DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 08.06.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Medien

Der Fall Merkle und die BILD-Zeitung

Bezugnehmend auf die Tatsache, dass der „Fall Merkle“ am heutigen Sonntag auf dem Titelblatt der BILD am Sonntag zum bundesweit erhitzten Thema gemacht wurde, bohrt die Augsburger FDP weiter nach und fordert Aufklärung.

Foto: DAZ

„Über die Überstunden-Affäre rund um Baureferent Merkle wird nun bundesweit berichtet. Der Ansehensverlust für die Stadt Augsburg ist inzwischen immens. An dieser Entwicklung trägt die Stadtspitze einen hohen Anteil. Es wird Zeit, dass Oberbürgermeisterin Weber die Causa Merkle endlich zur Chefsache macht und offene Fragen beantwortet. Für uns ist weiterhin unklar, ob mit dem Wechsel von Merkle aus der Verwaltung in das Amt als Baureferent im Jahr 2008 nicht alle Ansprüche an Überstunden erloschen sind. Dafür spricht einiges. Es sei denn, es gab anderslautende Absprachen. Wir fordern die Oberbürgermeisterin auf, dazu Stellung zu nehmen.“

So die Stellungnahme von FDP-Chef Ralf Neugschwender am heutigen Sonntag, nachdem die führende Boulevardzeitung BAMS das Thema zur Topschlagzeile machte.