen: Laut Eva Weber „sehen die Buchungen für die Jahre 2012 und 2013 schon sehr sehr gut aus“.




» Pilotfilm zur Sanierung der Kongresshalle ist online

» Im Termin – im Budget