DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 27.09.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Housing Action Day in Augsburg

Wie in vielen anderen Städten sind auch in Augsburg im Rahmen der internationalen „Housing Action Days“ am Samstag Menschen auf die Straße gegangen, um für bezahlbaren Wohnraum zu demonstrieren.

Foto © DAZ

Mit einer Mahnwache vor dem Gebäude der Patrizia AG plus einer Protestversammlung gegen die Mietpreisentwicklung auf dem Rathausplatz, dem ein Demonstrationszug zum Wertachbrucker Tor folgte, verschafften sich die Demonstranten Raum, um für ihre Forderungen Aufmerksamkeit und Solidarität zu generieren. So forderte das Bündnis von der Stadt Augsburg die Festlegung von Höchstmieten, den Ausbau und Schutz von sozialem Wohnungsbau sowie ein Verbot von Leerstand und Wohnraumzweckentfremdung. Insbesondere für geflüchtete und wohnungslose Menschen solle von der Stadt ausreichender und würdevoller Wohnraum sichergestellt werden. „Es kann nicht sein, dass einerseits Menschen ihre Miete nicht mehr bezahlen können und andererseits riesige Häuser mitten in der Innenstadt leer stehen“, so Franziska Falterer vom Bündnis ‚Augsburg für alle‘. An der Aktion beteiligten sich zirka 100 Personen.