DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 14.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

FCA

1:1 gegen Köln – FCA verpasst Vereinsrekord

Trotz früher Führung brachte ein grober Abwehrschnitzer den FCA vom Rekordkurs ab. Statt des fünften Siegs in Folge musste er sich gegen den Tabellenvorletzen aus Köln in ausverkauften WWK-Arena mit einem 1:1 Unentschieden begnügen.

von Udo Legner

Abgesehen von dem gelbgesperrten Top-Torjäger Demirović (14 Tore, 9 Vorlagen) für den Rexhbecaj auflief, setzte FCA-Trainer Jess Thorup im Duell gegen den Tabellen Vorletzten aus Köln auf die Formation, mit der er zuletzt vier Erfolge in Folge eingefahren hatte.

Auftakt nach Maß

Die Anfangsminuten ließen keine Zweifel daran aufkommen, dass der FCA alles daransetzen würde, den vier Dreiern in Folge einen weiteren folgen zu lassen und damit einen neuen Vereinsrekord aufzustellen. Der zum zweiten Mal in seiner FCA-Karriere mit der Kapitänsbinde betraute Ex-Kölner Rexhbecaj sorgte für den ersten Hingucker, als er (5.) einen Flachschuss aus der Distanz nur knapp rechts neben das Tor setzte. Nach einer Ecke (13.) kam der FCA zu einer weiteren Torchance, doch der Kopfball von Tietz strich über das Tor von Köln-Keeper Schwäbe. In der 18. Minute trugen die Offensivbemühungen des FCA Früchte. Ein weiter Einwurf von Mbabu wurde von Tietz mit dem Absatz zu Vargas weitergeleitet, der wiederum für Arne Meier auflegte, dessen Linksschuss unten rechts unhaltbar für den Geißbock-Keeper zur 1:0 Führung für den FCA einschlug. Der Jubel und die Euphorie im Stadion schwappten fast über, als der Bierometer auf der Anzeigetafel dieses Glücksgefühl dokumentierte und auch den Zuschauern die letzten Zweifel nahm, die den Gang in die WWK-Arena nur halbherzig und mit gemischten Gefühlen angetreten hatten, weil gleichzeitig der Bieranstich beim Osterplärrer lockte. Beschwingt von diesem Führungstor bestimmte der FCA weiterhin das Spielgeschehen und kam zu weiteren Halbchancen, doch die Fernschüsse von Jakić (29.) und Jago (32.) waren zu unplatziert.

 

Unentschieden. - Foto: Udo Legner

Unentschieden. – Foto: Udo Legner

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel

Ganz unvermittelt der Ausgleich für die Kölner Geißböcke: Unstimmigkeit und Unkonzentriertheit in der Augsburger Defensive begünstigten einen Kölner Konter und nach einem Traumpass von Florian Kainz entwischte Sargus Adamyan der hochstehenden FCA-Abwehr und lief allein auf FCA-Keeper Finn Dahmen zu. Statt selbst abzuschließen bediente dieser den mitgelaufenen Selke, der keine Mühe hatte, den Ball an dem machtlosen Augsburger Torhüter vorbei zum 1:1 Ausgleich einzunetzen. Der Ausgleichstreffer der Gäste-Elf zeigte Wirkung, denn bis zum Halbzeitpfiff kam der FCA nur noch zwei Torabschlüssen durch Jakić (35. und 45. +3).

Fazit zur Halbzeit:

 

Nach verheißungsvollem Auftakt und der Führung für den FCA setzte der Ausgleichstreffer der Kölner dem Angriffswirbel der Augsburger und der Bierlaune im Stadion ein jähes Ende. In der zweiten Halbzeit bemühte sich der FCA den Rückschlag wegzustecken und erneut in Führung zu gehen. Besonders beeindruckend waren Mbabus Auftritte, der ein ums andere an der rechten Außenlinie auftrumpfte und für Gefahr im Kölner Strafraum sorgte. Halbchancen (51. und 59.) und Großchancen (72., 76. und 87.) gab es für den FCA zuhauf, doch wurde dabei mehr und mehr deutlich, dass Knipser Demirovic der Thorup-Truppe an allen Ecken und Enden fehlte. Trotz der 12:6 Eckball- und 18:10 Torschuss-Bilanz blieb es so am Ende bei dem 1:1 Unentschieden.

Beim FCA wachsen die Bäume weiter in den Himmel

Trotz des Remis wachsen beim FCA die Bäume auch weiterhin in den Himmel. Dafür spricht zum einen der gefestigte siebte Tabellenplatz – in der Rückrunden Tabelle rangiert der FCA hinter Leverkusen, Dortmund und Stuttgart gar auf dem vierten Rang! – und zum anderen die Baumpflanzung-Aktion des FCA! (Alle Infos zum FCA-Wald auf der FCA-Homepage).

Der FCA auf Europakurs? - Foto: Udo Legner

Der FCA auf Europakurs? – Foto: Udo Legner

Im nächsten Spiel beim Bayern-Bezwinger TSG Hoffenheim (Sonntag, 15.30 Uhr) wird sich zeigen, ob der Höhenflug des FCA anhält und der Traum von Europa weitergeträumt werden darf.

FCA: Dahmen – Mbabu, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago (45.+4 Pedersen) – Rexhbecaj (57. Beljo), Jakić, Maier – Jensen (79. Engels), Vargas (88. Biel) – Tietz (88. Michel)